Frage von Superheroe, 67

was kann ich tun dass ich nicht rückfällig werde?

hallo zusammen es ist so: ich (w,13) habe momentan eine etwas schwerere zeit und meine bff hat mich ziemlich verletzt und so ich habe mich früher immer geritzt.... es tat so gut, den schmerz so rauszulassen doch ich habe aufgehört, ich habe mich seit etwa 4 monaten nicht mehr geritzt, da ich endlich wieder lachen konnte. doch jetzt ich eifach alles nur noch doof ich will nicht rückfällig werden doch irgendwie muss ich.... ich brauche es! ich will wieder, ich muss wieder... was soll ich tun damit ich mich nicht ritze? ich habe so viel in mich reingefressen, der ganeze stress, die ganze trauer einfach alles und jetzt muss es raus. bitte helft mir, denn ich will nicht wieder in diesem teufelskreis landen...

Antwort
von SoDoge, 8

Sieh es einfach so, willst du nie wieder sorgenfrei schwimmen gehen können o.Ä. weil du diesen Abschnitt in deinem Leben nicht in den Griff bekommen hast? Das wirst du dein ganzes Leben lang bereuen, wenn du nicht so früh wie möglich was dagegen getan hast. Ich sag dir jetzt schon, dass das alles wieder kommen wird. Du wirst wieder gute und schlechte Zeiten haben, da du erst 13 (!) bist, wirst du bis zum Ende der Pubertät noch viele davon haben, sprich auch extrem und teilweise irrational wahrnehmen. Und wenn du wieder irgendwann traurig bist, dann kannst du auch nicht einknicken. Sonst läufst du Gefahr, davon in der Hinsicht süchtig zu werden, dass du immer, wenn irgendwas schlecht läuft, zur Klinge greifst. Außerdem lernst du nicht, mit Problemen anders umzugehen. 

Dass du direkt zur Klinge greifen willst, sobald du Probleme hast, ist kein gutes Zeichen. Du musst jetzt stark bleiben und das lassen, wenn du jetzt einknickst, kommt du vielleicht nicht so schnell wieder davon weg.

Such dir jemanden (Eltern,Vertrauenslehrer/Schulpsychologe,Sozialarbeiter,andere Verwandte...), mit dem du redest, wenn es dir schlecht geht. Entweder die Person direkt oder die Gespräche können dir helfen, mit einer Situation so umzugehen, dass du gar nicht erst das Bedürfnis hast, dir was anzutun. Langfristig ist das mMn die einzige Lösung, um einen vom Rückfall zu bewahren. Irgendwas muss beständig sein und dir aus psychischer Sicht solchen Halt geben, dass du an sowas gar nicht mehr denkst.

Stell dir vor, du bist irgendwann erwachsen und kannst dein Leben nicht mehr genießen, weil du viel zu weit in deinen psychischen Problemen versunken bist. Vielleicht wirst du sogar zur Gefahr für dich selbst, wenn du es als Gang und Gebe ansiehst, du was anzutun. 

Also such dir Unterstützung, um das sicher und langfristig zu bewältigen.

Antwort
von T3Killer, 32

Passt so :D

Antwort
von atzef, 22

Wir können dir nicht helfen. Das musst du schon selber tun. Das liegt ausschließlich in deiner Verantwortung.

Wenn du dich nicht ritzen möchtest, lasse es halt einfach.

Kommentar von Abaton111 ,

Wie geistreich ! ! !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten