Was kann ich tun? Bitte helft mir? Tod verkraften aber wie?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!
Zunächst einmal mein Beileid. Es ist immer schlimm einen geliebten Menschen zu verlieren. Aber das Leben geht weiter. Ich denke es hilft, wenn du dahin kommst, dass du froh bist die Zeit mit deinem Opa verbracht haben zu können.
Vielleicht schaust du mal in Wikipedia unter Trauer. Da werden die verschiedenen Phasen erläutert- mir hat das in der Vergangenheit geholfen mich hier wiederzufinden.
Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm dir Zeit und rede mit anderen Menschen darüber. Mein Opa war mir auch wichtig, ich habe jetzt nur noch seine Geige.

Neulich ist ein guter Freund von mir an den Folgen eines Fahrradunfalls gestorben. Da habe ich auch wieder etwas Zeit gebraucht, ich bin dann gerne mal etwas für mich. Aber ich glaube, jeder ist da anders. Viele wollen sich mehr mitteilen, andere gehen unter Menschen... Finde heraus was du möchtest und tu dir etwas Gutes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja...schau dir mal die pos .seite an v.tod..ja es tut verdammt weh ..ich bin fast zerbrochen hab 2 partner verlorn.aber spùrst neben schmerz auch schònes erlebtes u.dahin sollste gukken..denn ernsthaft....etwas bleibt u.lebt weiter in dir im herzen....kopf hooch...es macht dich stàrker denn so verstehst du andre die trauern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen kommen und Menschen gehen, bei meinem Onkel hat es mir damals geholfen mir vorzustellen, dass es ihm jetzt besser geht, weil er sehr krank war. Ich weiß zwar nicht ob das auf deinen Opa zutrifft, aber kann ja sein.

und du solltest auf jeden Fall mit jemanden darüber reden wenn es dir so schwer fällt damit umzugehen. Ist ja nichts schlimmes, dass man Sehnsucht nach einer Person hat, die man so sehr geliebt hat. Vielleicht hilft es dir mit deinen Eltern zu reden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes: Herzliches Beileid :'( 

Ja ich kenne das,mein Opa ist auch vor kurzem gestorben... 

Aber sei nicht allzu traurig! Denke daran: dein Opa möchte doch auch nicht,dass sein Enkel oder seine Enkelin die ganze Zeit trauert! Sei glücklich,dein Opa ist dann auch glücklich. Lenke dich am besten ab: Freunde und Familie sind jetzt ,glaube ich,sehr hilfreich! Unternehme etwas mit ihnen :) Da es Nacht ist,kannst du ja auch beten ( falls du gläubig bist ) oder denke einfach nur an deinen Opa :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Vater ist vor 3 und mein Opa vor 2 Jahren gestorben. Beide an Lungenkrebs.

Es ist schwer so etwas zu verarbeiten.

Trauere ruhig um deinen Opa, aber leb dein Leben weiter. Es ist nicht verwerflich wenn du irgendwas machst, was dich ablenkt. Geh meinetwegen in einen Freizeitpark oder triff dich ganz normal mit Freunden. Dein Opa ist dir nicht egal, weil du Spaß hast und dich ablenken willst.

Im Gegenteil. Du tust das, was er vermutlich gewollt hätte. Du lebst dein Leben weiter.

Du wirst irgendwann nicht mehr jeden Tag zum Friedhof gehen. Du wirst auch irgendwann nicht mehr jeden Tag an ihn denken. Allerdings wirst du ihn auch nicht vergessen.

Die Trauer legt sich irgendwann, kommt aber irgendwann auch wieder hoch. Das ist völlig normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nagerliebling2
24.03.2016, 00:17

das Problem ist wir sind das ganze Wochenende in seinem Haus...

0

Lenken dich ab ♡Geh zu deiner Freundin|Freund unternehmt was und wenn ihr dahin Fahrt versuche nichts negatives zu denken sonder positiv♡

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung