Frage von sabbel008, 85

Was Kann ich machen damit ich da wieder raus komme?

Hallo, Ich werde in letzter Zeit immer mal wieder von ( verschiedenen) Freunden gefragt, ob mich etwas bedrückt bzw., ob alles in Ordnung ist. Letztens habe ich einen Kumpel mal gefragt, was in letzter Zeit anders ist. Er meinte darauf hin, dass ich zurückhaltend geworden bin, mir alles egal ist( ich bin noch in der Schule in der 12. Klasse, mache mein ABI aber in 13 Schuljahren. Das 2. Hj Zeugnis entscheidet über die Zulassung für die 13. Klasse. Ich schreibe einen Ausfall nach dem anderen stehe in 3 Fächern Ausfall, bin somit versetzungsgefährdet und es juckt mich kein Stückchen. Mich nervt diese Einstellung mittlerweile schon selber, schon alleine weil wir gerade Klausurzeit haben und ich bis jetzt 2 von 3 Geschrieben Klausuren verhauen habe und noch 4 schreibe.) und es fast immer so aussieht, als wenn mich etwas bedrückt. Ich selber bin meistens immer müde, obwohl ich gut und lange schlafe und merke, dass ich mir Sachen schlechter merken kann und ruhiger geworden bin. In der Schule denke ich meistens über mein Leben nach, und habe das Gefühl, dass ich nichts erreicht habe und denke mir immer " wenn du eine Ausbildung hättest währe alles besser". Warum ich noch in der Schule bin, weiß ich selber nicht. Das einzige, wo ich mich im Moment wohl fühle ist die Freiwillige Feuerwehr, in der ich Mitglied bin. Ich merke, dass mich iwas bedrückt, glaube auch zu wissen was das ist, aber weiß nicht so richtig, wie ich damit umgehen soll bzw. was mit mir los ist): Das macht mir iwie ein bisschen Angst. Und ich weiß nicht, an wen ich mich wenden soll oder kann bzw. wie ich aus diesem Zustand wider raus komme.

Antwort
von Slaytanic88, 31

Wenn Du weißt was Dich "bedrückt" dann ist das schon die halbe Miete. Und im Endeffekt wirst auch wissen wie Du damit umgehen sollst, aber dieses "wie" gefällt Dir nicht bzw. macht Dir Angst.

Hör auf Dein Gewissen, denk  drüber nach was Du einem anderen Menschen in Deiner Situation raten würdest. Und dann tu es weil es das richtige ist.

Antwort
von MiiauX, 43

Hast du dir mal einen Moment Ruhe gegönnt und einfach mal über dein Leben nachgedacht? Über alles egal was ... das hat mir damals sehr geholfen erstmal herauszufinden was genau mich stört oder unglücklich macht.. Ich kam da raus indem ich mit Leuten darüber geredet habe die etwas ähnliches hatten bzw. in einer ähnlichen Situation waren ... Natürlich liegt es bei einem selbst in der Hand was & wie man es ändert..  Wenn du niemanden hast zum reden oder einfach eine neutrale Meinung brauchst kannst du dich gerne melden :) Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft und dass du da raus kommst.

Kommentar von sabbel008 ,

Ich glaube, bei mir ist es die Unzufriedenheit. Gemischt mit den Stress, den ich mir mache weil ich besser in der Schule sein will ( ich denke mir immer mit dem schlechten Zeugnisse nimmt dich kein Betrieb)und die Frustration, dass ich es nicht schaffe mich für die Schule zu motivieren das Gefühl im Leben nicht weiter zu kommen und mein Leben nicht auf die Reihe zu bekommen.

Kommentar von sabbel008 ,

* in der Schule gut sein will

Antwort
von Lea1984, 34

Ich rate Dir auch, dass Du zunächst mit einem Vertrauenslehrer oder Schulpsychologen redest.

Aber- Du solltest die Chance auf ein gutes Abi nicht hinschmeißen, weil Du einer Ausbildung nachsinnst- die kannst Du auch mit einem guten Abi machen...

Aber- was erhoffst du Dir davon? In den meisten betrieben wird nur ausgebildet, da es a vom Staat gefördert wird. Übernommen werden da nur die Besten und das auch nicht immer- nur wenn es eine freie stelle im Unternehmen gibt.

Ich habe nach dem Realschulabschluss kein Fachabi gemacht- stattdessen 2 erfolgreich absolvierte Ausbildungen und arbeite in keinem der beiden Berufe. Nach einer Odyssee und vielen befristeten Jobs und diversen Leihfirmen habe ich endlich einen Job gefunden, bei dem ich mich wohl fühle. Bin aber wieder nur befristet eingestellt.
Hätte ich mich als Kind durchgesetzt und wäre aufs Gymnasium oder wenigstens Fachabi gemacht, wäre mir sicher vieles erspart geblieben und ich müsste beruflich nicht einfache Tätigkeiten machen. Wenn man aber ein gewisses Alter erreicht hat, auf eigenen Beinen steht- auch finanziell (Wohnung, Auto, ...) kann man nicht ohne weiteres alles nachholen.

Du bist jung- mach was aus Deinem Leben! Lehrlinge nehmen die auch noch, wenn sie über 20 sind- sogar bevorzugt, da sie diese voll in ihre schichten einsetzen können und- der Lehrling kann sich, wenn es in der Firma die Möglichkeit gibt, an den Wochenenden was dazu verdienen.

Antwort
von NightFighter14, 32

Hallo :)

Deine Freunde haben ja offensichtlich den richtigen Riecher. Du sagst ja selber, dass dich etwas bedrückt. Wenn du mit jemandem reden möchtest, kann ich dir Schulpsychologen und Vertrauenslehrer empfehlen, die haben Schweigepflicht. 

Antwort
von mina1508, 38

vielleicht fühlst du dich in deiner momentanen situation nicht wohl und bist nicht zufrieden wie es ist. Mal überlegt mit einem Psychologen zu reden? Hat mir ziemlich geholfen! 

Antwort
von Captainbrot, 33

Bei mir war es auch ne lange Zeit so. Problem=Schilddrüse :) Bei mir war es zumindest so. Macht einem sehr müde, kaputt und vieles ist einem Egal. Geh zum Arzt und lass dich untersuchen, kann sein das du das hast, dann kriegst du dagegen Tabletten. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community