Frage von DahoamisDahoam,

Was kann ich tun, wenn Kind Blasenentzündung hat?

Meine kleine Tochter (3) hat wohl eine Blasenentzündung. Sie verhält sich äußerst seltsam. Sie will nicht aufs Klo gehen, obwohl man sieht, dass sie eigentlich ganz dringend muss, zieht es einfach so lange raus, bis es dann in die Hose geht. Was kann ich denn da tun? Welche Hausmittel, könnt ihr mit empfehlen? Vielen Dank für Eure Hilfe.

Hilfreichste Antwort von mama1987,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Geb der kleinen am besten nur Wasser und Tee zum trinken nichts säurehaltiges wie Saft ist nicht gut und reizt ihre Blase noch mehr .Halt ihre Blase schön warm und wenn du merckst das es ihr so schmerzt am besten einen Wärmebeutel drauf das lindert. Sie muss viel trinken Nieren warm halten und die Füsse auch.Gute Besserung für die Kleine!

Kommentar von DahoamisDahoam,

Danke schön!!!! Also wenn ich merke, dass ihr was weh tut, dann geh ich natürlich SOFORT zum Arzt! Aber dann probier ich es jetzt erstmal so.

Kommentar von mama1987,

Mach ich doch gerne hab selbst einen Kleinen in dem Alter,und von ner Blasenentzündung kann ich dir Lieder singen .Antibioutika haben bei mir nie was gebracht.Ich trinke nur Nieren und Blasen Tee das hat mir immer gut geholfen.

Kommentar von DahoamisDahoam,

Ich habe auch öfter mal eine. War mir nur nicht so sicher mit der Behandlung bei Kindern.... Danke jedenfalls. :-)

Kommentar von mama1987,

Danke für den Stern :)

Antwort von morgenstern8,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Am allerwichtigsten ist es, dass man den Körper und vor allem die Blasenregion warm hält!

Video von schorinka Fragant20.07.2011 - 19:14
Das hilft gegen Blasenentzündung
Antwort von Humpelschtilz,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ein Kind haben und dazu keinen Kinderarzt - ich FASS ES NICHT!!

Du must dringend zum Doktor gehen mit dem Kindchen aber DRINGEND!!!!!!!!!

Weil sonst gehört es angezeigt wegen mangelnde Fürsorgepflicht - mus ich mal so sagen.

Eine Frage - bist Du aus einen anderen Kulturkreis wo man Körper von Mädchen nicht enthüllen darf?? Ist sie unerlaubt beschnitten und Du wagst nich das hier einen Arzt merken lassen? (Ich frage nur, behaupte nichts - weil ich mich wunder das Du nich zum Arzt bist längs)

(Liebe Leute das gibt es alles!! LEIDER)

Ich habe große Hoffnung Du gehst doch zu einem Arzt - schlag Telefonbuch auf, da gibt es massenhaft andere Kinderärzte als Dein vorigen. Und denn sofort da hin bevor auch noch gefährliche zusätzliche Eierstockentzündung passiert!!!

Kommentar von amdros,

Ob sie das wohl erreicht??

Kommentar von DahoamisDahoam,

Ich bin DEUTSCHE durch und durch! Zum Glück! So ist mein Kind weder beschnitten, noch sonst etwas. Und Du täuscht Dich. Es ist nicht mangelnde Fürsorgepflicht, wenn ich mit "Hausmitteln" und/oder Homäopathie arbeite. Ich bin selbst Arzthelferin. Beim Gynäkologen. Und weiß, dass man durchaus eine lasenentzündung (sofern nicht akkut) behandeln kann. Ich habe den Urin meiner Maus gestixt (aus der Apotheke) und es war nichts besorgniserregendes drin.

Kommentar von amdros,

Weißt Du..jetzt lass mich aber nicht laut lachen..Arzthelferin.. dann hätte die Frage hier gleich gar nicht stehen dürfen..mach mal halblang!!

Kommentar von DahoamisDahoam,

Im Übrigen LÄNGST beim Arzt. Ich bin selbst erst vorhin auf die Idee gekommen, dass meine Maus event. eine Blasenentzündung haben könnte....

Kommentar von DahoamisDahoam,

@Amdros spar Dir doch Deine Komentare, wie wärs? Ich habe Dich nicht nach Deiner Meinung gefragt. ICh wollte lediglich ein paar Hausmittel zum Behandlung einer Blasenentzündung haben. Mehr nicht. Ich selbst habe schon xmal bei mir und auch bei meiner Schwester (die leider sehr häufig eine Blasenentzündung hat) diese erfolgreich selbst behandelt. ICh bin und war mir nur nicht ganz schlüssig, wie es bei Kinder ist. Denn Erwachsene und Kinder sind oft unterschiedlich zu behandeln.

Kommentar von amdros,

Damit mußt Du aber leben können..die Antworten von anderen Usern wenigstens zu tolerieren wenn auch nicht zu akzeptieren und gehe mal davon aus..daß ich auf jeden Fall an Lebenserfahrung mehr mitbringe als Du es haben kannst!!

Kommentar von Humpelschtilz,

wenn Du weist wie man Basisuntersuchung macht und keine Besorgniserreger im Urin denn is ja gut.

Wenn das kannst kannst auch Türkin sein oder Araberin - is mir wirklich Land egal, Hauptsache nich Mittelalter im Umgang mit Mädchen un Frauen!

Ich bin auch nich für vorzeitige Antibiotika - aber für richtige Hilfe bei Gesunderhaltung. Blos wenn Arzthelferin beim Gyn bist und Homöopathin, denn hättst dir die Frage hier eig. schenken können.

Kommentar von Humpelschtilz,

PS. wenn Deine Schweser häufig Blasenentzündung hat nennt man das chronisch und is falsch behandelt.

Kommentar von DahoamisDahoam,

Meine Schwester war schon zig mal deswegen bei Ärzten. Urologen, hat eine Blasenspiegelung machen lassen ist aber nie etwas raus gekommen. Zum Glück somit auch nichts schlimmes.

Kommentar von Humpelschtilz,

Du hast geschrieben betr. Schwester DU hast diese erfolgreich selbst behandelt "erfolgreich". Nu war sie zig mal bei Ärzten.

Oben schreibst Du Deine Tochte hat wohl eine Blasenentzündung denn hat sie keine und gehst doch nich wg. jedem Furz zum Arzt. Denn wieder warste doch.... Mal weint sie nich (kennst ja Deine Tochter, wenn sie nich weint tut ihr nichts weh) Denn aber wieder weint sie.

Ich denk ma , ich blick schon noch das Du alles mögliche eimfach mal hinschreibst damit es iwie paßt.

Machs ma guti. Ich bin weg!!

Kommentar von amdros,

Ja Humpi..Widersprüche in ihren Darlegungen..noch und nöcher, das hast Du schon richtig erkannt^^

Kommentar von DahoamisDahoam,

Ich habe mir überhaupt nicht wiedersprochen. Man kann zu Arzt gehen und wenn dieser nicht helfen kann dann selbst behandeln. So einfach ist des. Ich war nicht mit meiner Kleinen wegen der Blasenentzündung beim Arzt. Ich habe einen Arzt angerufen. Also es war telefonisch. WEr lesen kann ist klar im Vorteil.Und ich seh auch nicht, wo ich geschrieben habe, dass sie mal weint und dann wieder nicht

Kommentar von Humpelschtilz,

wer nachlesen kann is klar im Vorteil. Wer mitdenkt auch.

Kommentar von Pinselchen,

guti, na da weiß man ja wer da schreibt. Die, die meinen immer alles besser zu wissen, obwohl sie andere damit beschimpfen.

Antwort von amdros,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da fragst Du noch?? Mach den PC aus und gehe mit Deinem Kind zum Arzt.. weißt Du eigentlich wie schmerzhaft es auch sein kann?? Ich fasse es einfach nicht solch eine Frage zu stellen wenn es um ein 3jähriges Kind geht!!

Kommentar von DahoamisDahoam,

Ich finde es total bescheuert, wegen jedem verklemmten Furz zum Arzt zu rennen. Sorry. Es gibt ganz tolle Hausmittel, die auch oft super helfen. Manchmal mehr, als so manch eine Tablette oder ähnliches. Natürlich muss unterschieden werden, wie schlimm eine Sache ist. Also ob ein Kinderarzt eingeschalten werden muss oder nicht. Ich halte mich selbst für eine durchaus verantwortungsbewusste Mutter. Da mach Dir mal keine Gedanken.

Kommentar von helrich,

Verantwortungsbewußt? Den Eindruck erweckst Du nun wirklich nicht. Dein Kind hat möglicherweise Schmerzen beim Wasserlassen, aber für Dich ist das ein "verklemmter Furz"... Armes Kind, Deine Kleine...

Kommentar von Pinselchen,

hör doch mal auf rumzugiften, der Arzt verschreibt Antibiotika, was dem kind aber auch sehr schaden kann und erstmal sollte man versuchen eine leichte Entzündung auch so in den Griff zu bekommen.

Kommentar von amdros,

Was Du bescheuert findest ist Dein Problem..mein Problem ist es, als Mutter nicht selbst entscheiden zu können wenn es um meine 3jährige Tochter geht!! Mit dieser Meinung stehe ich ja wohl nicht allein da

Kommentar von Humpelschtilz,

nee, alleine stehste damit NICH, amdros!!

Kommentar von Pinselchen,

richtig, und der Arzt wird wahrscheinlich auch nur Antibiotika verschreiben was vielleicht momentan hilft aber dann kommt die Entzündung garantiert wier, und wieder und wieder. Ist zwar schon fast alles gesagt aber trotzdem: viel, viel trinken, damit der urin verdünnt ist, dann brennt es nicht so und die Bakterien werden rausgespült. Es gibt Bärentraubenblätteretee der wirkt bei Erwachsenen ganz gut aber bei kindern weiß ich nicht, der ist nicht ohne und darf keinesfalls überdosiert werden. Warm halten. kein saft, Vielleicht salbeitee, der wirkt antibakteriell. Und die ganzen blöden idioten hier, die nur schreien geh zum Arzt geh zum Arzt, vergiss sie getrost. Wenn es aber nach ein paar tagen gar nicht weggeht oder Fieber dazukommt würde ich natürlich schon einen Arzt aufsuchen, aber erstmal kannst du es so versuchen.

Antwort von FrauMutter,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was macht Dich denn so sicher, dass sie eine Blasenentzündung hat? Selbstdiagnosen können gefährlich sein. Vor allem, wenn sie falsch sind. Eine richtig erkannte Krankheit sollte auch fachmännisch diagnostiziert und therapiert werden. Natürlich gibt es gute Hausmittel, die auch sehr wirksam sind. Der Einsatz dieser Mittel setzt aber auch eine gründliche Untersuchung voraus. Eine Entzündung ist oft ein Sypmptom einer bakteriellen Infektion. Wenn diese nicht oder nicht richtig behandelt wird, dann kann es noch schlimmer werden. Aber Du weißt ja nicht, ob es eine Entzündung ist. Du vermutest es. So habe ich es jedenfalls verstanden. Das Kind kann - muss aber nicht - brennende Schmerzen beim Wasserlassen haben. Das ist dann der Grund dafür, dass sie es vermeidet, Urin abzulassen. Ist der Druck zu groß, entleert sich die Blase schlagartig, ohne dass sie es verhindern kann. Ist dann Blut im Urin zu sehen, ist allerhöchste Alarmbereitschaft und der Besuch SPÄTESTENS jetzt unbedingt erforderlich. VORHER wäre er auf jedenfall sehr sinnvoll. Vielleicht liegt der Grund ja auch ganz woanders. Wenn das Mädchen gar keine Schmerzen oder sonstige Beeinträchtigungen hat, will es vielleicht auch einfach nicht ihr Spiel unterbrechen, nur um auf die Toilette gehen zu müssen. Auch das gibt es. Oder ihr ist die Toilettenbrille einfach zu kalt. Manchmal sind es Sachen, da kommt man gar nicht drauf. Achte bitte immer darauf, dass das Mädchem um den Unterleib herum gut warm angezogen ist. Auch die Füße müssen warm sein. Das Kind sollte nicht auf dem kalten Boden sitzen. Sorge für ein warmes Bad (Toilettenbrille). Eine Wärmflasche oder Rotlicht ist gut. Das Mädchen sollte auch sehr viel warmen Tee trinken. Setze das Kind einfach mehrmals am Tag auf die Toilette und beobachte sie dabei, ob sie den Urin unterdrückt oder Schmerzen beim Wasserlassen hat. Sieh Dir den Urin genau an, ob Blutbeimengungen sind. Und bitte, suche einen Kinderarzt auf.

Kommentar von DahoamisDahoam,

Danke für Deine sachliche Antwort!!! Ich habe gerade mit dem (einem) Kinderarzt gesprochen. SInd gerade umgezogen und ich habe den Arzt in unserem Ort angerufen. Liegt ja nahe. Natürlich kann das mit dem pieseln auch am Spielen liegen. Aber sie macht es acuh zuhause. Und dies verunsichert mich etwas. Sie ist seit 6 Monaten sauber (auch nachts) und es kam in den 6 Monaten einmal tagsüber und zweimal nachts vor, dass sie in die Hose gepieselt hat. Und eben sie verhält sich etwas merkwürdig. Sie kneift die Beine zusammen und man merkt ganz genau, dass sie gehen muss aber sie will nicht. Dann sagt sie, sie muss sich schnell hinsetzen. Und dann ganz plötzlich weint sie, weil sie so dringend muss. Aber da ist dann der Punkt schon erreicht, wo es fürs Klo schon zu spät ist

Antwort von September29,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sie weigert sich, weil es beim Wasserlassen höllisch brennt! Aber sie muss so viel wie möglich trinken, damit die Bakterien ausgeschwemmt werden. Gute Besserung

Kommentar von Humpelschtilz,

trinken is richtig. Arzt aber is WICHTIG!!!

Kommentar von Pinselchen,

ach sei gstad, du humpel

Antwort von Wirbelwind74,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Deine Tochter möchte nicht auf die Toilette gehen weil das Wasserlassen brennt. Am besten zum Arzt gehen, der kann entsprechende Medikamente verschreiben. Je nachdem wie stark die Blasenentzündung ist sind evtl. Antibiotika nötig.

Kommentar von DahoamisDahoam,

Ich habe sie gefragt, ob ihr etwas weh tut, sie sagt nein. Sie weint nicht und ich habe nicht das GEfühl, dass sie Schmerzen hat. Ich kenne mein Kind. WEnn der was weh tut, dann merkt man dies sehr schnell und unmißverständlich

Kommentar von Wirbelwind74,

ok, aber trotzdem solltest du vom Arzt abklären lassen ob es eine Blasenentzündung ist.

Kommentar von Pinselchen,

dazu gibt es teststreifen in der Apotheke, die nimmt der Arzt auch, da kann man erstmal klären ob der Urin o.b. ist oder nicht.

Antwort von reker007,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

geht am besten zum kinderarzt. sowas is ja schließlich sein job

Kommentar von DahoamisDahoam,

Leider habe ich derzeit keinen Kinderarzt. Bei unserem letzten, hatten wir eine Meinungsverschiedenheit. Was dazu geführt hat, dass wir uns dafür entschieden haben, getrennte Wege zu gehen.

Antwort von zauberblumen,

ich hatte auch schon oft eine Blasenentzündung bei mir hatt es geholfen als ich meinen köper unter wärme gehalten habe... ich wünsche der kleinen gute besserung und ich hoffe es geht ihr bald wiedre gut

haha hello kitty für sie...
haha hello kitty für sie...
Antwort von zauberblumen,

ich glaube es hilft wenn es fiel trinkt und dann nur wenn sie richtig merckt das sie aufs klo muss dann erst gehen!!!! Bei mir hilft es gute besserung

Antwort von Nadia9,

Lass deine Tochter Tee und einen zitronensaft löffel trinken. Wenn es nicht hilft (sorry hört sich dumm an aber hilft manchmal) nimm ein Tempo und lege es in die Windel und dann flüster ihr: " Mach Langsam Pipi" Und wenn die ersten Tröpfchen kommen dann sagst du ihr : " Super! Mach weiter so! " und wenn es ihr weh tut dann sag zu ihr: "Du kannst aufhören". Jetzt schau nach dem Tuch auf das sie Pipi gemacht hat und wenn etwas merkwürdig an dem ist dann nimm ein neues Tuch und und mache eine normale Nivea creme drauf, dann machst du sie in die Windel und die creme zieht dann durch die haut ein und sollte beruighen, wenn nicht dann am besten zu Artzt gehen! lg Nadia

Antwort von Pinselchen,

Du kannst auch so teststreifen in der Apotheke kaufen, da kannst du selbst den urin testen auf bakterien, Eiweiß, Blut, etc.

Antwort von FrauMutter,

Was macht Dich denn so sicher, dass sie eine Blasenentzündung hat? Selbstdiagnosen können gefährlich sein. Vor allem, wenn sie falsch sind. Eine richtig erkannte Krankheit sollte auch fachmännisch diagnostiziert und therapiert werden. Natürlich gibt es gute Hausmittel, die auch sehr wirksam sind. Der Einsatz dieser Mittel setzt aber auch eine gründliche Untersuchung voraus. Eine Entzündung ist oft ein Sypmptom einer bakteriellen Infektion. Wenn diese nicht oder nicht richtig behandelt wird, dann kann es noch schlimmer werden. Aber Du weißt ja nicht, ob es eine Entzündung ist. Du vermutest es. So habe ich es jedenfalls verstanden. Das Kind kann - muss aber nicht - brennende Schmerzen beim Wasserlassen haben. Das ist dann der Grund dafür, dass sie es vermeidet, Urin abzulassen. Ist der Druck zu groß, entleert sich die Blase schlagartig, ohne dass sie es verhindern kann. Ist dann Blut im Urin zu sehen, ist allerhöchste Alarmbereitschaft und der Besuch SPÄTESTENS jetzt unbedingt erforderlich. VORHER wäre er auf jedenfall sehr sinnvoll. Vielleicht liegt der Grund ja auch ganz woanders. Wenn das Mädchen gar keine Schmerzen oder sonstige Beeinträchtigungen hat, will es vielleicht auch einfach nicht ihr Spiel unterbrechen, nur um auf die Toilette gehen zu müssen. Auch das gibt es. Oder ihr ist die Toilettenbrille einfach zu kalt. Manchmal sind es Sachen, da kommt man gar nicht drauf. Achte bitte immer darauf, dass das Mädchem um den Unterleib herum gut warm angezogen ist. Auch die Füße müssen warm sein. Sorge für ein warmes Bad. Das Mädchen sollte auch sehr viel warmen Tee trinken. Setze das Kind einfach mehrmals am Tag auf die Toilette und beobachte sie dabei, ob sie den Urin unterdrückt oder Schmerzen beim Wasserlassen hat. Sieh Dir den Urin genau an, ob Blutbeimengungen sind. Und bitte, suche einen Kinderarzt auf.

Kommentar von DahoamisDahoam,

Ich habe gerade mit einem Kinderarzt gesprochen. SO, er meinte, ich soll die Kleine schön warm einpacken. Da auf dem Urinstreifen nichts positiv war. Keine Bakterien, kein Nitrit, kein Blut..... brauch ich heute mit der Kleinen nicht vorzusprechen. Ich soll es beobachten und sollte es schlimmer werden, dann soll ich morgen vorbei kommen. Ansonsten soll sie viel trinken. Am besten warmen, ungesüßten Tee. Ich soll sie warm einpacken. Auch eine kleine Wärmflasche (wenn ich hätte) tut gut. Ich soll darauf achten, dass sie nicht zu heiß ist und sie auch nicht länger als max. 15 Minuten auf dem Bauch lassen. Dann Pause machen und event. etwas später nochmal wiederholen.

Antwort von TygerLylly,

Zum Thema Hausmittel bei Blasenentzündung: Habe ich versucht mit dem Ergebnis, dass es sich zu einer Nierenbeckenentzündung ausgedehnt hat. Außerdem Blasenentzündung enthält das Wort "Entzündung": Wenn es dabei um Organe geht heißt das immer ab zum Arzt!!

Kommentar von DahoamisDahoam,

Ich habe gerade mit einem Kinderarzt gesprochen. SO, er meinte, ich soll die Kleine schön warm einpacken. Da auf dem Urinstreifen nichts positiv war. Keine Bakterien, kein Nitrit, kein Blut..... brauch ich heute mit der Kleinen nicht vorzusprechen. Ich soll es beobachten und sollte es schlimmer werden, dann soll ich morgen vorbei kommen. Ansonsten soll sie viel trinken. Am besten warmen, ungesüßten Tee. Ich soll sie warm einpacken. Auch eine kleine Wärmflasche (wenn ich hätte) tut gut. Ich soll darauf achten, dass sie nicht zu heiß ist und sie auch nicht länger als max. 15 Minuten auf dem Bauch lassen. Dann Pause machen und event. etwas später nochmal wiederholen.

Antwort von Violett1,

Warm halten, ihr Tee zu trinken geben. Gute Besserung für deinen kleinen Schatz!

Antwort von Sarah100,

tee kochen und etwas abkühlen lassen

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community