Frage von ChrissyG2311, 68

Was kann ich tun, wenn der Nachbar wichtige Briefe wegschmeißt?

Hallo alle zusammen,

mein Freund wohnt in einem Mietshaus und sein direkter Nachbar hat einen ähnlichen Nachnamen wie er. Deswegen verwechselt der Briefträger oft die Briefkästen, was ja auch durchaus passieren kann. Das Problem ist nur, dass sein Nachbar oft dem Alkohol verflossen ist und seine Briefe öffnet und leider dann auch wegschmeißt. (dies hat er uns auch schon gesagt) Leider waren bei diesen Briefen auch ein paar Rechnungen und wahrscheinlich auch Mahnungen dabei. Wie können wir nun vorgehen? Denn die Rechnungen werden dank Mahngebühr immer höher :(

Antwort
von Allexandra0809, 25

Sollte Dein Freund seinen Zusteller mal sehen, dann am besten direkt ansprechen. Andere Möglichkeit ist, einen Zettel am Briefkasten anbringen und auf beide Namen hinweisen.

Sonst gibt es noch eine email, die Dein Freund an die Deutsche Post schreiben kann und darum bitten, dass der/die Zusteller auf die Namensähnlichkeit achten sollte.

Beim ersten Mal freundlich bleiben. Kommt es weiterhin vor, dann wirklich beschweren und dann Konsequenzen androhen.

Antwort
von 11soonja, 36

Bei der Post beschweren, beschweren und nocheinmal beschweren. Bei jedem Fall!

Wenn Du die Zeit dafür hast und einen Zusteller hast der jeden Tag im Bezirk ist, abfangen und den Bengel mal aufklären. Das ist noch nett.

Wenn dauernd wechselnde Zusteller da sind, ..... beschweren!

Da nützt sonst nix.

Das ist von Dir ja nicht böse gemeint aber das muß laufen.

Zettel an den Briefkasten anbringen, daß der Postbote mal schellen soll, dann brauchst Du ihn nicht abfangen.

Oder den Bierliebhaber mal fragen, ob er auch einen Zettel zwecks "Namensgleichheit" an seinen Briefkasten anbringen mag. Der Freund kann ja auch seine Hilfe anbieten, daß er was Nettes schreibt.

Wahrscheinlich liegt der Briefkasten strategisch als erstes, und mit der Lösung gibt sich der Briefzusteller dann zufrieden und wirft ein.

Das geht ja gar nicht man! Viel Erfolg bei der Lösung!


Kommentar von 11soonja ,

Ach ja, und wenn man doch noch Briefe netterweise mal vom Namensgleichen bekommt, bitte auf den Umschlag welcher Briefdienst es ist. Mitlerweile gibt es ja verschiedene Zustelldienste.

Tschau Sonja

Antwort
von 11soonja, 10

Danke fürs Danke!

Also beschweren hört sich so negativ an. Aber das heißt doch nun mal so.

Wenn eine Beschwerde bei der Post eingeht, kannst Du sicher sein, daß die Boten das auf den Tisch kriegen.

Üch woiß doos! :-)

Aber vielleicht klappts ja auch so mit dem Postboten.

"..... das ist aber auch schwierig mit unserem Briefkasten hier... darf ich Ihnen das mal zeigen...." Manchmal funktioniert auch Zuckerguß, oder sonst was Nettes. ..

Wenn Dein Freund dafür keine Zeit hat, hat der Zusteller Pech gehabt.
Anrufen und Beschwerde äussern.

Gruß Sonja


Antwort
von konstanze85, 33

Sich bei der post beschweren, schriftlich, dass die postboten mal richtig lesen sollen und bei einem schaden auch die post rangezogen wird.

Antwort
von jimpo, 14

Der Postbote hat wahrscheinlich die falsche Brille auf. Ihr müßt Euch bei der Post beschweren daß, der Postbote nicht in der Lage ist, die Briefe ordnungsgemäß zu verteilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community