Frage von daHotQariZma, 177

Was kann ich machen damit die Familie meiner Marokkanischen Freundin mich akzeptiert?

Liebe Community,

ich habe seit 6 Monaten eine Marokkanische Freundin. Ihre Mutter lebt in Deutschland seit dem sie 13 ist, und Ihr Vater wurde aus einem Dorf aus Marokko nach Deutschland geschickt um sie zu Heiraten.

Ihr Vater ist sehr streng und nichts ist wichtiger für Ihn als Ehre und Stolz.

Ich und meine Freundin lieben uns wirklich sehr und ich würde alles für Sie tun. Ich habe keine Angst vor Ihrer Familie aber meine Freundin, sie sagt wenn er es herausfindet wird Ihre ganze Familie leiden Ihre Geschwister Ihre mutter alle.

Wir haben darüber geredet das wir uns verloben (was aber wie es aussieht nicht funktionieren wird).

Sie hat niemanden aus der Familie mit dem sie darüber sprechen kann ( nicht das ich wüsste) sie ist sehr ängstlich und sensible.

Mit ihrer Schwester habe ich darüber geredet und sie sagt es hat keinen Sinn da der Vater ihr Mann aussucht.

Ich verstehe und akzeptiere Ihre Kultur aber ich bin der Meinung sie weiß am besten was für sie richtig ist und was nicht, wir Lieben uns wirklich sehr und es ist eine schwierige Zeit für uns.

Ich bin auch zum Islam konventiert (aber nicht wegen Ihr das war schon bevor ich Sie kannte)

Sie ist 20 Jahre und ich bin 23 Jahre.

Meine Frage was soll ich tun oder machen damit Ihre Familie mich akzeptiert ? Kann ich überhaupt was machen ? wenn Ja was ich würde wirklich alles machen für sie ... Und was wäre das beste für sie, was kann sie tun ?

Ich danke schon mal in voraus für eure Tipps und Ratschläge!

Antwort
von MarkusKapunkt, 45

Das ist nicht die Entscheidung ihres Vaters. Der Mann ist freiwillig nach Deutschland gekommen und weiß, dass hier eine andere Gesellschaftsordnung und andere Traditionen vorherrschen. Wenn es ihm gefällt, hier zu leben und hier Geld zu verdienen, dann hat er sich auch an das hier geltende Rechtssystem zu halten. Männer und Frauen sind hier gleichwertig und entscheidungsfrei, sobald sie volljährig sind. Das seid ihr beide, also seid ihr auch völlig frei, zu heiraten wenn ihr euch liebt. Tut es einfach! Der  kann nichts, aber auch gar nichts dagegen unternehmen. 

Ist euch klar, dass ihr den Vater sogar anzeigen könnt, wenn er euch im Wege steht oder gar die Geschwister und die Mutter bedroht? Sollte er nur irgendetwas in die Richtung unternehmen ist er schneller wieder in Marokko als er das Wort "Abschiebung" buchstabieren kann - zumindest kann man ihm damit drohen.

Aber ihr könnt es natürlich auch zuerst auf dem netten Weg versuchen. Deine Freundin muss auf ihren Vater zugehen und ihm die Frage stellen, ob er sie liebt und er möchte, dass sie glücklich ist. Dann muss sie dich ihm vorstellen und jetzt liegt es an dir, einen guten Eindruck bei ihm zu machen. Wenn ihr dem Mann zeigt, wie glücklich ihr zusammen seid, wird sein Vaterherz vielleicht schmelzen. 

Wenn er jedoch hart bleibt, dann könnt ihr es ohne schlechtes Gewissen zertrümmern und den juristischen Weg gehen, denn dann sind ihm seine Traditionen wichtiger als das Glück seiner Kinder, und so einen Menschen kann und muss man aus seinem Leben entfernen. Das mag zuerst hart für deine Freundin sein, aber es ist langfristig mit Sicherheit die richtige Entscheidung.

Kommentar von daHotQariZma ,

Ich gebe dir vollkommen recht, aber sie muss damit auch einverstanden sein und die Familie auch :/ weil sonst leiden alle, ich weiß nicht was die Mutter und die Geschwister davon halten sollen oder wie die darüber denken. Aber auf den netten weg es erstmal zu versuchen wäre ein versuch wert.

Antwort
von Norina78, 71

Es ist eine schwierige Situation, aber ich fürchte auch, es ist ihr Kampf, nicht Deiner. Du kannst ihr nur zur Seite stehen.

Sie muß versuchen, ihrem Vater klar zu machen, dass auch Traditionen nicht ewig halten können. Zeiten ändern sich und es sind Menschen hierher gekommen, um hier besser zu leben und zu arbeiten. Vielleicht ist es an der Zeit, so würde ich argumentieren, darüber nachzudenken, ob es auch Lebensweisen gibt, die zumindest teilweise besser sind.

Wenn man fern der Heimat ist, dann ist es immer schwer, mit Traditionen zu brechen. Aber einer muß damit anfangen. Sie muß ihm klar machen, dass sie ihre Wurzeln schätzt, aber hier zu Hause ist und es ihr Herzenswunsch ist, dass ihr Vater das akzeptiert.

Viel Glück

Kommentar von daHotQariZma ,

Sie haben es sehr gut Argumentiert und stimme Ihnen voll und ganz zu das Problem ist leider sie hat wirklich große Angst und einer Ihrer größten Ängste ist das sonst ihre Familie leidet weil der Vater sich an allen die Hände schmutzig macht wie sie meinte :/ ich stehe Ihr natürlich zur Seite aber ich muss noch was anderen machen :/

Und danke :)

Antwort
von MalKu, 75

Vielleicht mit ihr abhauen (befürworte ich gar nicht), aber viele Personen aus arabischen Familien, dessen Eltern es nicht erlaubt haben zu heiraten, sind abgehauen. Das ist zwar uralt besteht bis heute noch, das heißt wenn ein junge mit das Mädchen das er liebt abhaut, muss er sie heiraten :)

Liebe Grüße

Kommentar von daHotQariZma ,

Es geht schwer weil sonst Ihre Geschwister leiden :/

Kommentar von Agentpony ,

Dann wird der Vater verklagt und verstossen. Wo sind wir denn, daß wir häusliche Gewalt tolerieren ?

Ja, ich weiß natürlich, daß sich sowas einfach schreiben lässt. Ich möchte nur den richtigen Denkrahmen klarstellen.

Kommentar von daHotQariZma ,

Ja klar ich verstehe dich, ich toleriere es auch nicht aber ich muss auch an Sie denken.
Deshalb habe ich die Frage auch hier gestellt um eine Lösung zu finden.
Und Danke :)

Antwort
von saidjj, 18

Esselamu alejkum

Es wäre hilfreich die näheren Umstände zu wissen .
Warum würde ihre Familie nicht zulassen das ihr zwei heiratet ?

Kommentar von daHotQariZma ,

A. slm
Weil der Vater den Mann aussucht, weil alle in der Familie so sind wegen der Kultur, weil sie streng sind das sagt sie mir, ein deutscher hat bei denen nicht's zu suchen. wenn du mehr wissen willst musst du die Fragen genauer stellen.

Kommentar von saidjj ,

Wenn der Grund wirklich nur ist weil du deutscher bist soll ihr Vater und ihre Familie Allah s.w.t fürchten .
Was spricht dagegen das seine Tochter einen gläubigen Muslim heiratet ?
Ich rate dir es auf den islamischen Weg zu versuchen , versuch sie zur Vernunft zu bringen denn die Argumente sprechen für dich und wenn sie den Islam leben solltest du mit ihnen sprechen können .
Abgesehen davon beachtet bitte das ihr keine Beziehung vor der Ehe führen dürft dies ist im Islam untersagt , haltet euch bitte an die islamischen Regeln .
Möge Allah s.w.t dir das geben was am besten für dich ist 

Antwort
von Agentpony, 66

Du kannst gar nichts machen, außer Euren Fall klar darzulegen.


Ihr seid im Recht, Punkt. In Echt wie auch islamisch gesehen. Wenn die Familie nicht selbst ihre eigene Kleingeistigkeit und den gepflegten Rassismus erkennt, kann es hier keine gütliche Lösung für alle Seiten geben.

Worte wie "Ehre" und "Stolz" solltest du übrigens vermeiden, um des Vaters Idiotie zu beschreiben. Die sind hier nicht anwendbar.

Kommentar von daHotQariZma ,

Tut mir leid, aber sie beschreibt Ihren Vater selber so seine Kultur ist Ihm sehr wichtig und was andere Leute über Ihn und seiner Familie denken.
Wir sind zwar Islamisch in recht aber das muss man Ihm erstmal klar machen. Ich kann zwar nichts machen aber irgendwie muss ich sie auch unterstützen oder nicht ?

Und danke für deinen Rat :)

Kommentar von Agentpony ,

Daß sie ihn selbst so beschreibt, ist irrelevant, der Vater hat keine Ehre, sondern (eingebildeten) Status. Am besten lebt er hier dann auch noch auf Stütze.

Schon mal mit einem muslimischen Kleriker gesprochen? Hat der Vater nicht eine "Hausmoschee", wo vielleicht interveniert werden kann? Der Koran ist unmißverständlich darin, daß Nationalität (besser: Stammeszugehörigkeit) oder Volkszugehörigkeit völlig unwichtig sind, nur die Ausbreitung des Islam zählt.

Kommentar von daHotQariZma ,

Er geht in keiner Moschee wie ich weiß. Wie ich weiß möchte er einfach seiner Kultur Folgen, er sucht den Mann aus und es darf nur ein Marokkaner sein.

Kommentar von Agentpony ,

Ja, nur ist seine Kultur nicht notwendigerweise die Kultur deiner (angenommenerweise) deutschen Freundin´, noch die Kultur seiner Religion, noch die Kultur des Landes, in dem er seit Jahren lebt. Dann darf er halt nicht hier leben.

Wie woanders geschrieben, klar lässt sich das alles einfach sagen. Aber Abnabelungen auch von verroteten Ideologien war noch nie leicht.

Kommentar von daHotQariZma ,

Ja so denke ich auch warum lebt er hier wenn er so eine Denkweise hat. 

Antwort
von Zicke52, 18

Ich verstehe nicht ganz, welchen Rat du hier suchst. Allen Nutzern, die dir raten, einfach euren Weg zu gehen, ob mit oder ohne Einstimmung des Vaters, antwortest du "aber das geht doch nicht".

Ja, wenn das nicht geht, dann müsst ihr euch eben trennen.

Du kannst dem Vater kein neues Gehirn einpflanzen, er ist so wie er ist. Ihr könnt nur entscheiden, euch ihm zu unterwerfen oder euer Leben zu leben. Einen dritten Weg gibt es nicht.

Und was das betrifft, was er den Geschwistern seiner Freundin antun könnte: was kann denen Schlimmeres passieren als das, was ihnen sowieso bevorsteht? Das heisst, aus der Tyrannei des Vaters in die eines ungeliebten, vom Vater ausgesuchten Partners zu gelangen, für den Rest ihres Lebens? Und wenn er Gewalt androht oder gar ausübt: Jugendamt und/oder Polizei (hängt vom Alter der Geschwister ab).

Also, trefft eure Entscheidung. Entweder ihr trennt euch. Oder ihr bleibt zusammen mit allen Konsequenzen.

Antwort
von uzaktan, 13

Ich vermute, dass besagte "Ehre & Stolz" sich bei genauerer Untersuchung als banale wirtschaftliche Verabredungen in seiner Heimat erweisen würden. Beispielsweise Grundstücksangelegenheiten oder andere Abreden bzw. Versprechungen aus früherer Zeit.

Ob es möglich ist, da die Luft raus zu lassen, ist eine wichtige Frage. Zu berücksichtigen ist auf jeden Fall, dass er in seiner Heimat eine hohe allgemeine Geburtenrate vorliegen hat. Darum kann es möglich sein, dass ein noch älterer potentieller Erblasser die eigentliche Entscheidung treffen will.

Antwort
von Nunuhueper, 20

Wenn Deine Freundin berechtigte Angst vor dem Vater hat, die ihr keiner nehmen kann, dann wird eure Beziehung so ausgehen, wie bei der Mutter Deiner Freundin. Sie wird vom Vater den Bräutigam zugewiesen bekommen,  und sie wird sich kulturell gemäß ihrer Herkunft der Familie unterordnen.

Ähnlich wie bei den Jesiden, die endogam leben, hast Du keine Chancen.

Antwort
von josef050153, 9

Wenn wirklich die Gefahr einer Zwangsheirat besteht, soll sich deine Freundin an ein Frauenhaus wenden. So etwas geht vielleicht in Marokko, aber nicht hier.

Und noch etwas: Lass dich keinesfalls auf eine unbegleitete Aussprache ein. Du wärest nicht der erste Tote in so einer Situation.

Antwort
von Jogi57L, 10

Warum sollte der Vater Dich nicht akzeptieren ?

Du bist doch Muslim.....oder spielen das rassische Dinge eine Rolle ?

_______________________________________________________________

Zudem, Du schreibst, sie selbst wisse es am besten....

Das ist islamisch nicht korrekt !

Auszug: Eine Frau ist nicht in der Lage, den bestgeeignetsten Ehemann für sich auszusuchen....

das steht dort bei Punkt 3.) 

( aus: http://islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/87-verlobung-a-ehe/verlobung-a-ehes... )

Aber vielleicht gilt diese Fatwa für euch gar nicht ?... ich kann da nicht unterscheiden, welche Fatawi für wen gelten.... 

_______________________________________________________________

....wie und weshalb ihr überhaupt "befreundet" seid... mag noch zusätzliche Schwierigkeiten bereiten (können...)

Was Du tun könntest ?

--> Geht gemeinsam zu einem Imam/Hoca... schildert eure Situation... und bittet diesen... mit dem Vater zu sprechen....

_______________________________________________________________

Natürlich habt ihr in einem europäischen Land die Möglichkeit in dem Alter standesamtlich und somit vor dem Staat gültig zu heiraten.....

Ob das dann "glücklich" wird, wenn die Familie sich distanziert, und die Familie der Frau unter dem Unmut des Vaters leiden muss.... ist eine kaum zu beantwortende Frage....

... manchmal ändern sich Eltern/Väter... ( auch muslimische)... wenn sie vor Tatsachen stehen... erst recht, wenn Enkel kommen.... manchmal eben auch leider nicht... und es ist schlimm, bleibt schlimm... und wird evtl. sogar noch schlimmer....

_______________________________________________________________

Eins noch:

Evtl. könnten ja mal deine Eltern mit ihren Eltern reden ?

Antwort
von HansH41, 36

Der Vater ist das Problem.

Was ist er von Beruf und wo arbeitet er? Auf was ist er so stolz? Was hat er schon geleistet?

Ist die Mutter berufstätig und wie?

Ich frage das, weil ich glaube, dass hier eine Möglichkeit ist, der Familie ihre Situation klar zu machen. Sie leben in Deutschland und wollen so leben wie im hintersten Marokko. In Tanger und Rabat lebt man auch nicht so.

Kommentar von daHotQariZma ,

Der Vater arbeitet im Krankenhaus, als Fachlagerist im Lager die Mutter war Zahnmedisinische Fachangestelltin aber arbeitet nicht mehr. Auf was er stolz ist weiß ich nicht und was er geleistet hat genau so wenig. Er wurde nach <Deutschland gebracht um seine Frau zu Heiraten, auch wenn sie nicht wollte.

Kommentar von HansH41 ,

Da bietest du deiner Freundin, seiner Tochter, sicherlich mehr. Darauf könnte er stolz sein. Vielleicht kannst du ihm das vermitteln.

Und sage ihm den Satz: Er hat Marokko verlassen und ist in Deutschland nicht angekommen. Das ist unbequem, er sitzt auf dem Zaun, sagt man auf Englisch dazu und das ist schmerzhaft.

Kommentar von daHotQariZma ,

Dafür muss ich erstmal klären ob ich dahin gehe und mit Ihm rede aber klar du hast recht damit was du sagst ich muss es mir auch nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Antwort
von MaxBaron, 13

Selam aleykum

Islamisch gesehen seid ihr im recht die Frau und der Mann darf sich selber den Partner aussuchen das mit dem Vater sucht für seine Tochter den Freund aus ist Tradition.

Wiederlege den Vater mit Koran und Sunna und mach Dua.

Aber du solltest den Vater auch von dir überzeugen das du ein Guter Partner für seine Tochter bist und gut für sie sorgen kannst und ihr was Bieten kannst.

Viel Erfolg.

Antwort
von xTravellerx, 85

Lass es wie einen Unfall aussehen...

Kommentar von daHotQariZma ,

Wie meinst du das ?

Antwort
von Jewiberg, 58

Die Tradition, daß derVater den Schwiegersohn bestimmt und der auch aus dem Dorf kommen muß, ist uralt. Da kann nur seine Tochter Nein sagen. Du kannst da gar nichts machen. Im Gegentei.

Kommentar von daHotQariZma ,

Aber wenn sie einfach nein sagt gibt es bestimmt Probleme, sie muss es Ihren Vater irgendwie verklickern das sie mich will aber die Familie ist auch noch da :/

Antwort
von glaubeesnicht, 83

Du kannst nichts tun! Der Vater wird dich niemals akzeptieren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community