Frage von MonicaArmy, 69

Was kann ich gegen schlimme Schlafstörungen tun?

Ich habe seit ungefähr 4-5 Jahren Schlafstörungen aber es ist erst seit 3 Jahren wirklich schlimm für mich. Ich bin jetzt auch seit 3 Jahren auf dem Gymnasium und somit gerade 13. Selbst wenn ich mich um 21 Uhr ins Bett lege bin ich bis mindestens 3 oder 4 Uhr morgens wach obwohl ich einfach nur im Bett liege und versuche zu schlafen. Ich hab schon diese 4-7-8 Atemtechnik probiert, aber mir hilft sie nicht wirklich. Viele andere Sachen natürlich auch aber bisher haben am Besten ASMR-Videos geholfen, das tun sie aber jetzt auch nicht mehr.(Ich habe auch Kurzzeitig Hypnose Videos ausprobiert aber die bringen nichts mehr) Wenn ich morgens um 6 aufstehen muss bin ich total müde und quäle mich sozusagen zum Aufstehen. Sind die Schlafstörungen gefährlich und was kann ich machen damit ich endlich gut einschlafen kann? Ich habe auch schon oft meine Mutter darauf angesprochen und ihr alles geschildert aber das einzige was sie immer sagt ist: "Geh früher ins Bett" oder "Kann man nichts gegen machen". PS: Momentan habe ich auch Schlafstörungen, ich bin nur wegen den Ferien so lange wach.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fitnesshase, 34

Isst du zu viel Zucker abends? Oder bewegst dich nicht und bist zu wenig ausgelastet? Oder machst du dir zu viele Gedanken über irgendwas? Stress in der Schule/Familie? Fehlt dir was? Versuche doch mal dich selber müde zu machen, mache Sport, sei aktiv (also tagsüber). Ansonsten gibt es auch Schlaftabletten oder sowas wie Baldriantropfen, Johanniskrauttee oder versuche es mit Yoga. Evtll hilft auch lesen, also was langweiliges....

Kommentar von MonicaArmy ,

Außerhalb der Ferien mache ich mehr Sport aber momentan bin ich eig. immer mehrere Kilometer draußen unterwegs (Pokémon Go) :D Tabletten oder sonstiges was ich nehmen muss darf ich nicht "Da es ja alles nichts bringt und nur abhängig macht". Gegen den Stress in der Schule war ich schon bei einer Verhaltens Therapie und werde auch noch ab und zu homöopathisch behandelt. (Meine Mutter ist Apothekerin)

Antwort
von Zuhoererin1, 24

4 kleine Tipps meinerseits: 

Nicht immer wieder auf die Uhr schauen und sich unter Druck setzen (Ich MUSS jetzt aber schlafen) Wecker am Besten umdrehen

Sich feste Rituale einplanen wie z.B. 5 Seiten lesen oder ein Lied höhren

Eine warme Milch trinken (klingt zwar blöd aber hilft) 

Beim einatmen 1 denken und beim Ausatmen 2 

Wenn es trotzdem nicht besser wird, am Besten ins Schlaflabor 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community