Frage von playst45, 33

Was kann ich nur tun um sie zu überzeugen?

Ich würde gerne mit 16 Motorradfahren(A1), allerdings erlaubt mir meine Mutter das nicht, weil sie Angst hat dass ich umgefahren werde und übliche Argumente ziehen bei Ihr nicht. dann habe ich sie nach einem Mofaschein gefragt welchen sie mir dann auch erlaubt aber es sind nur 25 km/h und haben 50er nicht eine höhere Unfall Quote weil sie so oft überholt werden ?

Antwort
von RuedigerKaarst, 5

Welche üblichen Argumente jattest Du denn?

Diese könnten ziehen.

● Kleinkrafträder mit 125 ccm haben ein großes Nummernschild.
Zweiräder mit kleinen Nummernschildern werden oft gefährlich überholt, abgedrängt und geschnitten.

● Die Probezeit beginnt bei Erhalt des Führerscheins.

● Man erlernt Fahrpraxis und hat es später mit größeren Motorrädern leichter.

● 2 Jahre nach Erhalt des Führerscheins kann man mit der praktischen Prüfung auf die Führerscheinklasse A2 upgraden und hat entsprechende Praxis.

● Alles wird teurer, auch Fahrschulen.
Es ist im Endeffekt günstiger, Klasse A1 zu machen und später upzugraden, anstatt von Führerscheinklasse AM auf A1 umzusteigen.
Dann muss wieder Anmeldegebühr, Fahrstunden, Lernmaterial, theoretische und praktische Prüfung bezahlt werden.

Frage sie dochmal, was sie besser findet:

Mit 16 Führerscheinklasse A1 machen und Praxis erlernen, oder mit 18, wenn man also volljährig ist, ohne Praxis Führerscheinklasse A2 zu machen und größere Krafträder zu fahren.

Ich finde, wie oben geschrieben, Fahrzeuge mit kleinem Kennzeichen gefährlicher.

Antwort
von Lumpen21, 13

Kannst sie ja fragen, was ihr lieber ist:
Mit 16 den A1 machen und mit ner Maschine Erfahrungen sammeln die kaum Leistung hat und nicht schneller als 120 fährt (weswegen Autobahnen eig kaum damit genutzt werden), oder mit 18 den A2 machen und mit ner 48 PS Maschine anfangen womit man je nach Motorrad Art 200+ km/h fährt. Rein logisch gesehen ist es dann ungefährlicher mit dem A1 anzufangen, da man nicht wirklich auf Autobahnen fährt, kaum Leistung hat (damit einfach umzugehen ist) und man nicht so schnell fährt.

Kommentar von playst45 ,

Sie sagt wenn ich dann mit 18 fahre währe das meine Sache. Sie sagt wenn ich dann mit 18 einen Unfall baue ist es nicht ihre Schuld und wenn ich mit 16 einen Unfall bauen würde wäre es ihre Schuld weil sie es ja erlaubt hat. so argumentiert sie :/

Kommentar von Lumpen21 ,

Also ist ihr deine Gesundheit egal wenn ich das richtig verstehe?

Antwort
von loema, 20

Hier die Statistik bezüglich Zweiradunfällen in 2015
https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/TransportVerkehr/Verkehrsunf...

Antwort
von bauerjonas, 13

Naja sterben musst du sowieso, und wenn dann willst du Glücklich sterben (auf nem Motorrad) ;)
Hier mal n Paar normalere Argumente:

Du bist Mobil, deine Eltern müssen dich nicht überall hinkariolen,du lernst die Straßenverkehrsregeln! Und bei Vernünftiger Fahrweise wirst du dich nicht totbrettern
Allerdings werden dir mehrere tausend € kosten entgegenkommen (Führerschein, Schutzkleidung, Motorrad) und zusätzlich noch unterhaltungskosten wie Versicherung, Sprit, Wartung!

Kommentar von playst45 ,

Danke für deine Antwort, aber sie hat sehr Angst, dass ich von einem Auto angefahren werde und dann sterben oder querschnittgelähmt werden würde oder sowas, und sie sagt sie könnte es sich niemals verzeihen wenn ich mit 16 einen Unfall baue.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten