Frage von ihaveafrage, 26

Was kann ich noch machen (rückenprobleme .)?

Ich habe seid 4 Jahren Rückenbeschwerden. Wohl ist mein Körper 'schief' da meine Hüfte schief steht und dadurch der Rest auch, dazu kommt meine Beine sind unterschiedlich lang (ca 0.5cm nur) mein Atlas Wirbel gedreht. Meine gesamte Rückenmuskulatur ist andauernd verspannt ich habe fast täglich starke Spannungskopfschmerzen und häufig ist mir schwindelig oder schlecht. Meine Probleme (Hüfte etc.) sind jedoch wohl nie ausgeprägt genug das sich ein Arzt verantwortlich fühlt etwas zu ändern. Ich habe es schon oft mit osteopathie, Krankengymnastik, schwimmen, Massage und manueller Therapie sowie Elektro und eine weiter Therapie(leider Name entfallen) mir gehen echt die Ideen aus und ich will das alles nicht mehr. Ich hab das Gefühl das ich unter den täglichen schmerzen zusammenbreche (evtl. Auch chronische Schmerzen, hat bisher jedoch nur 1 Arzt gesagt) auch die Tatsache das es nicht beim Rücken bleibt sondern der Ischias, auch welchen 2 Bandscheiben drücken (durch MRT und Röntgen festgestellt) bis in den Fuß zieht... Habt ihr noch Ideen ? Ich bin gerade mal 16, mache regelmäßig Sport seid ich 3 bin und ich will einfach nicht mehr so weiter machen ich kann abends schon teilweise nicht mehr einschlafen vor Schmerz oder der Gedanke daran ... bitte um Hilfe ...

Antwort
von eni70, 13

Was sagen denn deine Eltern?

offensichtlich hast du noch keinen fähigen Therapeuten gefunden.

0,5 cm sind praktisch nichts, das stimmt schon. Alles zusammen muss man dennoch was tun. Das kann nur jemand, der das ganzheitlich angeht. Du könntest auch mal eine Reha machen in einer Fachklinik, wo du intensiv täglich behandelt wirst. Du wächst noch, da kann sich noch viel geben . Versuch den Kopf frei zu kriegen. lern eine Entspannungstechnik usw

Kommentar von ihaveafrage ,

Meine Eltern sind mitlerweile wahrscheinlich hoffnungsloser als ich.. rhea könnte man evtl überlegen jedoch weiß ich nicht genau wie das mit der Schule wird. Aber da eines der besten Krankenhäuser auf dem Gebiet in meiner Stadt ist wäre es nicht mal besonders aufwändig für meine eltern dort hinzukommen..

Kommentar von eni70 ,

Was sollen denn deine Eltern in der Klinik???  In einer Reha konzentriert man sich auf die Gesundung und wird nicht von er Family besucht. Liegt da auch ein Schlüssel zu deinen Problemen?  Sind psychische Ursachen schonmal abgeklärt worden? Schmerz ist auch Kopfsache, suchst du vielleicht Aufmerksamkeit, hast Angst vor irgendwas? In der Reha gibts Unterricht, bzw. nimmst Stoff zum Selbststudium mit von deinen Lehrern.

Antwort
von Tastenheld, 5

Habe hier noch etwas gefunden, was hilft. Gibt's besimmt auch in deiner Stadt.

http://www.chiropraktik-frankfurt.de/faq/

Wer sollte zu einem Chiropraktor gehen?

Jeder, der auch noch im hohen Alter einen gesunden und vor allem leistungsfähigen Organismus haben möchte. Ihr Körper ist ein wahres Wunderwerk. Tausende von Funktionen und Vorgängen, die selbstregulierend ablaufen. 

Doch auch wenn es nur zu einer Disharmonie oder Störung kommen sollte, dann leidet der gesamte Organismus und kann nicht mehr einwandfrei funktionieren. Das äußert sich in Unbehagen, abfallender Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit, aber auch Blockierungen und letztendlich in Schmerzen. Unsere Chiropraktoren vermeiden, dass es hierzu kommt. 

Mit Diagnose der Ursache und entsprechender Behandlung wird der Selbstheilungsmechanismus des Körpers wieder aktiviert und die Beschwerdefreiheit wiederhergestellt.

Antwort
von Lindea, 3

Yoga und Meditation, dazu kannst Du Faszienrollen Dir von einem Physiotherapeuten zeigen lassen. Es gibt auch sehr gute Shakti-Matten, google das mal nach, das bringt den Energiefluß ins Strömen.

Das kannst Du persönlich für Dich tun. Du kannst Dich an einen TCM-Arzt wenden und mit Akupunktur kann man sehr weitreichende Erfolge erzielen.

Aber Deine Probleme sind nicht ausschliesslich körperlich - Du solltest auch unbedingt mit jemandem neutralen darüber (über Deine Belastung durch die SChmerzen etc.) sprechen.

Antwort
von Tastenheld, 16

schwimmen und dehungsübungen. zudem reiten gehen, das entspannt die hüfte.

Kommentar von ihaveafrage ,

Reiten fällt weg, da ich stark allergisch bin. Schwimmen gehe ich wöchentlich und ich mache Dehnungen jeden Abend, welche mein Arzt mit gegeben hat, nichts hilft.

Kommentar von Tastenheld ,

schade, das reiten it wirklich gut, kan sogar hüftoperationen ersparen, viel erfolg..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community