Frage von TaktderWelt, 69

Was kann ich jetzt tun um einen besser Beruf zu bekommen?

Hallo , ich bin nun 32 Jahre alt und arbeite ca 11 Jahre in meinem erlernten Beruf als Lackierer.

Mittlerweile bin ich an einem Punkt angelangt , wo ich eigentlich nicht den Rest meines Lebens in diesem Beruf versauern möchte. Im Prinzip möchte ich ein bißchen Abstand zu den ganzen giftigen Stoffen bekommen und auch mich selbst etwas weiterentwickeln.

Allerdings fehlt das Geld für eine Umschulung, oder eine 2te Ausbildung.

Meine Frage ist nun welche Möglichkeiten man hat , ...Welche anderen Jobs gibt es in diesem Berufszweig. Oder macht es Sinn sich in einem völlig anderen Beruf zu orientieren. Was könnte ich tun um von diesem relativ giftigen Beruf wegzunehmen.

Antwort
von casybeny, 11

Hallo

Du kannst dir erst einmal Nebenberuflich eine zweite Existens aufbauen .

Das heißt Du gehst deine normale Arbeit weiter nach und arbeitest dich in etwas neuen ein . Wir haben in unserer Direktion einige die diesen Weg gegangen sind und nach Abschluss der IHK Prüfung dann ganz den beruf gewechselt haben .

So hast du außer deine Zeit nichts zu verlieren .

Bei Interesse wie so etwas genau vorgehen kann sende mir eine Nachricht und wir könnten dann in einem persönlichen Gespräch weitere Einzelheiten besprechen .

LG

casybeny

Antwort
von techniqueFreak, 10

Hey TaktderWelt,

mit 32 Jahren noch etwas anderes zu machen, ist sehr mutig. Darüber hinaus ist es auch ein sehr steiniger Weg - ich persönlich bin aber ein Freund davon, sich selbst verwirklichen zu wollen.

Deshalb ist die erste Frage: Was machst du gerne - was kannst du dir vorstellen, noch 35 Jahre zu machen?

Bei dir ist das Stichwort der Stunde wohl Abendschule oder Fernstudium. Das Angebot ist zwar größtenteils kostenpflichtig, öffnet dir aber Tür & Tor für andere Jobs.

Grüße aus dem Pott,

chris

Kommentar von TaktderWelt ,

Naja am besten würde mir es natürlich gefallen, wenn ich mein Hobby zum Beruf machen könnte , was in diesem Fall das mixen und bearbeiten von Musik ist. Ich selber bin seit Jahren sehr musikalisch und spiele seit ca. 2 Jahren selber Musik und bearbeiten das ganze dann auch am PC 

Sicherlich ist die Kenntnis darüber noch nicht sehr groß , dafür aber das Interesse.

Z.b. Könnte ich mir gut vorstellen als ein Praktikum in einen Tonstudio zu machen.

Antwort
von LokfuehrerMEV, 2

Hallo 

wie wäre es mit einer Weiterbildung zum Triebfahrzeugführer (Lokführer) oder Wagenmeister im Güterverkehr.

Wenn du dich "arbeitssuchend" meldest und denen erklärst warum du deinen bisherigen Beruf nicht mehr weiter ausüben willst fördern die diese Weiterbildungsmaßnahmen mit einem Bildungsgutschein.

Die MAßnahmen/Weiterbildungen dauern 10 bzw 11 Monate und finden biundesweit statt.

Mein jetziger Arbeitgeber bildet diese Berufsbilder aus und wir stellen dich im Anschluß auch ein, mit guter Entlohnung weit über der Branche.

Bei Fragen guck doch mal auf die Homepage, oder schreib mich an.

http://www.m-e-v.de/karriere/berufsbilder

http://www.lokfuehrerschule.com/

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen :-)

Antwort
von Daniel26B, 34

Frag doch erstmal beim Arbeitsamt nach ob die dir eine Umschulung bezahlen.
Begründe das mit deiner Gesundheit.

Kommentar von TaktderWelt ,

Laut einem Kollegen werden die erst dann irgendwas bezahlen , wenn wirklich ärztlich bescheinigt erden kann , das ein gesundheitliches Problem vorliegt.

Ich denke nicht dass das Arbeitsamt mich da berät , nur weil ich gesundheitliche bedenken habe

Kommentar von Lumpazi77 ,

Na dann lasse Dir das vom Arzt doch bestätigen !

Kommentar von Daniel26B ,

Das kommt immer auf den Berater vor Ort an.Fragen kostet doch nichts.

Antwort
von AbusiveCookie, 47

Naja im Zweifelsfall ist es nie zu spät fur ein Studium

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Er sagt doch, dass ihm das Geld für soetwas fehlt - ein klassisches Studium ist in der Situation schwer finanzierbar.

Kommentar von TaktderWelt ,

Aber es geht ja auch um das liebe Geld ! ich muss ja etwas verdienen und mit einem Studium verdient man wohl eher wenig 

Antwort
von Keana, 23

Man kann ja zum Beispiel ein Jahr Work & Travel machen und sich da neu erfinden :-).

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Mit 32? Also sicher, man kann das machen - aber was bringt es denn?
Dann steht man nach einem Jahr "Selbstfindung" wieder an dem Punkt, dass man eine Ausbildung nur schwer finanzieren kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community