Frage von mondbarchen, 141

Was kann ich tun das mir antidepressiva verschrieben werden?

Hallo ich bin 16 jahre alt und zurzeit in einer klinik für essstörungen da ich an magersucht leide. Außerdem habe ich schwere depressionen und kann mich einfach zu granichts aufraffen. Meine frage an euch ist wie ich meinen psychologen und die ärze davon überzeugen kann das ich antidepressiva bekomme denn ich bin echt am ende und gespräche bringen alleine einfach garnichts bei mir.....

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 32

Der erste und beste Schritt wird sein, dass du zu deinem Arzt gehst (Psychologen können keine Medikamente verschreiben) und ihm sagst, dass es nicht so weitergehen kann. Sei offen zu ihm und frage ihn, ob er nicht denke das Medikamente etwas bringen könnten.

So, und jetzt noch der rein medizinische Teil:

Bei Anorexie (Magersucht) im Zusammenhang mit Depressionen werden in erster Linie Antidepressiva verschrieben, welche den Appetit steigern und/oder zu einer Gewichtszunahme führen (z.B. Mirtazapin). Auch werden häufig Neuroleptika wie z.B. Olanzapin oder Quetiapin eingesetzt. Vielfach müssen jedoch mehrere Medikamente durchprobiert werden bis eines wirklich greift.

Bedenke dabei, dass Antidepressiva und Neuroleptika keine "Glückspillen" sind. Sie sind oft mit starken Nebenwirkungen (besonders zu Beginn der Einnahme) verbunden. Darunter auch Übelkeit, Müdigkeit, Libidoverlust, Kopfschmerzen etc.

Antwort
von hourriyah29, 34

Hallo Mondbarchen,

kannst Du mit den Ärzten/Therapeuten offen sprechen?

Die Ärzte dort haben viel Erfahrung mit der Anwendung, dem Nutzen und den Risiken und Nebenwirkungen von Antidepressiva. Sie versuchen für Dich die beste Lösung zu finden. Wenn sie Dir bisher keine Tabletten geben dann deshalb, weil sie erwarten, dass das Nutzen/Risiko-Profil für Dich dagegen spricht.

Du schreibst dass Du wegen Magersucht dort bist. Gegen Magersucht helfen leider keine Tabletten! Und depressive Symptome (Müdigkeit, Schwäche, Antriebslosigkeit, Schlafstörung, Lustlosigkeit, Lebensüberdrüssigkeit, Schlafstörung etc.) sind oft Teil der Essstörung und bessern sich, wenn sich die Essstörung bessert.

Es ist ein großer Schritt für Dich in der Klinik zu sein. Der nächste große Schritt ist es sich auf die Angebote dort auch einzulassen.

Wenn sich Dein Essverhalten und Deine Einstellungen verändern dürfen, dann wird sich auch dein Befinden bessern und die Depression ganz nebenher bessern!

LG und alles Gute!

Hourriyah

Antwort
von Michaela124, 29

Also ich habe fast das gleiche Problem und war auch ziemlich lang in einer klinik bekomme auch Medikamente sie wirken bei jedem unterschiedlich ich hab merere durch manche haben mir gar nix geholfen die anderen ein bißchen besser aber das sind keine wunderpillen die alles Weg machen du bißt ja im Moment in einer klinik geh zu deinem Therapeuten und sprich ihn darauf an bei Esstörungen werden oft SSRI eingesetzt wie fluoxetin(AD Serotonien wiederaufnahmehemmer ) aber dein Arzt muss beurteilen ob es wirklich notwendig ist solche Medikamente sind kein Spaß und es kann gut sein das nicht gleich das erste das ist was am besten hilft 

ich rate eher von Medikamenten ab will auch meine demnächst absetzten sobald ich darf 

LG Michaela hoffe konnte dir helfen :)

Antwort
von thatsjustme, 35

Ganz ehrlich: Antidepressiva sind keine Smarties sondern haben massive Nebenwirkungen, die es nur in Extremfällen wert sind für begrenzte Zeit (!) in Kauf genommen zu werden! Psychotherapie ist echt Mittel der Wahl, auch wenn Dir das jetzt erst einmal sehr anstrengend erscheint.

Du kannst vorerst auch was Pflanzliches versuchen, die sind teilweise extrem wirksam, aber ohne die Nebenwirkungen.  Das hat den Vorteil, dass es Dir dadurch schnell besser geht und Du dann überhaupt Kraft und Motivation für die Therapie hast.

Schau einfach mal nach Johanniskraut bei amazon. Da Du aber weiblich bist und die Pille nimmst, kann es da zu Wechselwirkungen kommen. Dieses Problem umgehst Du, wenn Du z.B. "Moodlift" himmst, eine Kombi aus verschiedensten hochwirksamen Substanzen gegen depressive Verstimmungen.

Alles Gute!

Antwort
von dani123231, 64

Antidepressiva sind keine gute Idee... Also bei zu mindestens.
Als sie mir verschrieben worden sind, war ich extrem müde und lustlos, und bin noch depressiver geworden als vorher.
Ich würde dir eher raten mit jemanden darüber zu reden, und versuchen eine Lösung zu finden.
Denk bloß nicht das es eine "Wunder Pille" ist, die deine Probleme löst.

Antwort
von elena0123456, 43

Natürlich gibt es sehr viele Nebenwirkungen, aber ich nehme sie auch (bin auch 16) und mir helfen sie wirklich.

Geh mal zu nem Psychologen, der wird erkennen ob du welche brauchst. Ansonsten hilft Baldrian (Homöopathisch) sehr gut.

Ich hab zwar nicht das gleiche Problem wie du, aber ich glaube du schaffst das! Und ich hoffe ich auch..

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Psyche & Psychologie, 47

Geh mal in die Apotheke und besorge Dir "LAIF 900 Balance". Das ist frei von Nebenwirkungen, wirkt bei manchen Menschen aber extrem gut gegen Depressionen. Es enthält als Wirkstoff Johanniskraut-Extrakt und ist ohne Rezept erhältlich. BITTE nur entsprechend der Angaben auf dem Beipackzettel dosieren! BITTE keine Experimente nach dem Motto "Viel hilft viel". Die Wirkung setzt üblicherweise erst nach ein paar Tagen ein.

Antidepressiva sind nicht unbedingt das, was Du wirklich nehmen möchtest, solange Du Deine Depressionen anderweitig in den Griff kriegen kannst.

Kommentar von DottorePsycho ,

Du könntest Dich auch selbst in eine Klinik einweisen. Bei akuter Suizidalität müssen die Dich aufnehmen. Sogar gegen Deinen Willen kämst Du dorthin, wenn z.B. jemand die 112 anruft und Dich abholen lässt (weil Du Deinen Selbstmord glaubhaft angekündigt hättest). Also wäre es vielleicht das Beste, Du gehst aus eigenem Antrieb dorthin; das fühlt sich auch viel besser an.

Antwort
von Amyka89, 35

Solange die Ärzte nicht davon überzeugt sind, dass du ein AD brauchst, wirst du auch keins bekommen.
Du kannst da auch absolut nichts machen.
Lass dich einfach weiter checken. Verstellen solltest du dich nicht. Sag ihnen einfach, wie es dir geht.

Antidepressiva ist übrigens kein Allerheilmittel.

Antwort
von Coza0310, 25

Hast du mal die Ärzte gefragt, warum sie Dir keine Antidepressiva verschreiben?

Antwort
von xDanny92x, 43

bei den nebenwirkungen willst du die bestimmt nicht ... 
Die machen dich weich im Kopf.
Du schaffst das auch so!

Kommentar von mondbarchen ,

doch ich tu alles das mein leben wieder schön wird.... ich denke jeden verdammten tag an selbstmord und schlafe nur noch weil ich keine kraft mehr hab

Antwort
von gniK54321, 38

SAG dass du Depressionen hast

Kommentar von mondbarchen ,

die wissen das ich schwere depressionen hab

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community