Was kann Ich noch mit mein Pferd versuchen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Erst mal: statt die  solche unerwünschten Antworten, die du da bekommen hast, zu kommentiere, melde sie doch einfach. Die werden dann gelöscht.

Zu deiner Frage : geh es langsam an, mach dem Pferd den Aufenthalt dort angenehm und unberfordere es zunächst nich, indem du es zu lange ausdehnst. Wenn es dort kurze Zeit ruhig ist, führst du es wieder weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch in zu führen, sprich nim ihn oder sie an den Strick und führe sie einen Weg entlang (nim Leckerlies mit) der in der nähe des Reitplatzes ist und falls sie unruhig werden sollte sprich mit ihr das machst du so 15 min nächsten Tag versuchst du es auf 20 minuten zu steigern und immer so weiter bis sie ganz ruhig an dem Platz vorbei geht ohne zu zicken.

Wenn das klappt führst du sie (immernoch am Strick) auf den Platz und gehst mit ihr ein paar runden. Das ganze immer steigern (Zeitlich) und irgendwann gewöhnt sie oder er sich daran.

Ihm oder Ihr scheint etwas an dem Platz zu beunruhigen oder irgendwas ist da mal passiert oder er / sie assoziiert mit diesem Platz ein schlechten Erlebnis, und das kann alles mögliche sein-.-. Einfach mit sehr sehr viel geduld dran arbeiten.

viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heklamari
12.05.2016, 08:06

Gute Methode.

Es könnte sein, dass das Pferd seine Herde vermisst.klappt es besser, wenn noch ein Pferd auf dem Platz ist, oder nebenbei?

Dann muss Pferd dich einfach als Boss erleben, dem man stets vertrauen kann. Methode wie oben zzgl kleinen Aufgaben unter wegs und im Platz.

Laßdir vom besitzer, stallmeister oder RL helfen

2

Reite nicht nur auf den Platzt biete im an auch etwas anderes dort zu mach
Mal füttern
Spielen bodenarbeit sich wälzen lassen
Oder einfach mal laufen lassen. So verbindet er den Platzt nicht immer mit arbeit sondern mit Spaß das hat sehr gut bei meiner Pflegebeteiligung geklappt. Er hat den Platzt gehasst weil er immer dort sehr hard arbeiten musste
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Morlle!

Aus der Ferne kann man nicht sagen, ob das Pferd Angst hat oder aber einfach gelernt hat, dass es seinen Kopf durchsetzen kann. Beides muß man völlig verschieden angehen.

Deshalb rate ich Dir, such Dir einen guten Ausbilder, der mit Euch beiden zB. Horsemanship macht und Du die Pferdesprache noch besser kennen lernst. Letztlich kannst Du Dir viel Zeit mit "Experimenten" und evtl. auch gefährliche Situationen ersparen.

Für Pferde ist es wichtig, dass sie dem Leitpferd vertrauen können. Ob ein Leitpferd(Mensch) es auch wirklich wert ist, dass sie ihm ihre Sicherheit anvertrauen, wird mit ganz kleinen Dingen - für viele Menschen sehr subtile Dinge - getestet. Zum Beispiel ist es für ein Pferd nicht logisch oder natürlich sein Futter zu teilen. Nur rangniedrigere Tiere müßen weichen, also ihr Futter einem Anderen überlassen. Sehr starke Tiere können mit nur einem Zucken der Ohren andere Pferde dazu veranlassen, mehrere Meter zur Seite zu gehen. So kann auch zum Beispiel eine einfache, kleine Gewichtsverlagerung beim Putzen, die Glaubwürdigkeit des Menschen in Frage stellen und dann könnte es sein, dass im Falle eines Falles Dein Pferd entscheidet, der Reitplatz ist gefährlich, da gehe ich nicht hin oder - noch viel schlimmer, es entscheidet sich zur Flucht und geht durch (evtl. mit schlimmen Folgen).

Durch gute Bodenarbeit, Horsemanship, Join up oder andere Möglichkeiten, kannst Du Dir das Vertrauen Deines Pferdes erarbeiten und lernst auch, dieses Vertrauen zu erhalten.

Viel Glück und tolle Ritte

Lisabine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht mal auf dem Platz laufen lassen. Oder auf dem Platz führen. Bloß nicht runtergehen wenn dein Pferd rumzickt.. Lass ihn einfach mal auf dem Platz und stell eventuell ein anderes Pferd (mit dem es sich gut versteht) dazu..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

das ist etwas schwierig ohne die genauere Situation zu kennen. 

Inwiefern dreht er denn durch - was macht er? 

Seit wann ist das so?

Hast du im Stall abgeklärt, ob was vorgefallen ist? 

Dreht er sofort durch oder erst, wenn du aufsteigen möchtest o.Ä? 

Wie verhält er sich sonst im Stall oder auf der Koppel? Wie verhält er sich sonst dir gegenüber, wenn du bei ihm bist?

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ihn doch einfach mal ein bisschen auf dem Platz rumschauen. Führ ihn auf den Platz, mach das Halfter runter, geh raus und mach das Tor zu, dann lässt du ihn einfach ein bissche dort stehen und siehst, was er macht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewöhne ihn dran. Gehe z.B. am Halfter mit ihm eine Runde herrum und nachher sofort wieder zurück. Mache Bodenarbeit mit ihm auf dem Platz. Lass ihn mal frei auf dem Platz laufen und gebe ihm sofort eine Möhre oder Leckerlis  wenn er auf dem Platz ist. Gewöhne ihn einfach Schritt für Schritt an den Platz. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definiere "dreht durch" und "macht er es immer wieder" etwas genauer. In welcher Form "dreht er durch" und wie häufig ist "immer wieder" ? (Immer, nur manchmal).

Ansonsten würde ich von Experimenten abraten, den Platz mit Leckerchen "schmackhaft" machen bringt dich insofern auch nicht unbedingt weiter, weil er möglicherweise zwar dann den Aufenthalt auf dem Platz akzeptiert, aber nicht mehr die Arbeit, die auf dem Reitplatz passieren soll....

Ich würde gemeinsam mit dem Pferd vernünftigen Reitunterricht nehmen, wo eventuell der Reitlehrer sich dann auch mal solcher Probleme annehmen kann. Natürlich vorausgesetzt, du hast einen entsprechenden Reitlehrer (falls nein, solltest du dir einen solchen suchen).

In dem Trainingsstall, in dem mein Pferd untergebracht ist, stehen immer wieder Pferde, wo die Besitzer anhand welcher Tipps auch immer versucht haben, das "Problemverhalten" ihrer Pferde wieder in den Griff zu kriegen - letztlich sind sie dann doch gescheitert und mussten die Hilfe eines Profis in Anspruch nehmen. Oft ist die Situation dann bereits schon so verkorkst, dass man das Pferd nicht - wie evtl. in deinem Fall - vor Ort korrigieren könnte, sondern das Pferd sich schon so viele ungute Dinge angewöhnt hat, dass es über längere Zeit von einem Fachmann korrigiert werden muss. Von irgendwelchen "Schema-F-Anleitungen" aus dem Internet halt ich nicht viel, weil man individuell mit dem Pferd arbeiten sollte und man außerdem auch ein Gespür dafür braucht, wann man an einer Situation dran bleiben soll und wann man nachgeben oder aufhören sollte. Der Lerneffekt, das Pferd durch "in Ruhe lassen" zu belohnen, geht beispielsweise verloren, wenn man dann vor lauter Überschwang, eine gewisse Situation erfolgreich gelöst zu haben, es unbedingt noch einmal probieren muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reitet du ihn auf dem Platz ? kennt er den Reitplatz schon ? wenn nein dan führe ihn doch erstmal damit er sich dran gewöhnt :) wenn das nicht klappt Locke ihn mit Leckerbissen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?