Frage von Code67, 199

Was kann ich machen damit die Fenster nicht beschlagen und das Wasser nicht auf die Fensterbank läuft?

Moin,

immer wenn es kalt ist oder friert, beschlagen meine Fenster und das Wasser läuft auf die Fensterbank.

Dabei lüfte ich jeden Tag 3x5 Minuten und heize die Wohnung gut durch. Nachts schlafe ich bei offenen Fenster.

Der Kitt an den Fenstern ist teilweise schwarz oder bricht raus. Es sind Holzfenster, die eine Doppelverglasung haben. Von Außen sind sie schon sehr verwittert.

Was kann ich dagegen machen damit die Fenster nicht mehr beschlagen und das Wasser auf die Fensterbank läuft?

Viele Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Harald11, 167

Hallo,das ist leider die Physik die den Taupunkt an die Scheibe legt. Wenn die Scheibe noch gekittet ist dann sind die Fenster mind.40 Jahre alt. Wenn der Rand nicht mehr vollständig ist solltest du Bilder machen ud der Gesellschaft schicken. Kauf dir mal eine Hygrometer (Feuchtemesser) und beobachte wie sich die Luftfeuchte entwickelt wenn du lüftest oder das Fenster zu ist. Achte bitte auch darauf das z.B. eine Wäsche in diesem Raum getrockmet wird. Im SZ wird z.B. in einer Nacht rund 0,6 l Schweiss abgegeben. Der ist in der Decke und der Matatze wenn jeden Tag 0,5 ltr. abgegeben werrden dann schaukelt sich die Luftfeuchte hoch. Deshalb messen. Auf jeden Fall: Fenster überprüfen lassen

Antwort
von napoloni, 141

Ich unterstelle mal, du machst Stoßlüftungen oder noch besser: Stoß-/Wuer-lüftungen mit Durchzug.

Die erste erfolgversprechende Maßnahme wäre, noch öfter zu lüften. Das Tauwasser fällt an, wenn die Luft feucht und dein Fenster kalt genug ist. Öfteres Lüften senkt die Luftfeuchtigkeit. Lüften besonders nach dem Aufstehen und vor dem Schlafengehen. Dazwischen in gewissen Abständen je nach Anwesenheit und bei so Wasserdampfaktionen wie Kochen, Backen, Bügeln.

Harald sagt

"das ist leider die Physik die den Taupunkt an die Scheibe liegt"

. Ich würde sagen: Zum Glück, weil der besser dort liegt, als an der Wand, wo sich dann Schimmel bilden würde.

Bis hierhin ist das das einzige, was ich mit Gewissheit empfehlen kann. Für alles weitere bräuchte ich genauere Daten, weil interessant wäre, was für eine Luftfeuchtigkeit in deinen Räumen ist. Wenn die Luft relativ knochentrocken ist und trotzdem Fenster beschlagen, dann wären natürlich neue oder dichtere Fenster ratsam. Ist die Luftfeuchtigkeit hingegen hoch, könnten neue Fenster  das Problem an die Wände verlagern - das wäre dann ein Eigentor.

Antwort
von hoermirzu, 118

Besser belüften, heißt nicht Fenster aufreißen, die kalte Luft draußen kann viel weniger Feuchtigkeit aufnehmen. Die Fensterflächen von innen her, z.B. mit mehreren Axiallüftern, wie sie auch in Rechnern blasen, belüften.

Antwort
von Eiszeitw, 109

Da kannst du nichts machen, die Fenster müssen erneuert werden.

Kommentar von Code67 ,

Das haben wir der Verwaltungsgesellschaft schon mitgeteilt, aber nichts geschieht.

Antwort
von BigLittle, 98

Du solltest Dir eine andere Wohnung suchen, die nicht nass ist und intakte Fenster hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community