Frage von Esus1, 68

Was kann ich machen, wenn meine Betriebskosten über der Kilometerpauschale liegen?

Was kann man bei der Steuererklärung tun, wenn wie Betriebskosten für mein Fahrzeug (bei ca. 35 Euro-Cent/km) höher liegt als die KM-Pauschale (ich glaub 30 Euro-Cent/km)?

Bekomme ich die Mehrkosten erstattet, wenn ich die Betriebskosten genau aufliste oder ist das egal.

Wenn ich die Betriebskostentabellen (im Internet zu finden) vergleiche, haben die meisten Fahrzeuge höhere Betriebskosten als die 30 Euro-Cent/km.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Crack, Community-Experte für Auto, 36

Natürlich kann man auch die tatsächlichen Kosten bei der Steuererklärung ansetzen, ob die dann aber auch 1:1 erstattet werden kann ich nicht sagen.

Allerdings musst Du dann alle Angaben nachweisen, ob sich dieser Aufwand lohnt musst Du entscheiden.

Kommentar von myzyny03 ,

genau so ist es. Die Pauschale wird immer anerkannt, deshalb heisst es ja Pauschale, höhere Kosten müssen eventuell anhand von Rechnungen und Quittungen nachgewiesen werden. Schlimmstenfalls muss man ein Fahrtenbuch führen, das ist seeehr lästig

Kommentar von Esus1 ,

Mein Fahrzeug zeichnet die Fahrten automatisch auf. Daher eher weniger das Problem. Muss nur vor der Fahrt sagen oben Privat, oder dienstlich.

Kommentar von stefan1531 ,

na, wenn man ein Auto mit so einem tollen Schnickschnack hat, dann kostet das natürlich auch was. Dafür kannst Du aber den Staat nicht verantwortlich machen.

Du könntest ja auch einen gebrauchten Lupo fahren.

Kommentar von Esus1 ,

Ja, da hast du recht. Habe ich ja auch nicht in die Berechnung eingebaut (Hatte ich vergessen). Versuche ja auch nächstes Jahr von 30000 gefahrenen km auf 15000 runter zu kommen. Danach macht es wenig Sinn für 60€-75€ der Mehraufwand. (Musst nicht nur ein Fahrtenbuch führen, sondern auch alle sonstigen Kosten aufführen.) Ausserdem bringt mir die KM-ersparnis mehr. 

War ja nur so eine Idee! Trotzdem danke an euch allen!

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 27

Sofern du das Auto privat nutzt, was du leider nicht angegeben hast, gelten mit der Kilometerpauschale alle Kosten als abgegolten.

Übrigens werden nicht 30Cent/km berechnet, sondern pro Entfernungskilometer. Also 15Cent/km.

Und die bekommst du auch nicht erstattet, sondern nur den Anteil an Lohnsteuer, den du darauf gezahlt hast. Also bei angenommenen 20% Lohnsteuer bekommst du 3Cent/gefahrenen Kilometer zurück.

Antwort
von petrapetra64, 8

Will man die realen Kosten absetzen, muss man alle Belege sammeln und vorlegen und ein Fahrtenbuch führen, in das du alle Fahrten (privat wie zur Arbeit) genau einträgst jeden Tag. Das ist eine Heidenarbeit und ob es am Ende so viel bringt?

Antwort
von stefan1531, 45

nein, der Staat ist nicht dazu da, Dir die Fahrtkosten zu zahlen.

Kannst ja mit den Öffentlichen fahren.

Kommentar von Esus1 ,

Wohne auf dem Land (keine gute Verkehrsanbindung). Haben auch eine Elektrofahrtzeug, hier sind die Betriebskosten im Moment noch günstiger (Bis die Steuerfreiheit aufgehoben und der Strompreis nach oben geht.)

Antwort
von konzato1, 41

Du könntest dir ein billigeres Auto kaufen......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten