Frage von Mamamiamia, 16

Was kann ich machen damit der Vermieter uns in Ruhe lässt?

Hallo zuerst mal ... wir haben Probleme mit unserem Vermieter er macht uns überall schlecht. Die Situation ist schon fast beängstigend wenn ich alleine Zuhause bin. Mein Partner ist bei mir eingezogen er ruft überall an und hetzt gegen ihn und mich . Wir wollen sowieso ausziehen aber das kann dauern da es wenig freie Wohnungen gibt. Das geht jetzt soweit dass er mit einem anderen Mieter unter unserem Fenster sitzt und laut sich mit ihm unterhält ...über uns wie doof wir wären usw. Die Lage war bis vor einigen Wochen noch ganz entspannt ich habe für ihn sogar viel erledigt manchmal auch im Büro für ihn einen Brief geschrieben.usw. unentgeltlich versteht sich ich wurde nur ausgenutzt jetzt passt ihm was nicht und er fährt hier solche Geschütze auf. Alles zu schreiben wäre gar nicht möglich aber nur noch soviel dass er andere Mieter auch rausgemobbt hat wenn sie ihr Recht verlangt haben. Wir haben Mäuse in der Wohnung das ist schon 2 Jahre so und ist auch bekannt. Auch unser Schlafzimmer können wir nicht verwenden im Sommer stinkt es nach Rauch und dann Nagegeräusche von den Mäusen ...brrr,,, Habt Ihr eine Idee womit ich ihn vorläufig stoppen kann? Er will nur mit mir alleine sprechen nicht mit meinem Partner ... Sorry und danke

Antwort
von mibinebewobork, 9

Erstmal wenn ihr zusammen sprechen wollt, dann sprecht ihr zusammen! Nicht das er noch irgendwas verlangt oder derartiges, wenn diese lauten Gespräche die Ruhezeit stören (22-6 Uhr) dann noch die Ratten dazu nimmt, hat man genug um gegen ihn zu klagen. Ich meine als Vermieter MUSS er sich um eure Probleme kümmern, er wird wahrscheinlich nicht ins Gefängnis gehen, aber er muss bestimmt Buße zahlen. 

Ich sage hier alles ohne Gewähr, da ich mit der Gesetzgebung nicht auseinander gesetzt habe. 

Kommentar von Mamamiamia ,

Sprechen macht keinen Sinn ich habe hier schon so viel erlebt mit Vormietern im Haus dass ich lieber ruhig bin. 

Antwort
von schelm1, 12


Wir wollen sowieso ausziehen aber das kann dauern da es wenig freie Wohnungen gibt.

Wer sucht, der findet!

Solange werden Sie die Mäuse und den Vermieter wohl ertragen müssen; wobei es für die Mäuse Gift und Fallen gibt - nur für die Mäuse!


Und mieten Sie sich sicherheitshalber bei der neuen Wohnungn  beide ein, damit Sie Ruhe vor dem neuen Vermieter haben.

Kommentar von Mamamiamia ,

Ja wir sind dran  und Gift wäre auch eine Möglichkeit danke

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 15

Er will nur mit mir alleine sprechen nicht mit meinem Partner .

Dann kannst Du schreiben, dass Du nur schriftlich mit ihm kommunizierst und persönlich nur mit Zeugen.

Was man machen kann und wie man weiter vorgeht, das kann und sollte ein Anwalt für Mietrecht klären.

Kommentar von Mamamiamia ,

danke das habe ich schon für die nächsten Tage geplant ist nicht so einfach wenn man in der Umgebung eines Psychos wohnt er macht das mit allen Mietern so wenn sie ausziehen wollen ich kenne das schon von meinen Vorgängern hier


Antwort
von buma1978, 11

Lies mal hier, die Frage ist hier wo kommen die Mäuse her?

http://deutschesmietrecht.de/mietvertrag/mietminderung/315-schadensersatz-bei-un...

Kommentar von Mamamiamia ,

Die Mäuse waren immer schon hier im Haus und werden das auch immer sein da der Vermieter nicht in der Lage ist die Löcher zu schließen die sich im und am Haus befinden 

Kommentar von buma1978 ,

Vermieter behaupten in diesem Zusammenhang gern die Mieter hätten das Ungeziefer eingeschleppt.

Wie sieht es denn mit der konventionellen Abwehr aus? Mäuse "mit Nachschub von draußen" lassen sich zwar nicht ganz ausrotten, aber eigentlich ganz gut kurz halten.

Viel mehr Radau machen meiner Erfahrung nach Insekten. So verwerten z.B. Wespen Holz ihres "Wohnumfeldes" um daraus ihr Nest zu Bauen (Rollladenkasten). Das Schaben war wirklich nervig, die Tierchen mussten weg!

Antwort
von Tagwerker, 14

Da kann ich nur sagen, wie gut das ich im Mieterverein bin. Dasselbe rate ich dir zuerst, da hinzugehen und Mitglied zu werden.

Gehe zu einem Anwalt und lasse diesen Vermieter wieder auf die richtige Spur bringen. Oftmals reicht eine richtige Ansage vom Anwalt um das zu erreichen. Ansonsten Klageweg!

Falls keine Geldmittel da sind für Anwaltskosten, einmal zum Gericht gehen und einen Beratungsschein holen und erst dann einen Anwalt aufsuchen. Nicht vorher hingehen, dann gibt es keinen Beratungsschein.

Kommentar von Mamamiamia ,

Ja das habe ich auch vor, vielen Dank 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten