Frage von FelixNeumayer, 110

Was kann ich machen, um nicht mehr einsam sein zu müssen?

Hallo Community,

jetzt stelle ich schon wieder eine Frage zu Depression u.Ä. Aber ich komme einfach nicht voran bzw. ich falle immer wieder zurück. Ich bin 15 Jahre alt und gehe an einem Gymnasium nach den Ferien in die 10. Klasse. Da ich schüchtern bin (vielleicht sogar introvertiert, ich bin mir aber nicht sicher) und andere Interessen habe, verstehe ich mich mit niemanden wirklich. Ich wohne zudem in einem Dorf ohne viele Möglichkeiten jemanden kennenzulernen. Dort bin ich letzten Sommer hingezogen und ich bereue es sehr. Mein Bus (fährt 1 Mal die Stunde und nicht mehr nach 18.00 Uhr) fährt 40 Minuten bis in die Stadt, wo ziemlich die ganze Klasse wohnt. Jetzt habe ich zum einen das Problem, dass ich selten weiß, was ich tun könnte, und zum anderen, dass ich einfach keine Anschlussmöglichkeiten habe. Zumal meine Eltern mich nie irgendwo hinfahren wollen. Ich habe gestern schon versucht jemanden zum schreiben zu finden, um eine Lösung zu bekommen, da meine Situation verzwickt ist.

Mein Freundeskreis ist genau so überschaubar wie mein Wohnort, anders gesagt: einen richtigen Freund habe ich überhaupt nicht. Ich habe seit ich am Gymnasium bin nur Internetfreundschaften gehabt und alle hielten nicht sonderlich lange.

Ich mache gerne Sport, allerdings habe ich im Frühjahr mit Fußball aufgehört und jetzt will ich mit Breakdance weitermachen. Doch der nächste Tanzverein ist erst in München und durch die Kosten für die Bahntickets würde ich doppelt so viel Geld zahlen müssen, wie für den Tanzverein. Deshalb wollte ich es zu hause üben, obwohl ich nicht sonderlich viel Platz habe. Und irgendwie habe ich es dann geschafft positiv zu denken und hatte einen Plan, wie ich es bis nach dem Abi auch ohne Freunde aushalten wollte und danach dann erstmal da machen, worauf ich gerade Lust habe, ich hätte so vieles, was ich gerne probieren möchte. Allerdings habe ich diese positive Einstellung einfach wieder verloren.

Die Schule beginnt in knapp 2 Wochen wieder und ich habe ehrlich gesagt Angst. Keine große, aber ich fühle mich einfach nicht wohl in der Schule. Normalerweiße hat man ja jemanden den man dort wieder trifft, aber ich habe so jemaden halt nicht.

Ich weiß nicht weiter und ich hoffe ich habe keinen Punkt vergessen. Ich hoffe wirklich jemand hat sich die Zeit genommen, um mein ganzes, ärmliches Geschreibsel durchzulesen, ich wäre wirklich dankbar. Kann mir irgendjemand helfen, sagen, was ich tun könnte? Ich will nicht mit meinen Eltern darüber reden und meinen Bruder interessiert das eh nicht.

LG Felix

Antwort
von Shilja, 10

Hey Felix.

Zu meiner Jugendzeit war es bei mir genauso - komm aus dem Dorf, niemand lebte in der Nähe, alle hatten bereits Freunde und ich blieb über - war nur dann im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit wenn über mich gelästert wurde wegen sämtlicher Kleinigkeiten die mich von den anderen Unterschied...
Damals führte ich sehr innige Internetbekanntschaften welche zum Teil noch heute bestehen - völlig alleine schafft man es kaum und so "virtuelle" Freundschaften ersetzen keine echten, doch man führt zumindest Gespräche und man kann sich mit jemanden austauschen - das macht es leichter.
Jemand der zwanghaft versucht Freundschaften zu schließen hat leider oft keinen Erfolg dabei... Sowas ist immer traurig und interessiert kaum jemanden, wie schwer es für manche sein kann sowas aufzubauen, denn die meisten bekommen es ja quasi in den Schoß gelegt.
Irgendwann wirst auch du Freunde finden - denn diese kommen irgendwann in dein Leben gestolpert :)
Meine damalige beste Freundin hab ich sogar über eine Internetplattform kennengelernt (knuddels falls das überhaupt noch jemand kennt) - über Monate geschrieben und mal getroffen und seitdem ein Herz und eine Seele gewesen - oft sind es Zufälle die dein Leben verändern - sei offen dafür und bleib wer du bist :)

Antwort
von Trashtom, 41

Leute kennen lernen ist eigentlich recht einfach. Du hast zB 1-2 Banknachbarn oder? Mit denen kann man doch mal über die Schule zu lästern beginnen, schon is man zumindest im Gespräch. Dann mal in der Mittagspause labern usw.. Einige der Jungs sind doch sicher auch am zocken oder Sport, wo man sich mal anschließen könnte oder? 

Du musst halt auch mal über deinen Schatten springen und offensiv sein - oder mal 40 Minuten in die Stadt tuckern. Die Klasse ist am Wochenende doch sicher irgendwo baden oder?

Kommentar von FelixNeumayer ,

Natürlich habe ich einen Banknachbarn, aber er ist so arrogant. Ich rede schon mit ihm, aber es geht mir ja darum, endlich mal einen richtigen Freund zu finden. Ich habe auch schon den Leichtathletikverein ausprobiert, weil dort ein paar Typen aus meiner Klasse sind, aber ich verstehe mich einfach nicht gut mit denen. Das selbe beim Zocken, hab ich auch schon ausprobiert, auch mit Skype und allem.

Mein Klasse geht oft Baden, und dabei war ich auch schon ein paar mal. Allerdings war ich auch nur dabei. Es juckt einfach keinen wenn ich mal den Mund aufmache.

Antwort
von Natsch22, 37

Hallo Felix 

Deine Geschichte geht mir ziemlich nah, habe auch Kinder  in diesem Alter und kann sehr gut nachvollziehen wie du dich fühst. Habe jetzt auch mit meinen Kids über deinen Beitrag gesprochen, und wir sind alle der gleichen Meinung. Konzentriere dich nicht nur auf deine Klassenkameraden, schau wer dir in der  Schule  sympathisch ist höre zu über was sich unterhalten. Versuch dich in die Gespräche ein zu bringen, falls du dich das nicht traust such einen Vertrauenslehrer auf. Und bitte ihn dir dabei zu helfen. In deiner Schule wird es bestimmt auch ag Projekte geben, wo du dich anmelden kannst . natürlich nur das was dir Spass macht, sei mutig und höflich zu gleich. 

Ich wünsche dir alles gute auf deinem weiteren Weg, und würde mich freuen nochmal was von dir zu lesen

Kommentar von FelixNeumayer ,

Wie schön, dass du mit deinen Kinder über so etwas redest. Meine Eltern wissen nicht mal davon, wie es mir geht.

Ich habe schon versucht mich in Gespräche einzubringen, allerdings herrscht dann entweder Stillschweigen, oder ich werde ignoriert. Mit einem Vertrauenslehrer will ich nicht reden, weil die Lehrer an der Schule nicht wirklich vertrauenswürdig sind und die mir eh nur erzählen werden, dass ich mit meinen Eltern darüber reden soll.

In einer AG bin ich schon. Ich mache seit 2 Jahren Klettern und dadurch kenne ich auch ein paar... allerdings ist da auch niemand dabei, der für mich ein Freund wäre... die haben sich dort nämlich alle mit ihren Freunden angemeldet :/

Kommentar von Natsch22 ,

das tut mir so leid für dich, würde dir gerne helfen. weiss jetzt gar nicht mehr genau wo du lebst. ist das in der Nähe von Österreich

Kommentar von FelixNeumayer ,

Hmm, also aus Bayern würde ich kommen, südich von München.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Wieso fragst du denn? O_o

Kommentar von Natsch22 ,

muss jetzt grad schmunzeln , meine Töchter haben gefragt ob du in Facebook bist.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Ja bin ich.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Wollen sie mit mir schreiben? O.o

Kommentar von Natsch22 ,

ja meine Kids mögen sowas gar nicht , wnn jemand so alleine ist

Kommentar von FelixNeumayer ,

Das würde mich sehr freuen, mit jemanden schreiben zu können. Vielen Dank ^^. Mein Facebook-namen habe ich dir per direkt gesendet.

LG Felix.

Kommentar von Natsch22 ,

ok

Antwort
von pinsel58, 11

Und wenn Du wieder mit Fussball anfängst?  Grade auf dem Dorf gibt es bestimmt auch einen Fussballverein oder andere Vereine! Warum muss es grade Breakdance sein? Warum konzentrierst Du Dich auf Deine Mitschüler, willst unbedingt einen von denen als Freund haben? Freundschaften kann man nicht erzwingen!

Wenn Menschen nicht auf Deine Bemerkungen reagieren, könnte es was mit Deinen Bemerkungen zu tun haben. Einfach nur einen Satz ohne Sinn in eine Unterhaltung zu werfen, vielleicht sogar noch andere zu unterbrechen ist unhöflich und kommt nicht gut an. Wenn Du zu einem Thema nichts zu sagen weisst, lass es bleiben.

Du schreibst, Du möchtest so viele Sachen ausprobieren. Das würde aber alles nicht gehen, weil Du auf dem Dorf wohnst.  Da Du in absehbarer Zeit da nicht weg kommst, solltest Du Dir mal überlegen, was Du hier und jetzt machen kannst. Im Zeitalter von Internet und medialer Kommunikation ist doch vieles möglich.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Ich hab doch schon gesagt es gibt nichts. Ich habe nach 12 Jahren mit Fußball aufhören müssen weil ich weggezogen bin und nicht mitspielen durfte. Meine Jugend hatte nicht genügend Spieler und hat sich aufgelöst, also bin ich zu den kleineren gewechselt. Allerdings darf ich deshalb nur noch mittrainieren und da mich dort auch niemand richtig mag hab ich halt aufghört. Außerdem habe ich doch gesagt, dass mich Fußball nicht mehr interessiert.

Natürlich kann man Freundschaften nicht erzwingen, aber habe ich je gesagt, dass ich das möchte? Ich will mich "bessern". Verstellt hab ich mich bisher leider nur, aber unbewusst. Ich weiß nicht was ich tun soll. Also warum nicht so werden, dass andere mich endlich akzeptieren. Es ist ein sehr bedrückendes Gefühl immer nur dabei zu sein, obwohl man nicht richtig dazu gehört.

Das meine Bemerkungen nicht unbedingt die besten waren gebe ich zu, aber unterbrochen oder sonstiges habe ich nie. Außerdem ist es auch unhöflich jemanden zu ignorieren. Das mir nie zu einem Thema was einfällt war bisher mein einziger Punkt an dem ich denke etwas ändern zu können, aber schweigen werde ich nicht. Dadurch wirds auch nicht besser.

Was ich hier und jetzt machen kann gefällt mir einfach nicht. Es gibt nicht mal einen Sportplatz oder einen Dorfladen.

Antwort
von LGBTsupport, 50

1. Für etwas, was du unbedingt machen möchtest (Breakdance) ist kein weg zu weit. Das mit den Kosten lässt sich mit Sicherheit irgendwie regeln.
2. Ich weiß, wie es ist, schüchtern und introvertiert zu sein, aber Versuch doch einfach mal in der Schule auf Leute zuzugehen, dich ein bisschen mit ihnen zu unterhalten und ggf mal was mit ein paar Leuten zu unternehmen.

Und gib bitte niemals die Hoffnung auf. Nichts ist unmöglich.

LG
LGBTsupport

Kommentar von FelixNeumayer ,

Das mit den Kosten wird vermutlich sogar das größte Problem sein. Ich habe einen Zwillingsbruder und meine Mutter will uns immer etwas ermöglichen, dass etwa in der selben Preisklasse ist. Nun würde ich monatlich über 80€ zahlen müssen, um Breakdance üben zu können... das mal 2 genommen ist dann aber wieder zu viel.

Kommentar von LGBTsupport ,

kannst du dir vielleicht einen kleinen Nebenjob suchen, um selbst ein bisschen was dazu zu verdienen?

Kommentar von FelixNeumayer ,

Hab ich auch schon probiert :( es gibt nichts in der Nähe, was ich selbstständig mal machen könnte.

Kommentar von LGBTsupport ,

gibt es bei euch keine Zeitung, die man austragen könnte, oder so? oder bei Nachbarn fegen? (das mache ich zum Beispiel)

Kommentar von FelixNeumayer ,

Zeitung gibt es natürlich auch :'D allerdings macht das schon jemand, und das seit mehreren Jahren, der wird auch nicht so schnell damit aufhören.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Achso, fegen und rasenmähen, naja... das soll nicht gemein oder so klingen, aber hier wohnen viele Rentner, die machen das als ihre Hauptbeschäftigung... sie haben sonst nicht viel zu tun.

Kommentar von LGBTsupport ,

OK.. dann hätte ich, wie schon gesagt, nur noch bei Nachbarn fegen oder helfen im Angebot..

Kommentar von LGBTsupport ,

:D ich mache das auch bei einem rentner. er ist 85 und kann es selbst nicht mehr.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Dann werde ich mich mal umhören, vielleicht finde ich ja was. Danke für das Gespräch.

LG Felix

Kommentar von LGBTsupport ,

Gerne ^^ viel Glück :)

Antwort
von vallanguer, 8

Bin evtl. etwas spät, aber mir kam wegen der schlechten Verbindung die Idee eines Mopeds oder einer 125er (mit dessen Führerschein schon jetzt beginnen kannst)... Bist viel selbstständiger und nicht immer auf andere gestellt:)
LG

Antwort
von Glueckskeks01, 38

Gelesen habe ich alles, nur eine Lösung habe ich nicht wirklich parat. Mit dem Rad wäre es zu weit in die Stadt?

Kommentar von FelixNeumayer ,

20 Minuten etwa

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Dann ist das Problem doch schon gelöst.

Kommentar von FelixNeumayer ,

schon ist gut, nur gibt es in der Stadt auch nicht besonders viel, was für jemanden in meinem Alter interssant wäre. Außerdem müsste ich mein Fahrrad überall hin mitnehmen.

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Ach so, ich hatte das so verstanden, dass das Problem wäre, dass du nicht zu den anderen in die Stadt kämst.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Achso... hmm, bin nicht so gut im erklären ^^' ich wollte eigentlich sagen, dass wenn ich in der Schule jemanden hätte mit dem ich mich verstehen würde, würde ich schon in die Stadt fahren. Aber das ist ja nicht so.

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Sei vielleicht ein wenig offener und geh mehr auf die anderen zu.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Wie kann ich denn mehr auf andere zugehen?

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Na, nicht nur in der Ecke rumstehen. Beteidige dich an Gesprächen! Schau, was die anderen so machen und klink dich da evtl. mit ein. Sind die in einem Sportverein? Gehen die irgendwo Fußball spielen? Geh mit!

Kommentar von FelixNeumayer ,

Ja, es spielen viele Fußball... aber ich habe damit ja vor kurzem erst aufgehört. Wer nicht Fußball spielt, macht Tanzkurse in München.

Wie kann ich mich sinnvoll an Gesprächen beteidigen, wenn mir nichts zu den Gesprächthemen einfällt? Es klingt natürlich sehr seltsam, aber mir fällt einfach nie etwas ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community