Frage von Nimrox, 27

Was kann ich machen, wenn die Mikrofon Lautstärke in Aufnahmen zu gering ist?

Ich habe das Rode Procaster an ein Mackie 802 VLZ 4 angeschlossen und dort bin ich vom Main Out auf die Aux-In-Buchsen der Tochterkarte meiner Soundblaster ZxR. Habe den Aux in auch als Aufnahmequelle aktiviert und den Pegel auf 100% gestellt. Am Mischpult steht der Gain Potty auf 50, das Level auf einer dreiviertel Umdrehung und der Main Mix in der Mitte. Ich höre mich selber über den Kopfkörerausgang am Mischpult laut und deutlich. Was mich außerdem sehr stört, ist dass ich ein kontinuierliches Rauschen habe, wenn ich alles einigermaßen so eingestellt habe, dass es funktioniert. Das Problem, wenn es funktioniert ist nämlich auch, dass ich selbst die Vögel draußen über das Mikro zwitschern höre. Und das sollte nicht Sinn und Zweck dieses Mikros sein. Da hätte ich mir auch ein NT1A holen können. Ich habe keine Ahnung, was ich da noch machen könnte. Ich habe alle erdenklichen Einstellungen versucht.

Antwort
von TheStone, 12

Wie hoch ist denn der Pegel deiner aufgenommenen Spur in Audacity maximal?

Kommentar von TheStone ,

Ach ja: und wie weit ist dein Mikrofon weg, sprichst du deutlich lauter, als das Vogelgezwitscher und befinden sich alle unerwünschten Geräuschquellen hinter und nicht vor dem Mikrofon (durch den Raumklang sind zwar auch Schallquellen hörbar, die sich hinter dem Mikrofon befinden, jedoch deutlich leiser...)?


Auch ein dynamisches Nierenmikrofon nimmt alle Schallereignisse auf, die von vorne auf die Membran treffen und kann nicht wegzaubern, was du nicht auf der Aufnahme haben willst. Was das Ohr an der Stelle hört, an dem das Mikrofon ist, bekommt auch das Mikrofon mit.

Ein Kondensatormikrofon und vor allem ein Großmembranmikrofon ist jedoch nochmal deutlich empfindlicher als deine Ohren...


Und grunsätzlich am Mischpult: Level des Kanals und der Masterfader gehören auf 0dB und der Gain so eingestellt, dass du bei lauten Geräuschen noch mindestens 7dB Headroom hast.  

Kommentar von TheStone ,

Ansonsten bleibt noch zu sagen, dass du durch die Verwendung eines Analogmischpultes mit deiner Soundkarte auch mehr Rauschquellen hast, als eigentlich nötig wäre...

Kommentar von Nimrox ,

Ich hatte leider einige Zeit jetzt kein Internet und kann dir jetzt erst antworten. Der Eingangspegel bei Audacity liegt bei etwas -24 db, ich spreche lauter als das Vogelgezwitscher. Wenn ich den Level des Kanals nur auf die hälfte stelle und Gain so, dass es nicht rauscht, höre ich mich selber nicht und in der Aufnahme und im TS hört man mich auch nicht. Den Main Mix habe ich immer auf der Hälfte.

Kommentar von TheStone ,

Es macht auch keinen Sinn, den Gain so einzustellen, "dass es nicht rauscht". Der gain gehört so eingestellt, dass du, wenn alle anderen Fader auf 0dB sind, auf zwischen -7 bis c.a. -12 dB kommst. Wenn du willst, dass es nicht rauscht, brauchst du eben bessere Vorverstärker. (Der "gain" am Mischpult ist der Pegel des eingebauten Vorverstärkers und der erzeugt ein gewisses Rauschen. Alles, was danach kommt, ändert sowohl die Lautstärke des Rauschens als auch die Lautstärke des Nutzsignals in gleichem Maße. Es ergibt also keinen Sinn, irgendwie am gqain zu "sparen".)

Antwort
von ackerland004, 22

Mit Audacity bearbeitrn!

Kommentar von Nimrox ,

Ich habe es mit Audacity aufgenommen. Meinst du dass das Programm mit Absicht so leise aufnimmt? Fände ich irgendwie komisch bei meinem Headset vorher habe ich nie nach bearbeiten müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community