Frage von MrMacgyver, 76

Was kann ich tun Finanziell?

Hallo Liebe Leut,

ich brauche dringend Hilfe und Tipps !!!

Ich bin männlich 24Jahre alt habe eine bereits abgeschlossene Ausbildung, kann diese nicht weiter Ausüben da ich ein Handicap habe. Ich habe mich um eine Zweite Ausbildung bemüht diese auch bekommen als Technischer Produktdesigner. Die Ausbildung durfte ich direkt im 2Lehrjahr anfangen (1Jahr verkürzt aufgrund Beruflicher Ausbildung und auch Schulischer Erfahrungen) wie ich es mir gewünscht hatte. Ich habe mir ein Auto angelegt für die Ausbildung, fahre jeden Tag zur Firma ca. 35-40km.

Ich habe ein Handicap brauche mehr Zeit bei der Prüfung und habe bei der zuständigen IHK angerufen und angefragt was ich machen kann/soll und Ihre Anweisung war Wortwörtlich:

"Die Anmeldungen für die Zwischenprüfung wurde an die Firma geschickt, geben Sie denn Antrag für denn Nachteilsausgleich der Firma ab und die Firma soll die Formulare an uns zurück schicken."

Gemacht getan 3Tage später die Kdg. bekommen von der Firma, danke an die Frau von der IHK !!!

Aus dem Gespräch mit meiner Personalchefin, war Indirekt aber öfters zu entnhemen das die jemanden mit Handicap nicht bräuchten und wenn die es vorher gewusst hätten, es gar nicht zu einer Beschäftigung gekommen wäre.

Damit nicht alles nicht s Herzlos erscheinen soll und nicht jede Hoffnung genommen wird überhaupt wieder einen Job zu bekommen, hieß es: das ich denn Ausbilder gelegentlich Sachen Frage und ihn dadurch von der Arbeit abhalte und eine Behinderung gesagt werden muss vor Einstellung xD.

Die Kdg. ist zum 30.11. ich habe mir bereits einige Termine bei der Agentur geben lassen und bekomme evtl eine Ausbildung gefördert. Aus dem Test denn ich machen sollte hatte ich überdurchschnittlich abgeschlossen und zuvor aus dem Gespräch mit meinem Sachbearbeiter vielen die Worte das es evtl. eine Innerbetriebliche Ausbildung wird und alle kosten von der Agentur für Arbeit getragen wird was das auch genau heißen soll.

Vor beginn meiner Zweitausbildung habe ich weiter Schule gemacht und Nebenbei gejobbt (Teilzeit), mein Arbeitslosengeld wäre so gering das es nicht zum Leben reichen würde um die Kosten für Versicherungen, Auto und auch eine Wohnung die ich brauche weil ich im "Hotel Mama" bin nur ohne Hotel.

Ich befinde mich in einer Notlage dabei will ich doch nur endlich Arbeiten ein Gehalt haben was zum leben und Ernähren einer Familie später reicht.

Bekomme ich ein gehalt von der Agentur? Wie hoch wäre das ca. ? Kann man es aufstocken lassen, da ich glaube das es an das Arbeitslosengeld II gekoppelt ist ? Würde ich weiterhin Kindergeld bekommen?

Ps: Ich Rauche, Saufe nicht und Feiern gehe ich auch nicht !!!

Bitte um möglichst viele Antworten/Tipps und nicht sagen frag mal bei der Agentur nach, wurde gemacht sonst hätte und mich nicht an euch gewendet hätte ich eine Antwort bekommen.

Danke im voraus für eure Hilfen. Help me Förderung

Förderung LG

Antwort
von Apfel2016, 24

Hallo,

meinte die Dame vom Arbeitsamt, vielleicht eine überbetriebliche Ausbildung? Die macht mein Bruder grad....bei dem Test hat er auch sehr gut abgeschnitten, aber aufgrund einer sehr starken Lernschwäche hat er sie trotzdem bekommen.

Er bekommt eine Art Aufwandsentschädigung von etwa 150€, dazu die Fahrkarte und täglich Mittagessen vor Ort. Zusätzlich bekommt er Kindergeld.

Da du deinen erlernten Beruf nicht ausüben kannst bekommst du Unterstützung vom Amt. Dir steht also noch dein Kindergeld zu und, je nachdem was deine Eltern, verdienen BAB.

Für die Überbrückung könntest du natürlich Harz4 beantragen, auch hier wird das komplette Familieneinkommen berücksichtigt.

Leider bleibt dir wirklich nur der Weg zum Arbeitsamt... lass dich da nicht abwimmeln und bleib dran.

Vielleicht kommt ja auch eine geförderte Umschulung in Frage.

Ansonsten ist es leider schwer dir etwas zu raten, da ich dein handicap nicht kenne (geht mich ja auch nichts an). In Berlin gibt es zB spezielle Bearbeiter im Jobcenter, die sich nur um Menschen mit handicap kümmern. Frag doch mal ob es in der Umgebung auch so etwas gibt.

Für die verschiedenen Lernschwächen gibt es zB auch Anlaufstellen, Vereine, Beratungsstellen. Vielleicht findest du für dein handicap auch so einen Verein o.ä.

Ich wünsche dir viel Glück und hoffe du bekommst die Chance auf eine weitere Ausbildung.

Kommentar von MrMacgyver ,

Das müsste ich nochmal erfragen aber danke für die Antwort, das was du bereits geschildert hast geht auch bei mir in die Richtung Konzentration usw.

Die Eltern sind Gesetzlich nicht Unterhaltspflichtig, mit bestehen der Erst Ausbildung fällt das weg.

Wenn das Gehalt meines Vaters mit rein gerechnet werden kann ich es vergessen. Der Verdient ein Arsch voll Geld und schafft es sich in 6-stelligen Bereich zu verschulden (zu dumm mit Geld umzugehen).

Kommentar von Apfel2016 ,

Dann frag direkt beim Arbeitsamt nach einem Betreuer für Lernschwächen. Der kennt da gute Anlaufstellen.

Ja, wenn dein Vater soviel verdient wird es schwer, vielleicht ist ja ausziehen eine Option. Das bekommt man mit dem richtigem Betreuer schon geregelt ;-)

Es kann vom Arbeitsamt, aber eine zweite Ausbildung gefördert werden, wenn es einen wichtigen Grund gibt. Du sagst, du kannst deinen Beruf nicht ausüben - das ist ein wichtiger Grund meiner Meinung nach.

Antwort
von kiara36, 38

Du hast eine zweite Ausbildung angefangen ohne der Firma ehrlich zu sagen, das Du eine Behinderung hast?

Was für eine Behinderung hast Du, das Du diese so dermaßen "verstecken" kannst, das man diese erst nach Deiner "ungewollten" Offenbarung bemerkt?

Und je nachdem was für eine Behinderung Du hast, hätte Dich nicht jede Firma einstellen können/dürfen aus Sicherheitsgründen.

Kindergeld bekommst Du nicht mehr, da abgeschlossene Ausbildung.

Kommentar von MrMacgyver ,

Eine Behinderung muss einem Betreib nicht Angegeben werden, kann aber gemacht werden um ein Sonderschutz zubekommen. In meinem Fall ist alles in einem legitimen Bereich da ich in der Probezeit gekdgt. wurde.

In was für einem Zusammenhang ist die Krankheit relevant um die Fragen zu beantworten?

Es geht Sie ja wohl kaum was an was ich für eine Einschränkung ich habe, da diese Einschränkung keine Auswirkung auf denn Neuen Beruf hätte!

Kommentar von kiara36 ,

Relevant insofern, das Du, wärst Du länger als 6 Monate dort beschäftigt gewesen, ob Du das Integrationsamt einschalten hättest können.

Ich wollte Dir nicht zu nahe treten, aber um abzuklären, ob Du diverse Mittel ausschöpfen kannst, sollte man nicht unbedingt ins Fettnäpfen treten. z.B. wenn Du die Tätigkeit nicht hättest ausüben dürfen, könnte der Arbeitgeber Dich wegen Täuschung anklagen.

Kommentar von MrMacgyver ,

Kindergeld steht bis zum 25 Lebensjahr einem zu, selbst wenn man Verheiratet ist ! So lange man es Nachweisen kann das es der Weiterbildung dient (Schule, Studium, Berufsfachschule, Ausbildung u. Zweite Ausbildung). Ob eine Umschulung dazu zählt weiß ich nicht falls das eine Umschulung ist was bei mir hoffentlich gefördert wird.

Kommentar von kiara36 ,

Und da Fragen bezüglich Deines/r Handicaps/Behinderung/Krankheit... für Dich wohl ein rotes Tuch ist. Riskiere ich es trotzdem ;)

Wäre in dieser Hinsicht auch für Kindergeldbezug wichtig zu wissen, ob Du anerkannt behindert bist, sprich ob du eine Behinderung über 50 GdB hast bzw. einen Schwerbehindertenausweis hast.

Kommentar von MrMacgyver ,

Momentan ist es 30GdB, wobei es auf 50 oder höher hoch gestuft werden würde denke ich. Da es eine Verschlechterung gab aber ich nicht ein Verschlechterungsantrag gestellt habe aus Angst das wenn man 50-60GdB oder mehr dem Arbeitgeber zeigen muss und ich mit 24 Jahren Dauer arbeitsloser bin und keinen Job mehr Ausüben darf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community