was kann ich so alles essen damit ich nicht mehr so viel zunehme?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Oh man...diese ganzen Experten hier kann man in die Tonne schmeißen.

1. Du darfst alles essen, selbst beim abnehmen.

Es kommt nicht drauf an was man isst sondern wie viel man isst! Hast du einen höheren Verbrauch als du konsumiert hast, nimmst du ab. So einfach ist die Regel...-.-

Und nein...der Grundumsatz ist nicht die Menge die du am Tag verbrauchst. Viele denken ja, sie müssten unter de Grundumsatz sein, weil wenn nicht, nehmen sie zu. Das stimmt aber nicht!!
Es gibt einen Grund und einen Tagesumsatz/Verbrauch. Der Grundumsatz ist die Menge die dein körper benötigt um einfach nur zu funktionieren. Du kannst es dir so vorstellen als würdest du den ganzen Tag nur schlafen. Schon diese Menge ist recht viel (liegt ungefähr bei 1500 Kalorien, hängt aber vom Gewicht, Geschlecht, Alter, Stoffwechsel, Muskulatur usw ab).
Der Tagesumsatz ist die Menge die du am Tag wirklich verbrauchst. Also Sport, arbeiten, denken usw mit dem Grundumsatz addiert.

Es gibt ne Regel:" Sei niemals unter dem Grundumsatz!" Um abzunehmen muss man nur unter dem Tagesumsatz (durchschnittlich 2200 Kalorien...bei mir ist es 3500-4000 Kalorien, aber ich mache auch viel Sport und habe einen guten Stoffwechsels:/). Und selbst da sollte die Differenz nicht all zu hoch sein. Wenn man nur wenige Kilos abnehmen möchte, sprich nicht stark übergewichtig ist, sollte die Differenz nur 500 Kalorien sein.

Also...bei einem Verbrauch von 3500 Kalorien sollte man mindestens 3000 Kalorien durch die Nahrung aufnehmen. Somit würde man langfristig und gesund ca. 2kg Körperfett pro Monat verlieren.

2. Man sollte sich ausgewogen ernähren und es sollte niemals zu wenig sein!

Bei einer zu hohen Differenz verliert man meist nur Muskulatur und Wasser, statt das gewünschte fett. Außerdem geht der Körper auf Sparflamme, weil er merkt "oh...ich bekomme weniger Energie". Somit killst du dein Stoffwechsel und dein Verbrauch sinkt rapide. Also...vor einer "Diät" war dein Verbrauch noch bei 2500 Kalorien und nach einigen Wochen ist es plötzlich nur noch 1500 Kalorien, obwohl man bloß seine Ernährung umgestellt hat.  Die erfolge einer dieser blöden Diäten bzw. des hungern  bleibt also nicht lange und konsumiert man dann wieder so viel essen wie früher, speichert dein Körper das alles, um die nächste Hungersnot durchzustehen. Also...du würdest beim hungern zwar schnell abnehmen, aber das nicht lange und danach hast du viel Muskulatur abgebaut, dafür umso mehr fett wieder drauf bekommen. Deshalb sollte man auch nicht hungern. Eine einseitige Ernährung ist auch nicht empfehlenswert. Da gibt es sowas wie die "Apfel Diät". Dein Körper braucht viele Nährstoffe und das bekommt man nicht alleine durch "Äpfel". Deshalb sollte man auch nur auf bestimmte Lebensmittel verzichten, die Nährstoffe enthalten, die unser Körper nicht unbedingt braucht, oder von denen er genug hat.

Low carb ist einer der Diäten die ich zwar nicht gerne empfehle, aber ich nenne das Beispiel trotzdem mal. Kohlenhydrate sind Gegensatz zum fett nicht essentiell. Darauf kann man also gut auch größtenteils verzichten. Trotzdem sollte alles andere noch konsumiert werden, wie Vitamine, Mineralien, Aminosäuren usw. Oder möchtest du am Ende brüchige Fingernägel und Haarausfall bekommen, oder noch schlimmer "Organversagen"?.

Also Mangel und unternährung ist auch nicht empfehlenswert.

3. Sport!

Sport und noch so einige Faktoren kurbeln dein Stoffwechsel an und somit hast du auch einen höheren Verbrauch, also du darfst somit sogar mehr essen und nimmst trotzdem ab. Was für ein Sport du machst musst du entscheiden. Persönlich finde ich Krafttraining am besten, aber nur wenn man es richtig macht. Ansonsten reicht schwimmen, Fahrradfahren, joggen und so, auch wenn Krafttraining besser ist.

Dieser Text wird langsam lang :,D.

Also kurz gefasst.
1.Selbst mit McDonald's essen kann man abnehmen.

2. Es wäre aber nicht gesund und möglicherweise fehlen viele wichtige Nährstoffe dabei .

3. Mit viel Sport kann man sich es trotzdem auch gönnen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Buttermilch
Soyamilch
Vollkornbrot
Alnatura Aufstriche
Frischkäse
Quark
Schinken
Käse
Mozarella Scheiben
Tomaten
Champions
Gemüsepfannen
Reis Gemüsepfanne
Eiweisspfannkuchen
Rührei
Omelette
Magerquark :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Art mit Bewegung ist super!

Such dir ne Ernährungstabelle im Netz und schau dir die Lebensmittel an, die du essen kannst. So bekommst du auch ein Gefühl, was gut für dich ist. Hühnchen ist zB sehr fettarm. Und das mit den Süßigkeiten ist unsinn, du brauchst eh etwas Zucker. Dann eben nicht ne Tafel Schoki, sondern nur 1-2 Stückchen. Wichtig ist, dass du etwas findest das dir langfristig zusagt. Such mal beliebte Diäten und vergleich es mit einer Ernährungstabelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich tu Abends oft Rührei mit Pilzen und Spinat essen.. und ich merk schon einiges und sollte es mal doch ein Brot sein: gedünstete Pilze drauf und fertig :) sehr leckerr :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RikeHD123
24.11.2016, 16:00

Ei hab ich in der Woche schon viel gegessen weis nicht wie viele aber viele halt... und Pilze hasse ich... da bekomme ich immer einen Würgereiz 

0
Kommentar von Jenniferbuh
24.11.2016, 16:04

dann allg. gedünstetes gemüse keine blähendw rohkost:) oder kürbissuppe

0
Kommentar von Jenniferbuh
24.11.2016, 19:59

ja, is ja auch sehr eiweißhaltig und kohlenhydrat arm also sehr gut für abends :)

0

Guck dir doch verschiedne Diäten an und nimm eine die dir zusagt. Ich z.B bevorzugende die Ketogene Diät. Du isst absolut keine Kohlenhydrate aber dafür viel fett und Eiweiß! Habe damit sehr gut angenommen und fühlte mich viel besser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tritopia
24.11.2016, 16:05

Diäten sollte man niemanden empfehlen. Viele Leute haben keine Ahnung wie der menschliche Organismus funktioniert und wenn man dann blind einer Diät folgt, hat man am Ende meist Mangel/ Unterernährung und am Ende der Diät auch einen guten Jo-Jo Effekt :)!

Gegen deine Diät spricht nicht viel dagegen, aber du solltest dann schon erklären wie genau es funktioniert und worauf man dabei achten sollte. Außerdem ist diese Diät Form nicht für ein paar Kilo weniger geeignet, sondern nur wenn man Bodybuilding macht und somit sein Körperfettanteil senken möchte, für ne kurze Wettkampf Zeit, oder man wirklich viel Gewicht  verlieren möchte. Das einzige was man empfehlen sollte ist eine langfristige Ernährungsumstellung und keine Diät!!!

Am Ende kommt dann so ein blödsinn wie die "Apfel Diät"

0
Kommentar von Derschnupfen
24.11.2016, 16:07

Und da liegt dein Denkfehler viele verwechseln die Ketogene Diät mit der Anabolen Diät! Die Ketogene Diät ist entgegen vieler Meinungen nämlich sehr wohl für "Otto-Normal-Verbraucher" geeignet

0
Kommentar von Tritopia
24.11.2016, 16:36

Und wo ist da mein Denkfehler?

Es nutzt den Hungerstoffwechsel, der wie der Name schon verrät, seinen Energie Speicher in Not nutzt.

Wegen aber 1-6 Kilo ist das aber eine sowas von unnötige Diät Form. Vor allem wenn man dann wieder Kohlenhydrate isst, wird alles wieder gespeichert, weil der Körper davor fast nur seine fett Reserven nutzt und nicht die glykogenspeicher.
Gegen diese Diät habe ich auch nicht viel einzuwenden, aber ich würde es keinem empfehlen der nur ein paar Kilos abnehmen möchte. Eine Ernährungsumstellung reicht völlig aus und allgemein würde mir das ganze Fleisch, Fisch, Käse und so nach kurzer Zeit nicht mehr reingehen.

Vielleicht irre ich mich da auch, da ich mich eh nicht mit ganzen Diäten beschäftigt habe, aber erkläre mir mal warum es auch für den Otto Normalverbraucher geeignet wäre? Was für ein Verbraucher wäre es denn? Jemand der nur zwei Kilo abnehmen möchte, oder jemand der 20 Kilo abnehmen möchte? Dem einen empfehle ich es nicht, dem anderen kann ich das empfehlen.

0

Totaler Verzicht führt nicht zum ziel...

So macht dir das extrem schnell absolut keinen spass mehr und Fressattacken sind vorprogrammiert.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?