Was kann ich noch machen um zuzunehmen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Als Erwachsener haben Gewichtsprobleme normalerweise zwei Hauptursachen: zu viel Stress (+ darausfolgende falsche Ernährung) und der innere Schweinehund. Zuviel Stress kann zB aus zuviel Arbeit erfolgen - man derennt sich aber isst nichts oder nur unregelmäßig. Der innnere Schweinehund ist eher die Gewohnheit aber auch die Einstellung. Neben möglichen Erkrankungen sind körperliche Ursachen mit 29 eher rar: der Körper hat normalerweise längst eine Mitte gefunden (Ausnahmen bei Frauen: Schwangerschaft und Co), das einzige was diese Mitte stört, sind eben Fehlverhalten, Psyche und äussere Anstöße.

Bei dir ist recht auffällig, dass du schreibst wenig Sport zu machen

(= geringstes Bewegungsmaß)

und nicht einmal mehr die Kraft zum Einkaufen hast. Letzteres kann sehr wohl durch dein Untergewicht kommen, aber auch durch BurnOut oder eben... allgemein zu wenig körperliche Betätigung.

Körperliche Betätigung - Sport, Treppensteigen, Laufen an der frischen Luft, ... - regt den Kreislauf an, stärkt das Immunsystem, aktiviert Körper und Geist. Durch diese Anregung steigt auch natürlicherweise der Hunger mit an, die aufgenommene Nahrung wird zusätzlich besser verwertet, das Grundgewicht steigt durch Aufbau und Stärkung von Muskeln, Knochen und Bindegewebe. Auch die Konzentrationsfähigkeit und psychische Belastbarkeit im Alltag können durch einen sportlichen Ausgleich stark verbessert werden. Die meisten Mechanismen des Körpers brauchen erst Aktivierungsenergie, die eben durch Bewegung entsteht.

Tägliche Frischluft und Sonnetanken helfen zusätzlich diese Energie zur Verfügung zu stellen.

Also Rat Nummero Eins: Mach regelmäßig Sport, am besten mindesten täglich 15 Minuten an der frischen Luft draussen

. Anfänglich kann Joggen an der frischen Luft helfen eine Basis aufzubauen - ganzheitliche Workouts für den Muskelaufbau folgen später und gibt es für jedes Gemüt und jeden Musikgeschmack. Auch das Workout und Joggen mit Freunden oder in Gruppen abzuhalten, hilft Freude daran zu entwickeln und durchzuhalten. Hier sollte man jedoch darauf achten, dass die Freunde einem beim Zunehmen unterstützen und nicht wegen ihrer eigenen Diät blöd daherreden - das brauchst du dir wirklich nicht antun.

Weiter gehts mit der Zwei: Antistresstraining - achte darauf in deinen Alltag mehr Balance reinzubringen.

Genau wie beim Sport kann man hier zuviel aber auch zu wenig machen. Sowohl Körper als auch Geist brauchen Abwechslung, Action und Pausen. Nach einer hohen Konzentrationsphase hilft Bewegung häufig wieder herunterzukommen und abzukühlen, ist die Arbeit getan, fällt auch das folgende bewusste Entspannen leichter. Gleichzeitig kann Bewegung jedoch auch helfen sich auf stressige Phasen vorzubereiten und so die Konzentration daraufhin zu steigern. Eine bekannte Abfolge wäre hier zB Früh-Joggen - Arbeit/Lernen - Yoga - Arbeit/Lernen - Ablaufen+Dehnen - Entspannen.

Im Rat 3 geht es natürlich ums Essen: Finde ausgewogene Speisen und Gerichte

du schnell+ohne viel Nacharbeit zubereiten kannst sowie gesunde Snacks, die du unterwegs oder im Vorübergehen schnappen kannst. In Stress wird gerne einfach mal eine Mahlzeit ausgelassen - genauso aber auch oft das Aufstehen und Essenmachen in einer Faulenzphase übergangen. Der häufigste Grund ist hierbei die Arbeit und der Zeitaufwand, die man mit dem Essen verbindet - egal ob dies den Tatsachen entspricht. Tatsächlich gibt es nämlich massig leckere und trotzdem ausgewogene Gerichte, die eben genau die Punkte erfüllen.

Rat 4: Last but not least ...

Finde heraus wieviel du täglich tatsächlich machst, zu dir nimmst und auch wie du reagierst. Wenn alles nicht hilft, läuft irgendetwas Falsch - setze dir ein Stop und beobachte einmal dein Leben und deinen Alltag genauer. Isst du wirklich soviel wie dein Körper braucht? Welche Ausreden findest du im Alltag, die verhindern, dass du dir und deinem Körper etwas Gutes tust? Ist dein Zeitplan gut oder kann hier verbessert werden? Lass Revue passieren, verhindere dass du dich selbst belügst, dann überlege wie du die Macken verbessern und wieder öfter lachen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten nimmt man zu, indem man sich ausgewogen mit energiereicher Nahrung ernährt. Denn wenn dein Körper viel Energie bekommt und wenig braucht, wird der Rest als Fett abgelagert. Iss wie die Meisten Menschen 3-4 reichhaltige Mahlzeiten, und wenn du noch was drauflegen willst, zwischendurch Energiereiche Riegel wie Snickers. Wenns immer noch nichts hilft geh zu nem Ernährungsberater, der kann dir spezielle Nahrung, die extrem Energiereich ist, besorgen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt viele menschen die einfach so geboren wurden .Versuch es mal mit Sport so bekommt man Muskeln und die werden dich stärken und fester machen;)aber sobald du nicht magersüchtig bist ist es nicht sooo schlimm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nathalie84
08.11.2015, 14:22

Genau da ist das Problem ich bin körperlich schon von einer halben Stunde einkaufen fertig wie wenn ich 1Stunde Sport gemacht hätte. Nein Magersucht habe ich definitiv nicht.

0

Das Leben ist ungerecht! Versuche doch, Kohlehydrate und Fette miteinander zu essen. Fette verbrennen im Feuer der Kohlehydrate. Das heißt z.B. Schmalz-Brot. ... Im Rohr gebackene Kartoffeln mit Olivenöl, geriebenen Käse oder/und Speck. ... oder ganz durchgeknallt: Schokolade mit Kartoffelchips und Bier (alkoholfrei).... Mohn-Nudeln...meine Güte, beim Lesen nehm ich schon zu!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mcdonalds ist mein erster gedanke wenn ich an zunehmen denke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich wurde früher auch nie fett ich musste den gürtel immer auf der letzten stufe einstellen

versuchs mal mit energys (red bull,monster,rockstar,...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung