Frage von schlaflos2016, 60

Was kann ich nur gegen meine Schlafstörungen machen?

Hallo ich noch mal ich glaube ich habe die falschen Themen ausgesucht. Ich habe seid einem Jahr Schlafstörungen und kann nachts überhaupt nicht mehr schlafen In meinem ersten Beitrag am besten ausgeführt. Nehme Tabletten aus der Apotheke und bin nächsten Tag total Kaputt kann nicht mal mein Arm heben ohne das er wieder runder fällt. :( ... Habt ihr ein Tipp ? Sport auspowern nichts hilft. Hashimoto habe ich auch. Danke ..

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 39

Fange mal zunächst damit an, alle elektronischen Artikel aus Deinem Zimmer zu verbannen. Das bedeutet ... raus mit Computer, Fernseher, Radiowecker, Smartphone usw. Alleine diese Geräte können den Schlaf schon stören.

Du solltest abends mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr essen, damit der Körper nicht im Schlaf mit der Verdauung beschäftigt ist und sich wirklich erholen kann.

Lüfte Dein Schlafzimmer gut und lass im Winter die Heizung möglichst ausgeschaltet (nur bei Minusgraden etwas anschalten). Gut wäre, wenn Du bei offenem oder gekippten Fenster schlafen würdest. Ist das nicht möglich, dann lüfte das Zimmer vorm Schlafengehen 20-30 Minuten bei sperrangelweitem Fenster gut durch.

Sehr wichtig sind auch die richtige Matratze und das richtige Kopfkissen. Da sollte man nicht am falschen Ende sparen.

Nach Möglichkeit abends nicht duschen. Das kurbelt den Kreislauf nur an und man kommt schwerer zur Ruhe.

Schaue abends keine spannenden Filme mehr und lese keine spannenden Bücher.

Ideal wäre, wenn Du abends im Bett die Progressive Muskelentspannung durchführst. Es gibt da eine sehr gute CD, wo einem die Progressive Muskelentspannung beigebracht wird.

https://www.weltbild.de/artikel/musik/progressive-muskelrelaxation-nach-jacobson...

Man kann sich auch etwas Lavendelöl auf ein Tuch geben und dieses in Kopfkissennähe legen.

Wichtig ist, dass Du feste Zeiten hast. Gehe täglich zur gleichen Uhrzeit ins Bett und stehe zur gleichen Uhrzeit wieder auf (auch am Wochenende). Richte es so ein, dass Du so ungefähr 9 Stunden schläfst. Das ist die ideale Schlafdauer für den erwachsenen Menschen.

Fürs Erste wäre es das an Tipps. Vielleicht ist ja der ein oder andere gute Tipp für Dich dabei.

Alles Gute und ruhige Nächte.

Kommentar von schlaflos2016 ,

vielen Dank werde es mir zu Herzen nehmen und ausprobieren vielen Dank

Antwort
von Chouzaishi, 26

Neben den guten genannten Tipps von "Sternenmami" ist dein Stichwort zum googeln
"Schlafhygiene", darunter finden sich die  von ihr genannten Tipps wie auch
weitere.

Außerdem kannst du auch auf milde pflanzliche Arzneitees zurückgreifen, meist findest du in Drogeriemärkten schon Mischungen von Schlaf/Beruhigungstees. Einige der Teesorten sind z.B. Hopfen, Baldrian, Lavendel, Melisse, Passionsblume...

Pfefferminze gilt ebenfalls als beruhigend und ist auch einigen Tees beigemischt, empfielt sich allerdings nicht mehr vor dem Schlafen gehen, da die Inhaltsstoffe eine muskelrelaxierende Wirkung (Muskelentspannende) haben, welche auch den Muskel, der den Magen von der Speiseröhre trennt entspannt und so in liegender Position Magensäure in die Speiseröhre fließen kann, was zu Sodbrennen führt.

LG und viel Erfolg beim Einschlafen :)

Kommentar von Sternenmami ,

Stimmt, da gebe ich Dir absolut recht. Die beruhigenden Pflanzen habe ich völlig unterschlagen. Dabei helfen gerade Baldrian und Hopfen eigentlich super. Danke für diese Erweiterung meiner Tipps.  ;-)

Antwort
von dasadi, 23

Vermutlich bist Du medikamentös nicht richtig eingestellt, was den Hashimoto betrifft. Bei Schlafstörungen, die ganz extrem sein können, gehört man in die Hände eines Arztes, nicht in den Medikamenteneigengebrauch. Für diese Krankheit gibt es immer eine Ursache, die muss abgeklärt werden.

Kommentar von schlaflos2016 ,

ich war am Montag habe gesagt ich bin erschöpft kaputt matt komme nicht in die Gänge habe Schweißausbrüche zappel mit den Beinen und habe Starke Schlafstörungen er nahm Blut ich hab nächsten Tag angerufen da sagte die Arzthelferin alles ok und fertig war sie . toll :( :(

Kommentar von dasadi ,

Vermutlich war das Dein Hausarzt ? Ich würde Dir dringend empfehlen, mit einem Endokrinologen über das Problem zu sprechen. Die zappelnden Beine könnten auch restless legs sein, dagegen gibt es ein Medikament. Alles in allem stimmt da was nicht, ganz eindeutig. Wie war das, bevor du Schilddrüsenhormone eingenommen hast ? Wenn das Problem erst seit den Tabletten da ist, muss da die Ursache liegen. Das geht einfach gar nicht !

Antwort
von SiggiTobi, 27

Spielst immer pc, handy oder so?
Oder arbeitest in nem büro?
Denn die Blauwerte der Monitore....könnten durchaus zu einer solchen situation führen

Kommentar von schlaflos2016 ,

ja bin sehr sehr viel am Handy.

Kommentar von SiggiTobi ,

lad dir mal ne app runter, mit der du den blauwert regeln kannst

Kommentar von schlaflos2016 ,

dankeschön

Kommentar von SiggiTobi ,

bitte gerne

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community