Frage von IXMMXIII, 32

Was kann ich später einmal arbeiten?

Ich habe keine Ahnung was ich mal machen möchte. Ich bin in der 9. Klasse an der Realschule und habe vor nach der 10. Klasse wieder zurück als Gymnasium zu gehen und mein Abitur zu machen. Ich hab schon darüber nachgedacht Grundschullehramt zu studieren, da man als Grundschullehrerin viele Ferien hat, nur einen halben Tag arbeitet, zumindest offiziell, und noch viele einfache Arbeiten mit den Kindern machen kann und zu dem Zeitpunkt die Schule auch noch Spaß machen darf und man viel spielerische Beschäftigungen zum Lernen machen kann. Anderseits bin ich mir aber nicht sicher ob ich das wirklich machen will, weil ich dann gerade aus der Schule komme, froh bin endlich aus der Schule draußen zu sein, und dann wieder für mein restliches Leben in die Schule gehe? Ich habe auch überlegt Jura zu studieren, aber ich bin mir nicht sicher ob das nicht zu langweilig ist... Ich würde am liebsten gerne viel reisen und schon mit Menschen zu tun haben, außerdem viele Ferien haben bzw. nicht zu lange arbeiten weil ich dann mein ganzes Leben verpassen würde. Ich habe auch vor Kinder bzw. ein Kind auf jeden Fall zu bekommen und würde auch gerne daheim bleiben und es aufwachsen sehen bis zu dem Alter, in dem es in den Kindergarten gehen kann. Es ist nicht wirklich eilig, da ich sowieso noch ein paar Jahre zur Schule gehe, aber ich würde auch bei tollen Vorschlägen auch noch ein Praktikum machen oder ähnliches um mich entscheiden zu können. Dankeschön.

Antwort
von aida99, 21

Ich verstehe sehr gut, dass Du nicht möchtest, dass Dein Lebenslauf so aussieht: Schule-Studium-Schule. Andererseits ist es mit eigenen Kindern extrem praktisch, selbst Lehrerin zu sein: Mutti und Kinder haben immer gleichzeitig Ferien, und wenn alle gesund sind, klappt auch die Vereinbarkeit Kinder-Beruf ganz gut (Teilzeitarbeit gibt es auch an Grundschulen).

Mein Tipp: Arbeite doch 1-2 Jahre als Flugbegleiterin, die 'Ausbildung' dauert nur ein paar Wochen bis Monate. Wenn Du ein bisschen was von der Welt gesehen hast und dann immer noch Grundschullehrerin werden möchtest, dann bewirb Dich um einen Studienplatz!

Antwort
von peoplelife, 22

Lehrer und Freizeit? Früher vielleicht mal, aber heute auf keinen Fall mehr.

Grad in den Ferien musst du Arbeiten korrigieren etc... nur in den Sommerferien kannst du mal von "frei" reden, aber auch nur bis du dich auf das nächste Jahr vorbereiten musst.

Lehrer ist kein Beruf, wo man einfach morgens hingeht und mittags heim. Du musst dich vorbereiten auf den Unterricht, auch wenn wir von Grundschülern reden.

Kommentar von IXMMXIII ,

Ich weiß das selbst, am Anfang in den ersten 4 Jahren muss man vieles vorbereiten aber das kann man ja alles wiederverwenden. Man muss dann "nur noch" korrigieren was jetzt, finde ich, auch nicht zu viel ist weil es trotzdem Grundschulmaterial ist. Ich weiß schon auch ungefähr wie das abläuft, meine Mutter ist Lehrerin.

Kommentar von Kelmann ,

wenn das Referendariat einmal abgeschlossen ist, ist Lehrer nicht mehr ganz so stressig, aber es ist auch nicht so,dass du gar nichts mehr tun musst. Du musst ab Nachmittag deine Stunden für den Nächsten Tag vorbereiten...usw

Antwort
von Skinman, 13

Vergiss den ganzen Quatsch mit dem Lehramt. Dafür bist du ganz offensichtlich zu arbeitsscheu. De facto hat man da eine 60, 70-Stunden-Woche und die ganzen Ferien gehen ebenfalls größtenteils für Unterrichtsvor- und Nachbereitung drauf, sogar bei Primarstufe.

Das gleiche gilt für Jura, das ist eine totale Ochsentour.

Da du ja einen lauen Lenz schieben willst - werde Verwaltungsbeamter.

Kommentar von IXMMXIII ,

Nein so sehe ich das nicht. Aber ich will wenn möglich auf keinen Fall eine 40 Std. Woche haben die ich mir nicht aufteilen kann (was ich ja zur Hälfte beim Lehramt schon kann) und es würde mir auch Spaß machen Lehrerin zu sein und Kindern was beizubringen. Bei Jura muss man auch erstmal richtig viel Arbeit reinstecken aber ich kann mir auch vorstellen dass es später bei den Verhandlungen mal Spaß macht, was es da alles für interessante Fälle und Personen gibt.

Kommentar von Skinman ,

Die meisten Juristen machen allerdings was völlig anderes als "Verhandlungen".

Antwort
von axoni, 25

Lehrer und viel Freizeit? Träum mal weiter wenn die Schule zu Ende gehts zu Hause erst los. Arbeiten/Hausaufgaben usw. kontrollieren und fürn nächsten Tag vorbereiten.

Kommentar von IXMMXIII ,

Mehr Freizeit als in anderen Jobs.

Kommentar von peoplelife ,

Ich habe in der Metallindustrie mehr Freizeit. Ich bin um 15:40 daheim und müsste rein theoretisch nichts mehr machen.

Du musst deinen Unterricht vorbereiten, Arbeiten korrigieren.......nach der Arbeit.

Kommentar von axoni ,

Das glaub ich auch nicht. Ich finde das ich ne menge Freizeit habe. 40Std/Woche und wenn zu Hause ist auch gleich Freizeit und 30 Arbeitstage Urlaub. Beruf mit viel Freizeit sind solche indem du am besten Selbständig durch die Gegend reist und es dir Spaß macht bzw. nicht wie Arbeit vorkommt. Aber mit solchen Berufen gibts nicht viel Geld zu holen. 

Kommentar von IXMMXIII ,

Ich habe letzte Woche (5 Tage) ein Praktikum gemacht bei dem ich 40 Stunden ableisten musste und meiner Meinung nach hatte ich kaum Freizeit da ich erst um 17 Uhr gehen konnte und danach immer so kaputt war dass ich nur gegessen hab und schlafen gegangen bin.

Kommentar von axoni ,

Ja dafür fängst ja auch um 8 erst an. Es gibt Berufe mit 35h/woche noch aber weniger für gutes Geld kenn ich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community