Frage von Taemin, 110

Was kann ich tun, um meine 300 Euro Kaution vollständig zu bekommen?

Mein Vermieter hat mir schon angekündigt, 200 Euro zu behalten, weil ich für 6 Wochen Besuch hatte.

Lohnt es sich, etwas zu machen? Meine Kollegen meinen, der Streitwert sei zu gering und es würde mich mehr kosten.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 38

Du bist kürzlich umgezogen, wie Deinen anderen posts zu entnehmen ist.

Bis zu 6 Monate kann der Vermieter die Kaution vollständig zurück halten, um evtl. später erst zu Tage tretende Schäden abzudecken und darüber hinaus kann er noch einen gewissen Anteil für evtl. Betriebskostennachzahlungen bis zur Erstellung der Jahresrechnung, also möglicherweise noch bis zum 31.12.2017 zurück halten.

Angenommen, er rechnet bei normaler Belegung mehr als 100 € Nachzahlung und geht aufgrund des längeren Besuchs davon aus, dass deutlich mehr für Wasser/Abwasser und Heizung anfallen könnte und deshalb könnten 200 € Nachzahlung annähernd erreicht werden.

Solltest Du deswegen zu einem Anwalt gehen, würdest Du allenfalls einen ablehnenden Bescheid vom Vermieter bekommen. Wenn Du dann Klage einreichst, wird der Vermieter vor Gericht wohl begründen, warum er 200 € einbehält und angesichts des objektiv doch relativ geringen Betrags wird er vermutlich auch in vollem Umfang recht bekommen. Der Richter wird Dich dann höchstens noch fragen, weshalb Du weit mehr als 200 € durch einen sehr unsicheren Prozess riskierst, um ganze 200 € zurück zu bekommen.

Hast Du die Jahresabrechnung für 2015 schon? Wenn nicht, warte wenigstens diese ab und wenn sich daraus eine Nachzahlung ergibt, soll der Vermieter diese von der Kaution einbehalten. Diese Nachzahlung ist dann auch ein Anhaltspunkt dafür, wieviel noch für 2016 entstehen könnte. Von 2016 hast Du nur kalte Monate, sodass mit einer erheblichen Nachzahlung zu rechnen ist. Da bleibt dem Vermieter vermutlich nicht mehr viel von evtl. einbehaltenen 200 €.

Lass es lieber.

Antwort
von wilees, 29

Die Kaution darf nur zurückbehalten werden, um nach Auszug mögliche spätere Schäden ( die bei Auszug nicht erkennbar waren ) zu beseitigen.

Auch eine noch ausstehende Nebenkostenabrechnung kann zur Zurückhaltung !! führen.

Aber für einen mehrwöchigen Besuch besteht keinerlei Einbehaltungsrecht. 

Die Mietkaution kann dann einbehalten werden, wenn der Mieter nach Ende des Mietvertrages
Rechnungen noch nicht beglichen hat oder beim Auszug Mängel
festgestellt werden. Immonet erklärt, was Sie zum Thema
Übergabeprotokoll und Mängelsicherung wissen sollten und welche
Forderungen der Vermieter stellen darf.

Welche Forderungen können aus der Mietkaution getilgt werden?

-- Ausstehende Miete                                                                    Nebenkostennachzahlungen                                                                               -- Noch zu erwartende Nebenkostennachzahlungen                                  Mängel

STERN Ratgeber Miete

Erhöht Besuch die Betriebskosten?

Sie leben allein
und bekommen jedes zweite oder dritte Wochenende Besuch von Ihren beiden
Kindern. Ihr Vermieter hat jetzt in der Betriebskostenabrechnung beide
als "weitere Personen" gerechnet und Ihre Nebenkosten fast verdoppelt.
Darf er das?

Nein. Besuch wird bei der Verteilung der
Betriebskosten nicht berücksichtigt. Selbst wenn die "kalten"
Betriebskosten im Haus nach Personenzahl verteilt werden, zählen hier
nur die Mieter, nicht ihre Besucher.

Fordere eine schriftliche Erklärung für den einbehaltenen Teil der Kaution und hole Dir juristischen Rat. Denn so wie Du die Sache hier darstellst, muss dieser "sympatische" Vermieter auch noch Deine Anwaltskosten tragen.

Antwort
von Arya87, 12

6 Wochen Besuch ist völlig in Ordnung und rechtens und gehört zum normalen Gebrauch einer Mietwohnung. (http://www.mieterbund.de/index.php?id=358). Der Vermieter hat kein Recht, deswegen die Kaution einzubehalten.

Sobald die ihm zustehende Prüfzeit von 6 Wochen abgelaufen ist, hast du ein Recht darauf- Zeig ihm, dass du dich auskennst und teile ihm schriftlich und nachweislich mit, dass du natürlich Bescheid weißt, dass er 6 Monate Zeit hat,die Mietkaution zurückzuzahlen und er die Verrechnung der letzten NK-Abrechnung vornehmen kann, dass du aber das Recht auf Besuch bis zu 6 Wochen hast und einen Anwalt einschalten wirst, wenn du nach Ablauf der Prüfzeit die Mietkaution nicht zurückbekommst.

Vielleicht reicht das ja schon... Zeig ihm, dass du dich nicht einschüchtern lässt!

Kommentar von Taemin ,

Bislang ist da weder eine Abrechnung gekommen, noch das Geld. Die Prüfzeit, beträgt sie 6 Wochen oder 6 Monate?

Ich mach mir jedenfalls große Sorge, weil ich mir kein Anwalt leisten kann und Rechtsschutz hab ich auch nicht. :(

Kommentar von Arya87 ,

Sorry, 6 Monate natürlich! Danke für den Hinweis...

Dann geh mal zum Mieterschutzbund. Und du kannst auch Unterstützung vom Staat für den Rechtsschutz beantragen. Die Erstberatung beim Anwalt ist auch oft relativ preiswert und wenn du gewinnst, muss der "Verlierer" i.d.R. auch die Gerichtskosten übernehmen.

Antwort
von Repwf, 33

Widerspruch einlegen und notfalls mit Anwalt drohen! Das reicht in den meisten Fällen schon!

Besuch und Kaution haben nichts miteinander zu tun! 

Kommentar von Taemin ,

Aber den Anwalt könnte ich mir am Ende nicht leisten und würde doch bestimmt mehr kosten als die zu fordernde Kaution. Was kann ich machen?

Kommentar von Repwf ,

Droh erstmal mit dem Anwalt, bzw Deiner Rechtsschutzversicherung, ob du wirklich eine hast weiß der doch nicht ;-) 

Kommentar von wilees ,

Beratungsschein holen.

Kommentar von Taemin ,

Und am Ende, durchschaut er es, dass ich keinen habe :(( das wäre schlecht

Antwort
von MVirus, 31

Er darf die Kaution nicht als Miete für deinen Besuch einbehalten. Damit wäre die Kaution völlig zweckentfremdet. Meld dich beim Mieterbund. Die regeln das ganz schnell. Im übrigen müsste der Besuch über 6Wochen hinaus Gast gewesen sein um überhaupt in Erklärungsnot zu kommen.

Antwort
von Rockige, 53

http://www.internetratgeber-recht.de/MietrechtAllgemein/frameset.htm?http://www....  

Mieterschutzbund mal anfragen bzw. bei nem Anwalt der sich auf Mietrecht spezialisiert hat?

Kommentar von Taemin ,

Kollegen meinen, der Anwalt will bestimmt schon 150 Euro von mir und Mieterschutzverbund geht doch nur, wenn man vorher drin war oder

Antwort
von DerHans, 26

Dass du Besuch hattest, ist kein Grund die Kaution zu 2/3 einzubehalten.

 Das wäre total überzogen. Fordere ihn schriftlich dazu auf entweder seine Forderung zu begründen oder umgehend die Kaution in voller Höhe auszuzahlen. 

Dazu setzt du ihm eine Frist, sich zu äußern. Erfolgt da nichts, kannst du die Angelegenheit einem Anwalt übergeben. Die Kosten gehen dann ebenfalls zu seinen Lasten.

Kommentar von Taemin ,

Wird der Anwalt da am Anfang nicht gleich Geld von mir wollen?

Kommentar von DerHans ,

Du musst vielleicht in Vorleistung gehen. Da der Fall aber eindeutig ist, wird der Anwalt seine Kosten ebenfalls vom Vermieter wollen.

Im Zweifelsfall ist bei dem ja etwas zu holen. Er ist ja Immobilienbesitzer

Antwort
von schelm1, 17

Dann sollten Sei ihm nun einen Mahnbescheid ankündigen, falls der Gesamtbetrag nicht bis zum 02.05.2016 auf Ihrem Konto einhgetrudelt ist!

Teilen Sie ihm dies schriftlich mit.

Kommentar von bwhoch2 ,

Ach, schelm, von Dir kam auch schon besseres. Der gute hat jetzt eine neue Wohnung. Ist also eben erst umgezogen. Vermutlich ist die Kaution noch lange nicht fällig.

Kommentar von schelm1 ,

Die Frage ist dem Grunde nach gestellt und weniger der Fälligkeit nach, über die man ebenfalls vortrefflich streiten könnte!

Der Vermieter will einen Teil der Kaution in Höhe von € 200 für sich behaltenbeahlten, weil sich wohl zeitweilig eine zweite Person in den Räumen als Besucher o.ä. aufgehalten haben soll!

Ausschließlich auf diesen Umstand bezieht sich meine Antwort, zu deren Beherzigung ich dem Fragesteller auch weiterhin nur dringend raten kann.

Vermutlich ist die Kaution noch lange nicht fällig.

Ihr Vermutung mag zutreffend sein, ist aber hier nicht fragegegenständlich!

Ach, schelm, von Dir kam auch schon besseres.

Die Antwort trifft den Kern der Frage und repräsentiert meine persönliche Einschätzung, die auf langjähriger Erfahrung als Vermiter beruht - was erwarten Sie denn da besseres?

Ihren Kommentar hätten Sie sich bei genauer Analyse der Frage sicherlich ersparen können!?! - Von irgendwelchen Fälligkeiten ist da rein garnichts zu lesen!

Antwort
von silberwind58, 38

Wärest Du im Mieterschutzverein kostet es Dich nur die Jährliche Gebühr für den Verein. Ich bin der Meinung,natürlich darfst Du Besuch empfangen,schliesslich ist ein Besuch ja kein Untermieter oder Mitbewohner!

Kommentar von Taemin ,

Ich habe jetzt eine neue Wohnung.Ich werde mal schauen, dass ich da Mitglied werde

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community