Frage von KleineDame04, 250

Was kann ich machen, dass mein Papa nicht mehr weint, wegen dem Tod meiner Mama?

Hallo liebe Menschen,

mein Name ist Rosalia und ich bin seit gestern 12 Jahre alt. Es ist das erste Mal, dass ich mich irgendwo angemeldet habe. Normalerweise möchte und darf ich das noch gar nicht, aber ich brauche wirklich dringend eure Hilfe. Es geht um meinen Papa. Und meinem Bruder. Und um mich- eigentlich um meine ganze Familie. Am 16. November 2014 ist meine Mama bei einem Unfall ums Leben gekommen. Sie lag davor fünf Wochen im Koma und hat diesen Kampf verloren.. Mein Papa ist Arzt und deswegen war es besonders hart für ihn. Er konnte ihr nicht helfen und damit kam er nie wirklich zurecht. Mein großer Bruder Elisa (15) und ich hatten eigentlich immer ein sehr gutes Verhältnis. Ich liebe ihn abgöttisch, aber er gibt Papa die Schuld an dem Tod. Er schreit ihn oft an, schmeißt die Türen zu und ist total gemein zu ihm. Das hat Papa nicht verdient, aber auf mich hört er nicht. Wir haben noch drei jüngere Geschwister. Nele ist jetzt zwei, Tamara ist acht und Fabian neun. Mein Papa muss jeden Tag 12 Stunden oder länger arbeiten und wenn er nach Hause kommt, kocht er für uns, macht mit uns Hausaufgaben, liest uns vor, spielt mit uns etc. Sein Leben lebt er nur für uns und seinen Beruf. Er macht alles für uns. Er war im Sommer mit uns im Heide Park, weil Elias sich das so sehr wünschte. Er war im Herbst mit uns in den Bergen und fährt wieder im Winter mit uns, um Ski zufahren. Und da beginnt das Problem: Papa hat sich in seine Arbeitskollegin verliebt und hat sie uns zwischen den Feiertagen vorgestellt. Sie hat eine Tochter in meinem Alter und eine in Tamars und Fabians Alter. Die Frau ist sehr nett und ich mag sie und ihre Kinder. Mein Bruder hat meinen Vater total beschimpft und ihm lauter Vorwürfe gemacht, weil er eine neue Freundin hat und gefragt hat, ob sie mit uns in Skiurlaub darf. Natürlich will ich auch keine neue Mama, aber wenn mein Papa mit ihr glücklich ist und sie liebt, muss ich es akzeptieren.. Ich weiß, dass er meine Mama geliebt hat, aber das Leben geht nunmal weiter. Mein Bruder ist total unfair und benimmt sich sehr falsch. Er trinkt und raucht. Das habe ich mitgekriegt. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Als ich neulich heimgekommen bin, hat mein Papa geweint und telefoniert und gesagt, dass er alles nicht mehr kann. Mein Bruder hat ihn vor die Wahl gestellt: Entweder er fährt mit uns oder mit seiner Freundin. Ich finde das gemein und ich würde ihm gerne helfen, weiß aber nicht wie. Ich bin in der sechsten Klasse eines Gymnasiums und muss viel lernen. Mein Papa macht alles für uns und er ist mein Held.. Ich will aber, dass er glücklich ist. Meine beste Freundin hat gefragt, ob ich am Wochenende mit ihr und ihrer Mama in einen Center- Park will, aber ich kann doch meinen Papa nicht alleine lassen.

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Bitte helft mir..

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Thaliasp, 102

Sprich mal mit deinem Vater ob es nicht sinnvoll wäre wenn ihr gemeinsam eine Familientherapie machen würdet um den Tod der Mutter zu verarbeiten und dein Bruder braucht noch speziell eine Einzeltherapie damit er begreifen kann dass er nicht dem Vater die Schuld geben kann für den Unfall. Es war sicher ein tragischer Unfall. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute und ich hoffe dass es allen bald wieder besser geht.

Kommentar von KleineDame04 ,

Danke! Das klingt wirklich vernünftig! Ich finde es nur traurig, wie mein Bruder sich verhält. Er raucht, trinkt und schwänzt die Schule (10 Klasse, Gymnasium), dabei hat er dieses Jahr BLF. Er hat sowas vorher nie gemacht. Er schlägt meine kleinen Geschwister und schreit

Kommentar von Thaliasp ,

Dann meine ich dass es dringend nötig ist dass er eine Therapie macht. Wenn er so verhaltensauffällig geworden ist zeigt das schon ziemlich deutlich dass er überhaupt nicht klar kommt mit der veränderten Situation. Zu deiner Info. ich bin keine Psychologin, ich habe medizinische Praxisassistentin gelernt.

Antwort
von LiselotteHerz, 101

Erstmal mein herzliches Beileid für Dich und die ganze Familie. Das muss sehr schlimm für Euch alle sein und ihr habt bestimmt Euch alle viel Sorgen gemacht.

Was Du da so schreibst, klingt für eine 12jährige mehr als vernünftig. Dein Papa kann nun wirklich nichts dafür, dass Eure Mutter gestorben ist und das Leben muss und wird weitergehen. Anders wäre es ja auch nicht auszuhalten.

Wenn Dein Bruder damit einfach nicht fertig wird, sollte er vielleicht mal zu einem Psychologen, damit er seine Trauer besser verarbeiten lernt. Anderen, die ebenfalls trauern, die Schuld zu geben,ist nun wirklich das Allerletzte.

Ich weiß, wie lange Ärzte im Durchschnitt arbeiten müssen und es ist eine Wahnsinnsleistung, da jeden Abend noch für Euch da zu sein.

Dein Bruder muss es lernen, zu akzeptieren, dass Dein Vater eine Freundin gefunden hat. Auch ein Erwachsener braucht Ansprache und Zärtlichkeit, und es ist ein Unterschied, ob man mit seinen Kindern spricht oder ob da eine erwachsene Frau ist, die ihn versteht, ihn liebt und ihn trösten kann.

Wenn Dein Bruder nicht mitfahren will, dann muss er eben in dieser Zeit zu anderen Verwandten oder zu Freunden. Um es kurz zu machen: Dann bleibt er eben zuhause und ihr anderen fahrt gemeinsam weg. Schön ist das zwar nicht, wäre aber in diesem einen Fall eine Lösung. Wie alt ist denn Dein Bruder? lg Lilo

Kommentar von KleineDame04 ,

Danke! Das klingt wirklich vernünftig! Ich finde es nur traurig, wie mein Bruder sich verhält. Er raucht, trinkt und schwänzt die Schule (10 Klasse, Gymnasium), dabei hat er dieses Jahr BLF. Er hat sowas vorher nie gemacht. Er schlägt meine kleinen Geschwister und schreit

Kommentar von LiselotteHerz ,

Sollte Dein Vater das nicht wissen, musst Du ihm das leider mitteilen, auch wenn er schon genug Kummer hatte. Dein Bruder verarbeitet einfach den Tod Deiner Mutter nicht - er braucht professionelle Hilfe.

Bei Trauer werden manche Leute wütend. Nicht jeder verarbeitet Trauer mit Tränen. Und diese Wut richtet er jetzt gegen Euren Vater und seine eigenen Geschwister; aber was noch schlimmer ist, gegen sich selbst. Wenn er raucht, trinkt und nicht mehr in die Schule geht, will er sich unbewußt selbst schaden. So nach dem Motto "Ist jetzt sowieso alles egal". Auch wenn Du Dich ganz bestimmt über ihn ärgerst, er ist krank vor Trauer. Dein Vater kennt doch bestimmt Kollegen,die Psychologen sind - evtl. kann er da erreichen, dass er bald einen Termin bekommt.  Alles Gute für Euch alle, das wird schon wieder. lg Lilo

Was ich noch sagen wollte, Ihr müsst die Freundin doch nicht als Mutterersatz ansehen. Das will sie ganz bestimmt auch gar nicht sein und man kann die eigene Mama ohnehin nicht einfach ersetzen, wie ein Möbelstück. Aber sie kann doch Eure Freundin werden.

Antwort
von MrKnowIt4ll, 90

Das klingt ja echt traurig!!! :/ Toll, dass du dich so um deinem Papa und die Familie sorgst und versuchst, ihn zu unterstützen. Natürlich kenn' ich jetzt noch lange nicht die ganze Geschichte aber ich denke, dass es TOLL ist, dass dein Papa wieder jemand gefunden hat! Zudem ist sie nett, wie du sagst. Du musst sie ja nicht als neue "Mama" ansehen, sondern einfach als neues Mitglied in der Familie, wenn es klappt! Das Verhalten von deinem Bruder kann ich überhaupt nicht verstehen, bzw. verständlich ist es vielleicht schon...Er ist wütend und kommt selber nicht mit der Situation klar. Irgendwo muss er seine Wut auch rauslassen.
Dein Papa arbeitet wie ein verrückter und nimmt sich trotzdem alle Zeit der Welt für euch, das ist bemerkenswert! Ich hoffe du kannst ihn weiter unterstützen und deinen Bruder irgendwann zur Vernunft bringen. Es bringt nichts, die Schuld hin und her zu schieben! Das Leben wird für euch alle weitergehen müssen, und ich denke euer Vater leidet am allermeisten unter der Situation. Da hat er es sicher nicht verdient, dass sich alle gegen ihn stellen! Ihr müsst euch vorstellen wie schwer es für ihn sein muss, alles hinter sich zu lassen und sich auf jemand neuen einzustellen :) Wie gesagt, versuch ihm zu helfen, und sag ihm auch, dass er das gut/richtig macht!


PS: Hab grade den Beitrag von Akecheta gesehen und finde das sehr gut :)

Kommentar von KleineDame04 ,

Danke! Das klingt wirklich vernünftig! Ich finde es nur traurig, wie mein Bruder sich verhält. Er raucht, trinkt und schwänzt die Schule (10 Klasse, Gymnasium), dabei hat er dieses Jahr BLF. Er hat sowas vorher nie gemacht. Er schlägt meine kleinen Geschwister und schreit

Antwort
von Annabell2014, 62

Familienrat einberufen. Ihr müsst euch alle zusammen setzen und miteinander sprechen! Sage deinem Bruder das er sich sehr falsch verhält! Sprich mit deinen Großeltern, falls es die noch gibt. Vielleicht können die als Schlichter dabei sein.

Antwort
von Akecheta, 84

Wenn das alles der Wahrheit entspricht, dann druck dir deinen Brief hier aus und gebe ihn ihm einfach und laß ihn alleine damit, damit er in Ruhe lesen kann und Zeit hat sich darüber Gedanken zu machen.

Denke das wäre ein erster guter Weg. Er wird nicht so genau wissen, wie du das alles empfindest und vermutlich weiß er auch nicht, dass du darunter leidest.


Kommentar von MrKnowIt4ll ,

Wow, das ist ne tolle Idee!

Kommentar von ellaluise ,

Halt die Idee auf für gut.

@KleineDame04, deine Unterstützung/deine Empfindungen könnten deinen Vater durchaus unterstützen und Mut machen.

Kommentar von KleineDame04 ,

Danke! Das klingt wirklich vernünftig! Ich finde es nur traurig, wie mein Bruder sich verhält. Er raucht, trinkt und schwänzt die Schule (10 Klasse, Gymnasium), dabei hat er dieses Jahr BLF. Er hat sowas vorher nie gemacht. Er schlägt meine kleinen Geschwister und schreit

Antwort
von Chloe0487, 38

Erst mal mein Beileid und Hut ab das du schon so erwachsen bist mit 12. Du hast recht, das Leben geht weiter. Natürlich ist es schlimm was passiert ist und natürlich trauert dein Papa, aber trotzdem darf er sich doch neu verlieben um wieder glücklich zu sein. Ich habe meinen Mann kennen und lieben gelernt nachdem er seine erste Frau und den gemeinsamen Sohn durch einen Autounfall verloren hat. Er sagt heute noch wenn ich damals nicht gewesen wäre, wäre er wahrscheinlich auch nicht mehr am Leben. Rede mit deinem Bruder, am besten mit der neuen Freundin zusammen. Macht ihm verständlich das sie nicht eure Mama ersetzen will, denn ich denke darin liegt das große Problem. Genauso muss dein Papa mit ihm sprechen und ihm deutlich machen das er deine Mama immer noch liebt und sie auch nicht vergessen wird. Vielleicht wäre eine Familientherapie auch was für euch. Ich wünsche euch alles Gute 🍀

Antwort
von Marshall7, 30

Das ist alles sehr schlimm,aber dein Vater konnte auch wenn er Arzt ist deiner Mutter nicht helfen,es gibt Sachen die versteht man nicht.Aber auch ein Arzt hat seine Grenzen und ist kein Halbgott.Dein Bruder ist in einen Alter das ist schlimm,für ihn ist die heile Welt zusammen gebrochen,und ich finde es nicht schön ,das er deinen Vater so behandelt,er tut und machtund es kommt nur Undank.Ich würde sagen das die Frau in welche sich dein Vater verguckt hat,ihm einfach gut tut.Ich finde er hat auch wieder etwas Freude verdient.Dein Bruder sollte nicht immer nur alles auf sich beziehen.Ganz ehrlich die Frau kann euren Vater nur gut tun,vergönnt ihm einfach seineFreude.Seit froh ,das ihr so einen tollen Vater habt.

Kommentar von KleineDame04 ,

Ich bin auch unwahrscheinlich dankbar dafür! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten