Frage von MelowD, 122

Was kann ich tun, wenn der Arbeitgeber mir mein Gehalt nicht bezahlt?

Ich brauche euren Rat, liebe Community!

Mein Lebenspartner hat bei einer Agentur auf 450€ Basis 2 Monate lang gearbeitet. Dafür hat er einen Vertrag bekommen bis Ende Januar. Als die Zeit rum war, sagte der Arbeitgeber er würde den Vertrag gerne verlängern und ließ ihn daraufhin weiter bei sich arbeiten. Da mein Lebenspartner nach mehrfacher Anfrage keine Vertragsverlängerung bekam, der Arbeitgeber deutlich machte, er würde ihn gerne schwarz arbeiten lassen und auch die Zahlung des Monats Januar ausstand, hat er das Arbeitsverhältnis beendet. Nach mehrmaligen Bitten kam anschließend die Zahlung für Januar und die hälftige Bezahlung für Februar (225,00€) sollte jetzt im März erfolgen. Ist sie allerdings nicht. Kann ich Ansprüche geltend machen? Wie sieht bei diesem Fall die rechtliche Lage aus? War mein Freund nun Schwarzarbeiter, trotz seines Unwissens?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich weiß gerade nicht weiter.

Liebe Grüße!

Antwort
von Marekcz15, 76

Hallo
Ich würde den Arbeitgeber nochmals drauf hinweisen . Sollte er nix tun dann würde ich einen Anwalt einschalten damit er das regelt. Kaum zu glauben was es für Leute gibt. Wir arbeiten und kaputt und werden selbst dann noch abgezockt

Kommentar von MelowD ,

Ja, das ist wirklich schlimm! Mein Lebenspartner hatte in der Vergangenheit häufig Probleme mit Arbeitgebern... Ich hoffe das wiederholt sich nicht noch... Danke für den Rat!

Kommentar von Familiengerd ,

Bevor man einen Anwalt einschaltet - der ja nun auch nicht kostenlos arbeitet und wo man sich fragen muss, ob sich das bei den Beträgen überhaupt lohnt! -, sollte man den Arbeitgeber mit Setzung einer angemessenen Frist zur Zahlung auffordern und für den Fall des Verstreichens der Frist oder der Zahlungsverweigerung mit Klage beim Arbeitsgericht drohen - meist reicht das schon.

Einen Anwalt braucht man nicht - auch nicht in der 1. Instanz, solltet ihr klagen wollen. Die Klage wird bei der Rechtsantragstelle eines Gerichts eingereicht; die nimmt sie auch zur Niederschrift entgegen und hilft dabei kostenlos bei der Formulierung.

Alternativ kann man auch selbst ein arbeitsgerichtliches Mahnverfahren einleiten; eine Anleitung dazu gibt es hier: http://www.mahnung-online.de/arbeitverfahren.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community