Frage von Alex2070, 21

Was kann ich machen wenn bei einem oHG Gesellschaftsstreit wegen nicht mehr arbeiten eines Gesellschafters?

Hallo,

Wenn bei einer OHG zwei Gesellschafter tätig sind, und einer bereits seit einem Jahr nichts mehr für die Firma tut, d.h. er arbeitet als Angestellter in einer anderen Branchengleichen Firma, entnimmt aber nach wie vor seinen Gewinnanteil, was kann man dann gegen diese Person unternehmen? (der zweite Gesellschafter arbeitet noch voll in der Firma) Hat der Gesellschafter noch Recht auf seinen Gewinnanspruch? Bekomme ich bei Gericht Recht, wenn ich ihn aus der oHG ausschließe da er ja meiner Meinung grob geschaftsschädigend gegen die Firma agiert?

Antwort
von poolsheep, 13

Meiner Meinung nach greift hier der §737 BGB

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__737.html

Kommentar von Alex2070 ,

jeder Gesellschafter hat 50% der Firma! ( was kann ich in diesen fall machen?, denn jeder hat die gleichen Ansprüche auf die Firma)

Kommentar von poolsheep ,

Auf jeden Fall könnte die OHG aufgelöst werden. Du kannst ihm laut diesen Texten aber auch kündigen. Ich denke vor Gericht lässt sich da auch was machen, da er seinen Pflichten die im Gesellschaftervertrag geschlossen wurden nicht nachkommt. Er hält also seinen Teil des Vertrags nicht ein. Ich hoffe mal, dass dort eine Vereinbarung über die Pflichten getroffen wurde.

Außerdem sollte dort auch eine eventuell kürzere Kündigungsfrist verankert sein.

http://www.brennecke.pro/94615/Das-Recht-der-OHG-Teil-4-Aenderungen-im-Gesellsch...

https://www.gesetze-im-internet.de/hgb/__133.html

Antwort
von jimpo, 8

Als Gesellschafter hat er ein Recht auf den Zugewinn auch wenn er für die Firma nicht mehr tätig ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community