Frage von Seelenspiel, 130

Was kann ich tun, damit meine kleine Schwester nicht dem links - extremismus verfällt?

Hallo,

meine kleine Schwester ist vor ca 2 Jahren nach Berlin gezogen, um dort zu studieren. Es läuft soweit auch alles gut, doch habe ich das Gefühl, dass sie sich zunehmend radikalisiert. Sie nimmt an Anti-Pegida und Anti-Afd Veranstaltungen teil.

Gestern erzählte sie mir, dass sie mal in Handschellen abgeführt wurde und dass ihre Freundin sogar mal eine Scheibe von einem Polizeiauto eingeschlagen hätte. Mir kam es in dem Gespräch fast so vor, als sei sie sogar stolz darauf.

Wie kann ich auf sie einwirken, damit sie sich von solchen Leuten fern hält?

Antwort
von BellaBoo, 66

Ehrlich gesagt : so gut wie nichts.

Deine Schwester ist über 18 und muss sich selbst entscheiden, was sie tut. Du kannst höchstens mit ihr reden und ihr Handeln hinterfragen, allerdings musst du das sehr vorsichtig machen, sonst wird sie abblocken.

Aber radikalisiert ist ein hartes Wort, wenn man nur seine demokratischen Grundrechte in Anspruch nimmt und gegen Idioten demonstriert.

Antwort
von Hyperdinosaurus, 30

Kannst ihr ja sagen, dass sie sich mit Gewalt gegen rechtsstaatliche Einsatzkräfte (Polizei)mit Rechts Radikalen in der Hinsicht gleichsetzt, von denen sie sich ja klar abgrenzen möchte.

Links radikale Straftaten haben in den letzten Jahren zugenommen. Solche gewaltbereiten Gruppierungen gefährden ebenfalls unsere Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Antwort
von lamarle, 33

An Antipegida- und Antiafd-demos teilzunehmen, ist nun wirklich nicht extremistisch, das tun sehr viele Leute, die nichts mit Extremismus am Hut haben, sondern einfach mal über den engen deutschen Tellerrand hinaussehen. Was noch niemandem geschadet hat.

Das Einschlagen eines Autofensters, ganz egal, wem dieses Autos gehört, ist eine kriminelle Handlung, nämlich Sachbeschädigung. das kannst Du Deiner Schwester einfach mal so sagen.

Bei einer politischen Demo in Handschellen abgeführt zu werden, dazu gehört meiner Meinung nach auch nicht allzu viel.

Ansonsten ist Deine Schwester erwachsen und für sich selbst verantwortlich. Du kannst ihr sagen, was Dir nicht gefällt, aber mehr auch nicht.

Antwort
von Hegemon, 41

Kannst Du Dich mal entscheiden, ob Du links- oder rechtsextrem meinst?

https://www.gutefrage.net/frage/was-kann-ich-tun-damit-mein-kleine-schwester-nic...

Oder hast Du 2 kleine Schwestern, die in Berlin studieren und in Handschellen abgeführt wurden? Sind das Zwillingsschwestern? Oder doch eher Fabelwesen?

Kommentar von Seelenspiel ,

Ja, Zwillingsschwestern. Die eine "links", die andere "rechts".

Kommentar von PeVau ,

Oder doch eher Fabelwesen?

Die hören bestimmt auf die schönen Namen Skylla und Charybdis.

Kommentar von JBEZorg ,

Wehe dem Bruder, der zwischen die Schwestern gerät :)

Antwort
von JustAnon, 55

Du kannst ihr höchstens deine Meinung dazu sagen. 
Es ist und bleibt ihre Entscheidung was sie macht.

Antwort
von Hanni93472, 36

Sei doch froh das sie kein Nazi ist...
Aber wenn sie übertreibt dann ist es ihre eigene schuld da kannst du nichts machen

Antwort
von Antifascist, 32

Oh Nein, eine Anti-Pegida und Anti-AfD Demo.....
ich sag dir mal was, und ich versuch mich sehr "mittig" und sachlich auszudrücken. :
JEDER hat das Recht in Deutschland seine eigene politische Meinung zu vertreten. Wenn deine Schwester so denkt, dann darf sie das. Da kannst du nichts machen. Du willst sie ja regelrecht manipulieren und ihre Meinung ändern. Jedoch wirst du sie mit jedem Versuch nur in ihrer vermeintlichen Radikalisierung bestärken.
Gegen Pegida zu sein ist nichts schlechtes.. im Übrigen ist die Mehrheit der Bevölkerung mittlerweile gegen Pegida. Laut Positionspapier und anfänglichen Handlungen war das ganze für die "Mitte" ja noch ganz akzeptabel. Aber mittlerweile sollte JEDER wissen, dass Pegida nicht nur gegen "die Islamisierung" auf die Straße geht, sondern auch öffentlich gegen alle Ausländer, Homosexuelle, etc. hetzt. Natürlich ist nicht jeder so, aber doch recht viele. Lutz Bachmann, der "Führer" Pegidas ist Mehrfach vorbestraft und vor Kurzem wegen Volksverhetzung verklagt worden.. Ich erinnere an sein "Hitlerbild" und seine veröffentlichten, rassistischen Facebookposts. Die Menschen die bei Pegida mitlaufen bezeichnen sich selbst als "besorgte Bürger" und behaupten Recht zu haben und weisen jede andere Meinung als "Lügenpresse" von sich ab. DAS ist radikal, und fanatisch, und das ist Rechtsradikalismus. Ganz klar. Ich kann dir da noch so viel mehr zu sagen, aber ich denke das war fürs erste genug.
Die AfD ist nicht umsonst innerlich zersplittert, weil immer mehr Mitglieder "zu weit nach rechts abgedriftet" sind. Viele AfD Parteimitglieder haben sich nachweislich selbst auf Rechtsradikalen Demos rumgetrieben, und hetzen massiv gegen Linke etc. Plakate der AfD wie zB. das mit dem "Wir sind nicht das Weltsozialamt" gleichen dem Plakat der NPD (rechtsradikal) "Wir sind nicht das Sozialamt der Welt" (es kann sein, dass ich die beiden Sprüche verwechsle).. etc. Die AfD gilt öffentlich als rechtspopulistisch und Populismus ist nie gut.

Lass ihr ihre Meinung. Es ist nicht dein Problem. Und was sie macht, selbst wenn es gegen das Gesetz verstößt, ist ihre Sache. Es ist ihr Leben. Schön wie du dich für sie einsetzt, aber es geht dich nichts an. Und sie scheint ja alt genug zu sein um zu wissen was sie tut.

"Linksextremismus" ist nichts schlechtes.

Antwort
von YuyuKnows, 67

Erstmal:

Es ist absolut nichts schlechtes dabei, sich gegen Pegida und AFD einzusetzen :)  Es ist sogar notwendig, also lass sie ruhig an jenen Veranstaltungen teilnehmen!

Aber dennoch: Gewalt ausüben macht sie leider wirklich zum Extremisten. Wahrscheinlich aber steckt eine große Menge Wut in ihr (was man sehr gut nachvollziehen kann, bei dem was in letzter Zeit passiert).

Am besten würde ich mit ihr reden. Ihr deine Sorgen beichten. Dass du Angst hast, sie könnte irgendwann im Gefängnis landen! Sag ihr aber auch, dass du ihr beistehst. Vielleicht sogar ein bisschen stolz bist (wer weiß). Es ist wichtig auch etwas Respekt gegenüber ihrer Willenskraft zu zeigen, sich so stark für jenes politisches Thema einzusetzen!

Wenn sie zu Demos geht: kein Problem! Aber Gewalt ist keine Lösung, das musst du ihr wirklich ans Herz legen! 

Kommentar von BellaBoo ,

Ihre Freundin hat doch die Scheibe eingeschlagen... und in Handschellen wurde ich auch schon abgeführt, weil ich demonstriert habe, vollkommen friedlich, ohne das ich Gewalt angewendet habe.

Um das zu beurteilen müsste man also erstmal wissen, warum sie verhaftet wurde, was dem vorausgegangen ist und erst dann entscheiden.

Das es auch zu Überreaktionen seitens der Polizei kommen kann ist nun mal auch bekannt.

Kommentar von YuyuKnows ,

Da stimme ich dir zu! Tatsächlich fehlt hierbei wirklich der Kontext - ich wollte nur ein bisschen Neutralität bewahren.
Habe es auch erwartet, dass man mich darauf hinweist!

Auf Demos ist es mir schon oft passiert, dass mein Nebenmann (ich bin da eher "ruhiger") von der Polizei angepöbelt wurde, nur weil er einen falschen Satz gesagt hat. Es ist leider ein Problem, aber wie soll man auch in eine Menge von sehr emotionalen und hitzigen Menschen da den Durchblick behalten... 

Kommentar von BellaBoo ,

Oft sind es auch junge unerfahrene Polizisten, die gerade von der Polizeischule kommen...ich will die damit nicht in Schutz nehmen, aber ich denke, die sind auch oft einfach überfordert.

Antwort
von musso, 43

Anti-Pegida Demonstranten und Gegner der AfD sind keine Linksradikalen, sondern Demokraten die sich gegen Rechtsradikale wehren.

Antwort
von gnhtd, 34

Auf Anti-Pegida und -AFD Demos zu gehen zeigt eher, dass sie mal zumindest nicht mit rechtsextremismus ok ist - das ist gut (...).

Warum sie (nicht ihre Freundin) abgeführt wurde währe hier wichtig, da das abführen an sich überhaupt garnichts bedeutet (könnte auch sein, dass sie betrunken Auto gefahren ist oder sonst was...).

Am besten ist einfach immer, wenn du ihr gegenüber deeskalierend wirkst (bloss nicht rechts - das würde sie dir eher noch entfremden) und mit ihr vielleicht mal redest, sie fragst (am ehesten in einem normalen Gesprach und nicht auf die "ich würde gerne mal mit dir über etwas reden..."-Art) was so ihre Ansichten sind und warum sie das denkt.

"Mir kam es in dem Gespräch fast so vor, als sei sie sogar stolz darauf."

du könntest sie aber gerade sogut auch falsch interpretiert haben.

Antwort
von Biance,

Ich glaube das geht nicht!Irgendwas muss es doch sein was sie dahinführt!

Sie muss ihre Erfahrung machen,wenn sie merkt das es nichts für sie ist hört sie alleine auf!

Um so mehr du auf sie einredest um so mehr wird sie sich von dir abwenden!

Antwort
von Exhenttt, 63

Ist schwer, aber ich hätte nichts dagegen dass wenn meine Schwester auf Anti- Afd/(PE)GIDA Demos.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community