Frage von biqfatsmile, 56

Was kann ich tun um endlich auszuziehen?

Hallo ihr lieben. Ich bin 17 Jahre alt und nun in der 22. SSW. Ich bin gelernte Altenpflegehelferin und beziehe monatlich ein normales Einkommen. Mein Freund ist 21 Jahre alt und selbstständig, auch er hat ein gutes monatliches Einkommen. Meine Mutter ist zurzeit echt anstrengend ständig ändert sie ihre Meinung erst hieß es ich darf ausziehen, dann hieß es ich darf es doch nicht. Dann hieß es wenn das Kind da ist darf ich ausziehen, jetzt heißt es ich darf erst ausziehen sobald ich 18 bin.

Nach der geburt meines Kindes dauert es noch 4 Monate bis zu meinem 18. Geburtstag. Mein Freund hat eine schöne kleine Wohnung(in der wir uns es auch schon sehr bequem gemacht haben,sogar mit babyeinrichtung und allem drum und dran) ich würde wirklich gerne jetzt schon ausziehen, da ich mich bevor mein Zwerg kommt auch schon mal etwas dran gewöhnen möchte alleine zu leben, und selbstständig zu sein, nicht das ich dann wenn ich 18 und dann erst ausziehe, mit kleinem Kind, völlig überfordert bin. So könnte ich es schon mal nun ja... Etwas "üben" leider stellt sich meine Mutter mal wieder quer! Was habe ich für Möglichkeiten?

Liebste Grüße!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von SuperGirl89, 23

super das du so selbständig sein möchtest du kannst ihr beweisen das du reif genug bist außer du bist es schon also mit den haushalt ect aber glaub mir falls das dein erstes kind ist wirst du froh sein wenn du deinen mutter hast und vier monate ist keine lange zeit in der zeit kann sie dir helfen wenn du noch nicht ganz in der mutterrolle drinnen bist das ist schon sehr anstregend und wenn man da jemanden hat der den zwerg mal nimmt das du mal schlafen kannst wenn du harte nächte hinter dir hast wirst du ihr so dankbar sein noch dazu wenn du vll einen kaiserschnitt hattest dann brauchst du sowieso jemanden der dich und dein zwerg ein bisschen unterstützt außer dein freund ist da in sein element als papa voll drinnen dann versuche mit ihm und deiner mutter gemeinsam zu sprechen das es dir so wichtig ist aber du wirst wahrscheinlich noch an meine worte denken

Antwort
von gadus, 18

Da deine Mutter auf stur schaltet,recht wenig.Ob das Jugendamt ueberhaupt was macht ist 1. fraglich und 2. dauert das sicher lange.Du solltest versuchen,deine Mutter umzustimmen z.B. nit dem Argumet:Wenn du dich stur stellst,stelle ich mich auch stur,dann siehst du dein Enkelkinnd spaeter nicht.Ob die Situation so schlecht ist,um zu solchen Mitteln zu greifen,kannst nur du und dein Freumd entscheiden.  LG  gadus  

Kommentar von KaeteK ,

Du solltest versuchen,deine Mutter umzustimmen z.B. nit dem Argumet:Wenn
du dich stur stellst,stelle ich mich auch stur,dann siehst du dein
Enkelkinnd spaeter nicht.

Du scheinst auch noch nicht sehr reif zu sein. Du machst da gegen Mutter und Tochter Stimmung.:-(  Sie wird noch oft genug auf die Hilfe ihrer Mutter angewiesen sein. Da  kann man nur den Kopf schütteln :-( lg

Kommentar von gadus ,

"Ob die Situation so schlecht ist,um zu solchen Mitteln zu greifen,kannst nur du und dein Freumd entscheiden". Diesen Satz hat wohl da Jemand nicht belesen.  LG gadus

Antwort
von derDennis97, 18

Auf das Verständnis deiner Mutter hoffen. Solange du noch nicht 18 bist, hat sie das Sagen, sorry. Das einzige was helfen könnte ist, ruhig und sachlich mit ihr zu sprechen, Kompromisse zu finden, etc.

Antwort
von KaeteK, 7

Ich kann deine Mutter gut verstehen. Da kommt die Tochter mit jungen 17 Jahren daher, ist schwanger und will ausziehen, und das in ihrer schwierigen Situation.Sie sieht als erfahrene Frau und Mutter, welche Probleme auf dich zukommen. So ein Kind in jungen Jahren ist schon schwer genug und dann noch mit einem Jungen, der auch erst 21 ist, zusammenzuziehen, macht das auch nicht gerade leichter.

Vielleicht solltest du dir wirklich Zeit nehmen und erst mal abwarten, wie sich das alles so entwickelt. Du wirst noch manche Nacht dankbar sein, dass deine Mutter für dich das sein wird.

Auf eigene Füße zu stehen, bedeutet für mich, dass man sich nicht gleich wieder in die nächste Abhängigkeit gibt. Zudem, wenn du so sicher bist,dass es mit deinem Freund und Vater des Kindes gut geht, warum heiratet ihr dann nicht? Das wäre doch die nächste Konsequenz, wenn man eine Familie sein möchte.

Ich persönlich habe bei solchen "Zusammenführungen" immer das Gefühl, dass man sich noch ein Hintertürchen offen lassen möchte.

Wie hast du es geschafft, mit 17 schon eine ausgelernte Altenpflegerin zu sein, da die Ausbildung doch 3 Jahre dauert? Interessiert mich so am Rande.  lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten