Frage von Yasemin1996, 60

Was kann ich machen, weil ich immer vor der Therapiestunde nervös bin?

Hallo Ihr lieben, ich mache seit Januar 2015 eine Psychotherapie (Verhaltenstherapie)! Ich fühle mich bei meiner Therapeutin sehr wohl und kann bei Ihr alles ansprechen. Ich vertraue Ihr sehr und Sie ist die einzige Person, der ich so vertraue und alles offen ansprechen kann und darf. Meine Therapeutin ist sehr lieb und hat eine eine eine wohltuende Ausstrahlung. Bei mir ist das Problem, dass ich sehr oft immer vor den Stunden und in der Nacht vor dem schlafen gehen ( vor der Stunde) immer angespannt bin. Immer wenn ich dann da ankomme und klingele klopft mein Herz so schnell als ob es rausspringen wird. Ich nehme manchmal Globulin zur Beruhigung. Ich hatte es auch angesprochen. Wir hatten darüber schon vor paar Monaten gesprochen, dass es daran liegt , weil es sehr persönliche Themen sind und mir auch weh tuen. Meine Therapeutin sagt mir auch, dass Sie sieht, dass ich angespannt bin. Aber die Globulin habe ich erst später eingenommen, bevor wir über die Aufregung gesprochen hatten, hatte ich die nicht eingenommen. Das zu, darauf kam ich noch nicht . Was würdet Ihr mir empfehlen? Was kann ich machen zur Beruhigung. Soll ich das nochmal ansprechen. Seit Ihr auch oft angespannt vor der Therapie Stunde.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kruemelche, 42

Ich bin auch jedes mal vorher sehr angespannt. Ein wundermittel hab ich noch nicht gefunden aber mir hilftes positiv zu denken. Ich sage mir den abend vorher immer: es ist erst morgen und nicht jetzt. Kurz virher sage ich mir auch es ist ja noch nicht jetzt und das mir da nichts schlimmes passiert und das es mir sogar helfen wird. Hat etwas gedauert bis das funktionier hat,aber mittlerweile funktioniert es immer öfter.

Kommentar von Yasemin1996 ,

Vielen lieben Dank! Am Mittwoch habe ich meine nächste Stunde dann versuche ich das  mal, so wie du es machst! Hat Deine Therapeutin dir den Tipp gegeben.

Hattest du es angesprochen?

Kommentar von kruemelche ,

ja ich hatte es auch angesprochen. Sie sagtr auch man muss nur sebst verstehen das es einem nicht schadet sondern gut tut und das man im jetzt leben soll. Habe viel drüber nach gedacht und festgestellt, wenn ich mir zu viele gedanken um das morgen mache kann ich das hier jetzt nicht leben und genießen. man lebt ja vorrangig jetzt und nicht morgen oder in ein paar tagen wenn du verstehst was ich meine :)

Kommentar von Yasemin1996 ,

Ja ich verstehe, vielen Dank :) 

Kommentar von kruemelche ,

Gerne nichts zu danken :)

Antwort
von Seanna, 27

Die Frage stellst du alle 2 Monate.... ist mir zu blöd das jedes mal wieder gleich zu beantworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten