Was kann ich machen wenn ich als 15-jähriger bei einem Handel betrogen wurde?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Offenbar handelt es sich um einen Betrugsversuch. Das ist strafbar und selbstverständlich mußt du dich nicht betrügen lassen und kannst dein Geld zurückverlangen. Sag deinem Kumpel das. Der Kauvertrag ist natrülich geplatzt.

Du kannst die Sache jederzeit zur Anzeige bringen, würde mich nicht wundern, wenn das eine Masche wär und der Typ das öfter macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die frage ist ob die nachrichten auch belegen das du ihm das geld gegeben hast wenn ja dann stehen deine chancen gut über rechtliche wege dein geld zu bekommen wenn nein wird es etwas schwieriger zu beweisen das du ihm halt wirklich das geld gegeben hast außerdem muss in den nachrichten klar werden das es originale sein sollen (allerdings ist verkaufen von gefälschter ware eh nicht erlaubt) so oder so würde ich (am besten mit einem elternteil) zur polizei gehen und anzeige erstatten mit den nachrichten denk ich stehen deine chancen wie gesagt recht gut LG ich hoffe ich konnte helfen und mein durcheinander war verständlich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von M0kkun
26.02.2016, 18:18

Danke für deine ausführliche Antwort;) ich habe Nachrichten die das ganz genau belegen, darauf habe ich geachtet

0

Natürlich kannst Du das Geld zurück fordern, mach es schriftlich und setze eine Frist. Hält er diese nicht ein, könnten Deine Eltern ein Mahnverfahren beim Gericht veranlassen. Da er auch minderjährig ist, müßte es mit den Eltern geregelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sollten das regeln und das Geld zurück holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf zur Polizei. Er ist alter als 14 und somit strafbar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachdem ihr beide noch nicht Volljährig seid, könnt ihr keine wirksamen Verträge abschließen die nicht nur vorteilhaft sind.

Da du Geld zahlen musst und er das Eigentum an den Schuhen verliert ist der Vertrag für euch beide Nachteilig und somit schwebend unwirksam (§§107, 108 BGB) solange eure Eltern nicht zustimmen bze einwilligen.

Sagen deine Eltern nein, bekommst du das Geld zurück, musst aber auch die Schuhe zurück geben.

Allerdings könnte hier der "Taschengeld-Paragraph" §110 BGB greifen wenn du die Schuhe von deinem eigenen Geld gekauft hast ist der Vertag wirksam.

Nach dem es aber nicht die Orgininal Schule sind (über die ihr den Vertrag habt) kannst du euren Kaufvertrag anfechten und evtl sogar Schadensersatz fordern (die Summe die du für die Schuhe im Laden mehr zahlen musst)

Ganz davon abgesehen, dass das Verkaufen gefälschter Produkte eine Straftat ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja die hast du. Habt ihr bei einer Plattform diesen Kaufvertrag geschlossen, oder mündlich? Wenn er dir das Angebot macht, du zustimmst und er dir auch versichert, dass du die Schuhe bekommst, dann habt ihr einen Kaufvertrag abgeschlossen. Nach Bezahlung hat er die Pflicht dir die versprochene Ware genau nach Absprache und Anpreisung zu überreichen. Tut er das nicht, hast du ein Recht auf den Rücktritt vom Kaufvertrag und somit auf das Geld.

Um wie viel handelt es sich denn? Je nachdem lohnt sich auch das Einschalten eines Anwalts. (Ps: Das Alter spielt hier nur bedingt eine Rolle!)

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung