Frage von CryingMother, 69

Was kann ich gegen Zwangs inobhutnahme machen?

Das Jugendamt kennt mich schon lange. Hatte als mein sohn kleinkind war schonmal eine familienhilfe mit der ich super zurechtkam. 2016 ist nun wieder eine genehmigt worden.Es gibt Gewaltausbrüche in der Familie, meistens hatte mein sohn ausgerastet, aber vorgestern habe ich ihn am handgelenk gepackt und gegen die wand gedrückt nachdem er mich übelst beschimpft und provoziert hatte und sich geweigert hatte auf sein zimmer zu gehen. Ich habe ihm nie ernsthaft weh getan, sicher ich habe probleme auchselber angemessen zu reagieren, aber nichts ist schlimmer als einesolche hinterhältige trennung von mutter undkind. Was kann ich tun? Man hat mirnicht mal gesagt, wo er ist,ich fragte, wann kommt er wieder, sie sagten nur offen....die verstehen das nicht meinsohn und ich haben uns ganz doll lieb und hatten soviel fürdie ferien geplant.....kann ich gegen In Obhutnhame irgendwas machen?? Ich will meinen sohn zurück:(((( die haben behauptet durch die famlienhilfe hätte sich ncihts verändert. das ist nicht wahr. die begründeten die pklötzliche herausnahme damit dass sich ncíchts verändert hätte...kann ich irgendwas tun?? Ich habe ihn doch nciht ernsthaft verletzt, das würde ich auch ncie tun. Meinsohn ist mein ein und alles.

Antwort
von Menuett, 32

Wie alt ist das Kind?

Du kannst zum Anwalt gehen und direkt klagen.

Das Jugendamt muß nach einer kurzen Zeit eh das Gericht anrufen, wenn Du mit der Inobhutnahme nicht einverstanden bist.

Antwort
von Sabsi69, 41

Ich denke du bist hier falsch, geh zum Anwalt und lass dich beraten. Ich hoffe ihr macht schon eine familientherapie?! Vielleicht hilft euch diese Situation zu erkennen wie ernst es ist. Vielleicht ändert sich jetzt was. Viel Glück 

Antwort
von martinzuhause, 48

"habe ich ihn am handgelenk gepackt und gegen die wand gedrückt nachdem er mich übelst beschimpft und provoziert hatte ............................. 
Ich habe ihn doch nciht ernsthaft verletzt,"

eben. dieses mal ist noch nichts passiert. dir ist aber schon bewusst as dedin verhalten da schon gewalt ist? daher auch die inobhutnahme.

du musst dein verhalten ändern um ruhig zu bleiben - nur dann kannst du richtig reagieren.

Kommentar von Menuett ,

Nö, da muß mehr passiert sein.

Deswegen wird kein Kind in Obhut genommen.

AAAber - das Kind kann sich in Obhut nehmen lassen, so es denn will.

Antwort
von Kasumix, 38

Du hast ihn nicht ernsthaft verletzt? Weil der Arm noch nicht gebrochen war?

Sorry... aber weißt du, was das seelisch für ein Kind bedeutet? Nein?

Dann hast du deine Antwort!

Kommentar von CryingMother ,

Sind wir doch einfachmal realistisch. Körperliche Untersuchung ohne Befund. Seelisch? Ja für Kinder schmerzhaft ...habe als kind selbst gewalt erfahren. Dennoch kann man mal die nerven verlieren und es ist kein grund für einen inobhutnahme dass mutter und kind einen streit haben. Ich weiß vor allem was es für das kind bedeutet aus seinem gewohnten Umfeld GERISSEN zu werden..

da hast DU Deine Antwort  ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community