Frage von Peeres, 171

Was kann ich machen, wenn der Mieter die Mieterhöhung nicht akzeptiert?

Meine Mieterin lebt über zwei Jahre in der Wohnung. Ende Oktober habe ich ihr mitgeteilt, daß ab 01.01.2016 eine Mieterhöhung von mir verlangt wird,die im Rahmen der ortsüblichen Vergleichsmiete liegt. Eine Mieterhöhungsklausel ist Bestandteil des Mietvertrages. Sie hat die Mieterhöhung nicht akzeptiert. Sie erklärtemir,daß sie ab den 01.01.2016 die Wohnungen kündigen wird. Diese Erklärung habe ich u.a. in einer Gesprächsnotiz festgehalten. Sollte innerhalb 14 Tagen kein Einspruch erhoben werden, gilt der Inhalt der Gesprächsnotiz als bestätigt. Es erfolgte kein Einspruch. Entgegenkommend habe auf Grund der Kündigungsabsicht die Mietererhöhung ausgesetzt. Zwischenzeitlich habe ich die Wohnung angeboten zur Neuvermietung. Die Mieterin wurde von mir darüber informiert und ich bat um einen Besichtigungstermin. Entgegen der bisherigen Abmachung erklärte sie mir, daß sie beabsichtigt erst im Mai die Wohnung zu kündigen. Sie verlangt von mir, daß ich sie nicht unter Druck setzen solle, solange sie eine passende Wohnung findet. Solange bleibt auch die alte Miete bestehen. Muß ich mir das gefallen lassen ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von grubenschmalz, 103

Sofort nächste Mieterhöhung schicken zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Sicherheitshalber per Einschreiben. Ob sie auszieht oder nicht, ist irrelevant. Warum du das ausgesetzt hast, ist mir auch schleierhaft.

Antwort
von Spuky7, 121

Wenn sie die erhöhte Miete nicht zahlt, kannst du ihr kündigen.

Kommentar von Spuky7 ,

allerdings hast du die Mieterhöhung ja ausgesetzt! Das war nicht so gut. Dann hast du sie ja quasi zurückgenommen.

Antwort
von ichspendenie, 119

ja, musst du jetzt oder sende ihr ein neues mieterhöhungsbegehren

du hattest das alte ja nicht durchgezogen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community