Frage von defendeurope, 52

Was kann ich in einer Bewerbung nett umschreiben , dass mir gekündigt wurde ... Ich möchte aber im selben Beruf weiterarbeiten?

es lag an persönlichen differenzen und um gottes willen keine straftat etc

Antwort
von Weisefrau, 15

Hallo, in der Bewerbung würde ich darauf gar nicht eingehen, sondern nur im Vorstellungsgespräch und das auch nur, wenn danach gefragt wird.

Antwort
von Tamtamy, 6

Normalerweise wird ein neuer Arbeitgeber ein Arbeitszeugnis sehen wollen. Spätestens daraus geht dann hervor, wie es zum Ausscheiden kam.

Antwort
von Lexa1, 10

In der Bewerbung selbst würde ich das nicht erwähnen. Beim Gespräch später , wenn danach gefragt wird. Eventuell kann man ja sagen, ich suche neue Herausforderungen. Aber spätestens beim Arbeitszeugnis wird es raus kommen. Kommt drauf an , wie es formuliert wurde )


Antwort
von tommy4gsus, 4

Nun, lügen darfst Du auf gar keinen Fall, wohl aber eine Information weg lassen. Ich bin selber Unternehmer und von daher habe ich auch des öfteren Bewerbungen entgegen zu nehmen.

Du solltest natürlich zwar immer völlig ehrlich sein, aber musst nicht alles verraten, was deine Vergangenheit betrifft.

Wenn Du jedoch direkt danach gefragt wirst, musst Du ehrlich antworten und nicht herumlügen. So etwas ist tödlich. Wenn ich merke, dass mich ein Mitarbeiter anlügt, fliegt der sofort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten