Frage von DasMaedchenWest, 120

Was kann ich meinem Kind kochen?

Guten Abend, Meine Tochter (5 Monate alt) bekommt Gläs'chen. Da sie diese nicht besonders mag aber auch keine Flasche mehr zu Mittag möchte muss ich mir was anderes Einfallen lassen. Was kann ich ihr kochen? Ich hatte letztens eine Ingwer Karotten Creme Suppe diese fand sie sehr interesant, war mir aber nicht sicher ob sie diese Probieren darf aufgrund der Ingwer. Hat jemand sonstige Ideen?

Schönen Abend noch und vorab Danke ! :-)

Antwort
von nanamouskouri, 13

Im ersten Lebensjahr ist Milch das Hauptnahrungsmittel für Babys, deshalb mach dir nicht so einen Druck mit "was kann ich kochen". Wenn sie noch nicht so richtig an den Brei ran will, dann dünste ihr doch Gemüse- und Obststicks oder gib ihr mal ein paar gekochte Nudeln oder gekochte Kartoffelstücke. Babys können so vorbereitet Nahrung sehr gut mit ihrem harten Gaumen zerdrücken und zerlutschen. Vorraussetzung ist natürlich, dass sie schon sitzen kann, damit sie sich nicht verschluckt.

Antwort
von Exitussi, 55

Da so kleine Babys noch sehr gut vier Wochen nur von Milch, Muttermilch leben können, ist es noch Zeit für Experimente.

Den Kinderarzt fragen, halte ich für sinnvoll. Ansonsten sehr dünn pürrierte Möhren mit etwas Rapsöl und fast kein Salz.  Ingwer ist bestimmt noch viel zu scharf für ein Baby.  Es kann alles interessant finden, aber es würde bestimmt auch Gras interessant finden und salzige Pommes, also unbedingt Rat holen und nicht nach dem Gefühl gehen.

Kommentar von DasMaedchenWest ,

Der Kinderarzt meinte ja wir können mit Beikost starten. Vom Löffel möchte sie auch Essen nur halt die fertigen Sorten sind nicht so ihr hit. Bis auf einem ultra süßen Fruchtbrei ... Von Milch wird sie ja leider nicht mehr satt. Weil sie ja die Mittagsflasche nicht mehr möchte sondern die Beikost... 

Mit dem alles Interessant finden stimmt auch wieder... :D Selbst die Eierbecher mit Gesichter sind seeehr interessant :D 

Kommentar von Exitussi ,

Trotzdem eher Gemüse und etwas Öl, wir würden ja Mittags auch nicht nur Kuchen essen, oder Pudding. Kartoffelpürree selber machen und mit der Milchnahrung verdünnen, könnte ihr bekannt vorkommen und macht satt.

Antwort
von eostre, 16

In dem alter haben meine Kinder höchstens gekochte und pürierte Karotte mit etwas Öl bekommen ich habe allerdings auch gestillt.

Kommentar von DasMaedchenWest ,

Ich wollte auch Stillen, aber leider hatte das nicht funktioniert. Die Milch war zwar eingeschossen aber nach 3 Wochen kam da gar nichts mehr... Fand ich schon traurig.. :/ 

Antwort
von musso, 58

Gemüsebrei , auch mal mit gekochten Kartoffeln. Wenig Salz, keine scharfen Gewürze. Aber Kräuter wie Petersilie sind ok

Kommentar von eostre ,

Wozu Salz in babynahrung?

Kommentar von musso ,

ich schrieb ja wenig! Das meinte ich auch so. Möhren z.B. kann man ganz ohne kochen, an Kartoffeln eine winzige Prise. Meine Kinder haben völlig salzfreie Nahrung immer abgelehnt, obwohl sie nichts anderes kannten. Ich habe dann eher mit Kräutern gearbeitet, aber auch da muss man vorsichtig sein.

Antwort
von aongeng, 71

Alles was du auch isst, nur nicht übertreiben beim würzen.

Antwort
von alicigurl, 51

schau mal hier :) 

Kommentar von musso ,

warum machst du hier Werbung für Milupa?

Kommentar von DasMaedchenWest ,

Milupa mag sie nicht.

Noch nicht mal die Pre oder 1er... 

Antwort
von Ramonaralf, 17

Kannst ja Gemüse kochen und dann pürrieren und nicht sostark würzen. So wennig wie möglich das mit Ingwer ist zu scharf fürs Baby.

L.g

Kommentar von eostre ,

Babyessen wird überhaupt nicht gewürzt. 

Antwort
von jule2204, 65

Einfach verschiedene Gemüsesorten kochen und pürrieren. Allerdings ohne Gewürze kochen.

Antwort
von beHAPPY04, 33

Hey DasMaedchenWest!

Probier doch mal einen Bananen-Zwieback-Brei.

Der ist leicht und schnell zubereitet, macht echt satt und schmeckt sehr lecker.


Hier ist eine kleine Anleitung (für eine "normale Portion", also für einen Teller; musst du vielleicht für deine Tochter etwas weniger nehmen, denn der macht echt satt):

-Zwiebacks (für eine "normale Portion" zwei oder drei, vier gehen aber auch) kleinbröseln und in eine Schüssel tun

-Wasser kochen und anschließend etwas davon über den Zwieback schütten, und jetzt mit einer Gabel den Zwieback aufweichen und zu einem kleinem Brei (mit Stücken) machen

-Banane (für eine "normale Portion" eine) kleinschneiden und in die Schüssel geben

-Etwas Milch darübergießen und die Banane mit der Milch auch mit in den Brei verkneten, sodass alles vermischt ist


Noch ein paar Tipps:

Am besten schmeckt mir der Brei (der schmeckt echt nicht nur Kleinkindern;)), wenn darin noch Zwieback- und Bananenstückchen/Klümpchen sind. Ich weiß nicht, ob ein 5-Monate altes Kind die richtig runterschlucken kann. Du kannst den Brei ja sonst auch ohne Stückchen zubereiten.

Der Brei schmeckt am besten, wenn er noch warm vom Wasser ist.

Man kann alternativ auch anstatt heißes Wasser und Milch auch nur heiße Milch nehmen.


Das ist ein Tipp, du kannst ja aber auch mal Suppen probieren oder Kartoffel(-Bananen)brei oder so weiche Sachen halt.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Liebe Grüße,

beHAPPY04


Ps: Wenn das Essen noch zu "stark" für deine Tochter ist, kannst du dir es ja für später aufheben.

Kommentar von nanamouskouri ,

Zwieback enthält aber sehr viel Zucker, das sollte dir bei diesem Brei bewusst sein.

Kommentar von musso ,

und Kuhmilch ist in dem Alter auch nicht empfehlenswert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten