Frage von donakrdona, 110

Was kann ich gegen schielen (rechtes Auge) tun?

Meine Eltern haben mich schon als ich 3 Jahre alt war zum Arzt geschickt, weil ich auf dem rechten Auge geschielt habe. Dort habe ich dann eine Brille bekommen und sollte auch bis ich in die dritte Klasse kam ein Pflaster auf dem linken Auge tragen, im das rechte zu trainieren. Ich schiele aber bis heute noch auffällig. Ich persönlich finde es grauenhaft und fühle mich unglaublich hässlich, außerdem ist es total unangenehm, wenn mich jemand darauf hinweist... Meine Freundin hat mir mal erzählt, dass es extra Brillengläser gibt, die das Schielen lindern. Deshalb bin ich zum Optiker gegangen und die haben einen Sehtest gemacht. Aber das Ergebnis war, dass ich gar nicht schiele, wobei jeder in meinem Umfeld bezeugen kann, dass ich schiele... was soll ich jetzt machen, wenn ich nicht mal ärztliche Hilfe bekomme, weil ich ja angeblich nicht schiele?

Expertenantwort
von euphonium, Community-Experte für Brille, 71

Hallo donakrdona  eine Ferndiagnose kann hier natürlich niemand stellen, aber an Deiner Stelle würde ich mal zu einem anderen Arzt bzw Optiker gehen.
Hat der Optiker einen speziellen Schieltest oder nur eine Refraktion (augenmessung für Brille) gemacht?

Du mußt bei Deiner eigenen Beurteilung berücksichtigen, dass Du immer schielst, wenn Du Dich im Spiegel anschaust, weil Du Dich in der Nähe siehst. Schielst Du auch auf Bildern, bei denen der Fotograf einige Meter wegstand?

Kommentar von donakrdona ,

Ich glaube es war ein Schieltest, den ich gemacht habe. Und ja, ich schiele, wenn ich in den Spiegel schaue und auch auf Fotos, wenn der Fotograf einige Meter entfernt stand...

Antwort
von gehwegplatte, 54

Wer einmal schielt, wird es immer irgendwie tun, das ist eider so. Schielen ist eine Fehlverschaltung im Gehirn: Dein Auge bekommt falsche Impluse von den Nerven.

Das Abkleben des linken Auges war nicht dazu da, das Schielen zu beseitigen. Damit hast Du allerdings den Visus ("Sehkraft") trainiert. Manchmal kommt es dadurch dazu, daß das Schielen abnimmt, weil das schlechtere Auge in den Sehprozess mit eingebunden wird - das scheint bei dir aber nicht der Fall zu sein.

Es gibt spezielle Gläser, nämlich solche mit Prismen, die dir helfen können, mit beiden Augen gleichzeitig zu sehen. Allerdings kann dadurch auch ein Schielen sehr offensichtlich werden. Ob du mit Prismen klarkommst, sollte ein Augenarzt prüfen oder auch ein Optiker, der sich mit der Materie auskennt (z.B. einer von der Liste unter www.ivbs.org). Wenn es dir allerdings rein ums Aussehen geht, kannst du im besten Fall eine optimal korrigierende Brille tragen - oder mit deinem Arzt mal über eine Operation reden.

Ein normaler Optiker wird nicht feststellen können, ob du schielst oder nicht. Dafür ist wirklich der Augenarzt zuständig.

Alles Gute! :)

Antwort
von meinerede, 71

Und wieso gehst Du damit nicht zum Augenarzt?

Kommentar von donakrdona ,

war ich schon, aber der sagt, da ist nichts und ich soll noch ein paar jahre meine Brille tragen. ich trage sie schon seit 12 Jahren und mein Arzt hat früher gesagt, dass ich eigentlich keine Brille mehr brauch, wenn ich in die Schule komme... das ist schon 9 Jahre her und ich muss sie immer noch tragen...

Kommentar von meinerede ,

 Wenn Du diesem Augenarzt und seiner Meinung nicht (mehr) vertraust, würde ich mich vom Hausarzt mal in eine Augenklinik einweisen und richtig durchchecken  lassen.

Könnte auch sein, dass Du das "Schielen" selber als viel schlimmer siehst, als es ist. Ein leichter Silberblick z.B. ist sehr charmant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten