Frage von Hilflos63, 51

Was kann ich tun, wenn meine Tochter (33),immer wieder hinhält und ablehnt?

Seit Jahren versuche ich als Mutter immer wieder einen diplomatischen Weg, der uns eigentlich beiden gut tun würde, zu finden. Sie ist dann zwar einverstanden, hält sich dann aber nicht an diese abgesprochenen Details. Alle Worte werden mir dann im Mund herumgedreht. Ich kann leider nicht weinen. Ich bin wegen depressiver Erkrankungen berentet. Ich falle aber immer wieder wegen meiner Tochter in ganz ganz tiefe lang anhaltende Phasen. Alte Episoden kommen dann immer wieder hoch. Sie ist nicht in der Lage zu sagen, ..."tut mir leid, dass...." Nein sie schreit mich dann auch noch an. Sie ist mir schon so oft in den Rücken gefallen. Sie unterstützt dann auch noch ihren Vater, der sie gegen mich instrumentalisiert. Meine Tochter ist intelligent, hat einen Hochschulabschluss in Geisteswissenschaften. Ich weiss nicht weiter.

Antwort
von silberwind58, 51

Kinder sind ein Produkt Ihrer Eltern! Was hast Du denn falsch gemacht?

Kommentar von Herb3472 ,

Kinder sind ein Produkt Ihrer Eltern! Was hast Du denn falsch gemacht?

Das ist aber schon eine sehr vereinfachende Sichtweise. Ganz so ist es auch wieder nicht!

Kommentar von tachyonbaby ,

Doch, lieber Herb, so einfach ist das! Man muß nur lernen, seine eigene Konditionierung zu durchbrechen. Wenn man auf sein Herz und den gesunden Menschenverstand hört, dann läuft das mit der Kindererziehung ganz simpel und einfach.

Antwort
von beangato, 37

Deine Tochter ist erwachsen.

Wenn sie nicht will, lass sie einfach. Eines Tages kommt sie von ganz allein auf Dich zu - wenn Du sie nicht bedrängst.

Antwort
von Wonnepoppen, 37

Hast du, oder machst du eine Therapie deswegen?

Antwort
von Spassbremse1, 12

wie muss dich deine Tochter wohl fühlen, wenn du ihr die ganze "Schuld"  und Verantwortung für DEINE Leiden zuweist.

Bespreche das ausgiebig mit deinem Therapeuten!

Antwort
von Herb3472, 43

Wenn Du nicht schreibst, worum es konkret geht, kann man die Lage leider überhaupt nicht beurteilen und Dir auch keinen Tipp geben.

Kommentar von CocoKiki2 ,

doch doch ich mach das schon herby, keine bange. hab viel erfahrung.

Antwort
von kokomi, 44

lerne loszulassen ..... so hart das klingt, ist aber so

Antwort
von tachyonbaby, 20

So weh es tut: Wenn Du Deine Tochter anschaust, dann schaust Du in einen Spiegel. Unsere Kinder spiegeln genau das, was wir ihnen vorgelebt haben.

Wer Unterstützung, Verständnis, Dankbarkeit, klare Absprachen und auch Sich-drauf-verlassen-können ernten will, muß das zuvor gesät haben.

Zum Opfer machen wir uns selbst. In diesem Sinne solltest Du tätig werden und in erster Linie an Dir selbst arbeiten. Ich weiß, das ist überhaupt nicht lustig und es schmerzt, aber da muß wohl jede Mutter einmal durch... Es gibt jedoch Hilfen. Hör mal hier rein:


Viel Liebe und Licht für Dich! Du schaffst das schon!

Antwort
von PicarderKoenig, 39

"intelligent" und "Hochschulabschluss in Geisteswissenschaften" in einem Satz? Da passt was nicht

Antwort
von Biberchen, 35

dann schmeiße deine Tochter raus!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community