Frage von CreativeBlog, 54

Was kann ich indem falle tun - Arbeitsamt?

Guten Tag,

nach Monaten bekam ich ein Brief vom Arbeitsamt. Indem werde ich aufgefordert, eine gewisse Summe zu bezahlen. Am 14.11.2016 rief ich dort an,weil ich eine Rechnung sehen wollte, die auf diese Summe kommt. Der Herr am Telefon bearbeitete diese. Am 19.11 rief ich nochmal an. Ich sollte mich gedulden, heute rief ich da nochmal an. Deren Aussage war, es wurde verschickt. (kam aber nicht bei mir an). So jetzt haben sie das angeblich nochmal raus geschickt.

Später hatte sie mir das schreiben vorgelesen. Da stand zu viel drin, wie ich vorher wusste. Obwohl ich ausdrücklich sagte, ich will den Weg der Summe wissen. Aso warum die Summe X . Es könnte selbst mehr oder weniger sein, ich will den Weg Wissen. Darauf sagte sie nur '' Das dürfte man mir nicht sagen ''.

Ich rief erneut an, bei einem anderen Mitarbeiter, genau das gleiche Spiel.

Vorallem kommt es zu verzögerung. (Mahnbescheid würde dann ja raus gehen) . Da könnten sie mir auch nicht weiter helfen, nur die Bank die dies in Ausdruck stellt.

Ich komm mir verarscht vor, kann man mich verstehen oder ist das nicht verständlich das nicht wissen muss,wie die Summe zusammen kommt.

Danke im voraus.

Antwort
von PatrickLassan, 29

nach Monaten bekam ich ein Brief vom Arbeitsamt. Indem werde ich aufgefordert, eine gewisse Summe zu bezahlen.

Ohne Erläuterung, wie sich diese Summe zusammen setzt? Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Dass man dir am Telefon keine weiter gehende Auskünfte gibt, ist normal.

Kommentar von CreativeBlog ,

Ich hab vom Jobcenter einen brief bekommen ''Grund'' ich sei einen Anspruch nicht nachgekommen ( der nicht stimmt) und soll fast 1.000 Euro bezahlen.

Aber zeigen keinen  Rechnungsweg.

Kommentar von PatrickLassan ,

Dann mach einen Termin und lass es dir vor Ort erklären.

Antwort
von Shelly82, 41

Ohne genauere Angaben zu "dieser gewissen Summe" und ohne den genauen Wortlaut des Bescheides zu kennen, wird da schwer jemand etwas zu sagen können... 

Kommentar von CreativeBlog ,

Guten Tag Shelly,

Die Summe geht auf die 1.000 Euro zu. Der Wortlaut des bescheides  liegt darauf , ich hätte eine Leistung nicht beantragt damals (obwohl ich es tat). Diese aber untergegangen ist auch nach mehreren anträgen. Spielt auch keine Rolle.

Im endeffekt sagen sie mir damit, sie haben mir zu viel Geld bezahlt. Was auch wieder nicht stimmt. Ich hab sogar zu wenig bekommen (das die wahrheit ist).

Antwort
von QuincyMarket, 28

Natürlich will man wissen warum man etwas zurück zahlen muss und wie dieser Betrag zustande kommt. Ich würde da einfach persönlich vorsprechen, Du hast ja jederzeit Anspruch auf Einsichtnahme Deiner Akten. Übrigens : Das Arbeitsamt gibt's ja nun schon lange nicht mehr, entweder meinst Du Agentur für Arbeit oder Jobcenter.

Viel Erfolg!


Kommentar von CreativeBlog ,

Tut mir leid das Jobcenter meinte ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community