Was kann ich machen (noch 2 Infos mehr?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sag deiner Mutter beim nächsten Streit, dass du all das was sie für dich getan hat sehr zu schätzen weißt und dass du sie liebst.

Und dann sagst du ihr, dass du nichts dafür kannst, dass sie Probleme mit
deinem Vater hat und ihre Beschimpfungen über deinen Vater dir weh tun
weil du das Kind von BEIDEN bist und ein Kind das Recht hat BEIDE Eltern
lieb haben zu dürfen. Und deinen Vater würdest du eben nunmal auch
lieben.

Es ist unfair von ihr, ihren Zorn auf ihren Exmann auf dich abzuladen und dass du daran kaputt gehst, weil DU keine Schuld an ihrem Zerwürfnis trägst. Und es ist gemein von ihr, dass sie dich vor die Wahl zu stellen versucht, weil du nunmal BEIDE liebst! (Dieses Recht haben alle Kinder!)

Wenn sie fähig zur Einsicht sein sollte, dann wird sie dich hoffentlich verstehen- ich wünsche  es mir jedenfalls für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch ein Scheidungskind, jedoch wurde bei mir alles gesagt. Vielleicht ist es etwas das du lieber nicht wissen solltest, was der grund für die trennung war. Ich würde dir einfach empfehlen weiter nach dem grund zu fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was hindert dich daran an jedem 2. Wochenende dorthin zu fahren. Verbietet es Deine Mutter bzw. gibt sie Dir kein Fahrgeld?

Wie sieht es mit den Ferien aus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hey12345678
22.11.2016, 14:16

Ja,das Problem ist eben meine Mutter.
Sobald ich sie darauf anspreche,ob ich am Wochenende zu meinem Vater darf,gibt es zu 99% Streit.
Da wirft sie mir dann vor wie undankbar ich wäre,dass ich zu meinem Vater will und was sie alles für mich getan hat &&&

0