Frage von Riemer81, 79

Was kann ich machen, wenn mein Anwalt mich nicht Ernst nimmt?

Hallo Zusammen, :-)

ich habe vor einiger Zeit ( Q1 / 2015 ) ein Online-Geschäft mit einer Privatperson abgeschlossen, ich war der Käufer, die Gegenseite der Verkäufer.

Ich habe jedoch trotz Vorauskasse Zahlung nie die Ware erhalten und somit einer Rechtsanwältin das Mandat erteilt, die Rückzahlung der Kaufsumme zu erstreiten.

Nach einiger Zeit hat die Gegenseite dann auch die Summe zurücküberwiesen. Bis dato hatte ich jedoch Rechnungen in Summe von ca. 430 Euro von der Anwältin erhalten - es handelte sich um zwei Rechnungen.

Ich fand den Betrag der Rechnungen seinerzeit schon recht hoch und habe dies auch der Anwältin gegenüber geäussert. Ich habe mehrfach den Wunsch geäussert, dass diese Summe die Gegenseite zu zahlen hat und die Anwältin dies auch kommunizieren sollte.

Die Gegenseite hat sich nach mehrfachem Anschreiben und Forderung nach Begleichung dieses Betrages zu einem Ratenmodell entschlossen, von dem die erste Rate beglichen wurde.

Ich stand in massivem Kontakt mit der Anwältin, die - nach Ihrer Aussage - immer wieder Kontakt mit der Gegenseite hatte, aber vorerst ohne Erfolg.

Nach einiger Zeit erhielt die RA dann eine Zahlung von der Gegenseite - 230 Euro. Diese Betrag hat sie aber - ihrer Aussage nach - fälschlicherwiese zurück an die Gegenseite überwiesen....

Somit standen wir wieder am Anfang. Es folgten wieder einige Mails von meiner Seite mit dem Wunsch, hier endlich zum Abschluss zu kommen.

Die Kommunikation wurde immer zäher, die Mails haben teilweise einen recht kuriosen Charakter und der ganze Sachverhalt liest sich wie ein schlechter Scherz.

Was kann ich machen, wie kann ich Hilfe in Anspruch nehmen? An wen kann ich mich sinnvoller Weise wenden?  Ich würde so gerne diesen Fall zu einem Abschluss bringen, sehe aber auch nicht ein, weshalb ich diesen - für meinen Geschmack sehr hohen Betrag - alleine tragen soll.

Vielen Dank im Voraus für eine Rückmeldung und schöne Grüße.

Antwort
von Yamagami, 44

Such dir einen neuen Anwalt und konfrontiere deinen alten Anwalt mit deiner unzufriedenheit

Kommentar von Yamagami ,

Wenn er dich nicht ernst nimmt hast du da auch keine Vorteile

Kommentar von Riemer81 ,

Da hast du sicher Recht, aber einen anderen Anwalt einzuschalten scheint mit auch eine Option. Noch dazu, wo ich eine Privat-Rechtsschutzversicherung habe....

Kommentar von Yamagami ,

Das hört sich für mich nicht schlecht an probier es mal

Antwort
von Kupferzupfer, 34

Vielleicht mal die Rechtsanwaltskammer kontaktieren. Das bei einem Streitwert von € 230,- (die sie ja nichtmal ausgekehrt hat) die Gebühren € 430,- betragen sollen kommt mir komisch vor.

Kommentar von Riemer81 ,

Hallo, dies habe ich Internet auch schon gelesen und prompt denselben Text an die RAK geschickt. Danke für den Tipp.

Kommentar von FGO65 ,

Woran erkennst du, dass der Streitwert 230 EUR beträgt?

Bei den 430 EUR handelt es sich um die Rechnung der RA, nicht um den zurückgeforderten Kaufpreis

Kommentar von Kupferzupfer ,

Hatte ich so gelesen dass eine Zahlung der Gegenseite eingegangen ist

Antwort
von Gustavolo, 25

Riemer:

Schreib deiner Rechtsanwältin,  dass du dir vorbehälst, dich beschwerdeführend an die Rechtsanwaltskammer zu wenden, wenn nicht bis spätestens ... (2 Wochen Frist) der von ihr fehlgeleitete Betrag von 230 € deinem Konto  ... (genaue Bezeichnung) gutgeschrieben ist.

Mehr schreibe ich dazu nicht.

Kommentar von Riemer81 ,

perfekt, das ist ein guter kommentar. genauso werde ich es machen. :-) 

Antwort
von FGO65, 40

für meinen Geschmack sehr hohen Betrag

RA haben eine Gebührenordnung, ähnlich die der Ärzte.

Von daher hätte man sich vorher schlau machen können

Kommentar von Riemer81 ,

Super, danke für den jetzt sehr nützlichen Tipp.......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community