Frage von Chihuahua64839, 101

Was kann ich Tun. Wie kann ich das dem Tierschutzverein melden?

hi, Ich habe eine Freundin sie ist 13 Jahre alt. Sie und ihre Familie haben einen Hund. Der Hund tut mir richtig leid. Er wird von ihrer kleinen Schwester so dermassen gequelt das er sie schon Gebissen hat und angst vor ihr Hatt. Dazu muss ich noch sagen das er Nicht geimpft und nicht in der Stadt angemeldet ist obwohl sie ihn ca. 6 Monaten schon haben. Kann ich das dem Tierschutzverein melden? Wenn ja wie geht das?? Geht das auch anonym? danke im Voraus. Ich möchte nur das der Hund ein besseres Leben hat!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xAdmiralAckbarx, 21

Der Tierschutzverein hat keine Handhabe. Kann hier überhaupt nichts unternehmen! Die einzige Möglichkeit ist das Veterinäramt. Dort geht das auch anonym. Dafür ist es aber erforderlich, dass du so viele Details wie möglich nennst. Dass man dies dort auch entsprechend ernst nimmt. Die werden dann vorstellig mit einem Arzt werden und den Hund in Augenschein nehmen. Auch direkte Fragen stellen. Häufig ist es aber so, dass diese Meldungen ins Leere laufen und die Halter wenn überhaupt erst einmal ermahnt werden. Wenn du also mitbekommst, dass sich nach einem etwaigen Besuch nichts ändert, dann musst du erneut melden.. 

Kommentar von RabbytJ ,

Der stadt melden, unangemeldet ist der Hund schneller weg als die deswegen heulen können.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 26

Nicht geimpft, nicht bei der Stadt angemeldet, ist so mal egal. Das hat nichts mit dem wohl des Tieres zu tun.

Also bleibt nur noch die angebliche Quälerei. - Was genau tut die kleine Schwester denn? Wenn der Hund sie gebissen hat, dann hat sie ihren Denkzettel ja schon bekommen.

Wie klein ist die kleine Schwester? Vielleicht versteht sie noch nicht was sie tun und lassen kann bzw. nicht kann.

Gleich zum nächsten Vetamt zu gehen finde ich hingegen schwer übertrieben.

Geh erst mal zu den Eltern der Kinder und guck ganz genau und frage auch die ganz genau was sie mit dem Hund machen, bzw. was sie den Kindern erlauben, mit dem Tier zu machen.

Handelt es sich tatsächlich um ein Tier dem es in dieser Familie schlecht geht, dann mußt du zum Ordnungsamt und das Melden. Ein Tierschutzverein kann da gar nichts machen, die haben keine Gewalt.

Kommentar von Chihuahua64839 ,

Die kleine Schwester ist 7 Jahre alt. Sie zieht in an den Beinen damit er hinfällt. Sie schreit ihm ins ohr. Solche Sachen. Ich habe die Eltern auch schon mal angesprochen. scheint sie auch nicht zu interessieren.

Antwort
von sukueh, 34

Wäre es nicht einfacher, mal ein ernstes Wort mit deiner Freundin zu reden, dass die mit ihren Eltern spricht, dass die ihr Kleinkind entsprechend anleiten, wie sie mit dem Hund umgehen soll, damit der Hund keine Angst hat bzw. nicht noch mal beisst ?

Ich nehme mal an, sollte der Tierschutz der Familie den Hund tatsächlich wegnehmen, wäre deine Freundin ja sicherlich traurig und du musst damit leben, dass du dazu beigetragen hast, dass sie traurig ist.

Du kannst doch auch bestimmt auch selber mit der kleinen Schwester reden und ihr sagen, wie sie besser mit dem Hund umgehen kann. Sie quält den Hund ja möglicherweise auch nicht absichtlich....

Den Tierschutz würde ich erst dann einschalten, wenn wirklich alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft worden sind.

Antwort
von MrMiles, 60

Du kannst auch z.B. einfach mal zum nächsten Tierarzt gehen und mit ihm darüber sprechen.

Antwort
von Mari1000, 45

Geh ins Tierheim und erkläre dort denen die Lage.

Zur Polizei kannst du aber auch. Würde aber jetzt erstmal das dem Tierschutzverein berichten.

Kommentar von friesennarr ,

Das Tierheim und der Tierschutzverein können gar nichts machen, die sind nur ein Verein. Die haben keine Befugniss Tiere zu beschlagnahmen oder ein Haltung anzumahnen.

Auch die Polizei möchte mit solchen Sachen in der Regel nichts zu tun haben und verweist normalerweise auf Ordnungsamt oder Vetamt.

Antwort
von PuzzlesChoice, 18

Welpen werden mit 4 Monaten angemeldet, für jeden erwachsenen Hund gibt es eine Frist von 2 Wochen. Erkundige dich in deiner Gemeinde.

Das Impfen ist nicht Pflicht.

Du kannst es auch beim Veterinäramt anzeigen, zwecks fehlender Versicherung, Steuer und Chipnummer.

Normalerweise ist es anonym, aber selbst wenn du deinen Namen nennst, wird es vertraulich behandelt.

Du handelst schon richtig, irgendwann wird der Hund vor Angst richtig zu beissen.

Kommentar von Chihuahua64839 ,

sie haben keine Lust den Hund anzumelden wegen den steuern. Bezahlen sie eine Strafe wenn das jmd herausfindet?

Kommentar von PuzzlesChoice ,

Wenn jemand nicht mal 10 € monatlich an Steuern bezahlen will, frage ich mich wie es sein wird, wenn der Hund krank wird.

Ob sie eine Strafe bekommen weiß ich nicht, aber sie müssen die Zeit nachzahlen.

Antwort
von Gigama, 37

Google doch mal einfach nach Tierschutz /Tierrettung- Nr. in deiner Stadt.

Kommentar von friesennarr ,

Tierschutz ist ein Verein und der kann gar nichts machen.

Die Tierrettung ist für die Rettung von verunfallten und kranken Tieren da - hat also auch nichts mit dieser Sache zu tun.

Wenn du jemanden empfehlen willst, dann das Ordnungsamt oder das Vetereinäramt.

Kommentar von Gigama ,

Danke für die Info. Ich hatte ähnliches in meinem Umfeld und habe meine TA um Rat gefragt. Da bekam ich die Antwort das da schon was richtig schlimmes vorgefallen sein müsste und das "einfach sehr schlechte Tierhaltung"nicht ausreicht um das da jemand tätig wird.

Antwort
von Bitterkraut, 29

Ja, das kannst du machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community