Frage von sdream149, 31

Was kann ich gegen meine Selbstzweifel machen?

Hey, ich seh in letzter Zeit alles nur noch negativ. Ich denke überhaupt nicht an die guten Sachen an mir. Nur an das herabwertende und mache mich somit selbst fertig. Ich habe das Gefühl dass jeder was gegen mich hat. Ich geb zu ich bin ziemlich schüchtern und rede allgemein nicht viel. Und ich weiß auch nicht wie ich aus diesem Problem entkomme. Ich hatte noch nie ein Freund und habe das Gefühl auch nie einen zu finden und immer allein zu sein ohne Freund. In meiner Klasse versteh ich mich mit allen gut und hatte bis jetzt mit noch niemanden Streit. Aber trotzdem fragt mich niemand ob ich am Wochenende oder so mal Zeit hab. Deswegen sitze ich immer allein zu Hause während alle anderen zusammen sind an Geburtstagen oder so wo teilweise auch fast alle von der Klasse eingeladen sind nur ich nicht. Ich kann mir das nicht erklären Weil ich mich wirklich mit allen verstehe aber dann kommt wieder das Gefühl dass sie mich nicht mögen. Dazu muss ich sagen, dass die alle fast von der Stadt kommen (die kennen sich alle schon lange ) und ich von so nem Dorf, wo wie soll ich es sagen eine andere Atmosphäre ist als bei denen . Ich ich hab an sich zwei beste Freundinnen und sonst außerhalb der Schule noch ein paar Bekannte mit denen ich mich sehr gut verstehe...Das sind so viele abwertende Punkte die mich fertig machen und ich nur an das  denken muss und nicht an meine positiven Dinge. Ich komme auf diesem Teufelskreis nicht raus es macht mich so fertig könnt ihr mir helfen?  Ich bin übrigens 17vielen Dank schon im Voraus Liebe Grüße

Antwort
von Letibra, 4

Hi,

Ich glaube, dass jeder in deinem Alter sich schon mal nicht gemocht und und irgendwie alleine gefühlt hat. Ich werde auch bald 17 und kenne das Gefühl sehr gut.

Obwohl du schüchtern bist, kannst du ja auch mal auf deine Freunde zu gehen und sie fragen, ob sie mal am Wochenende Zeit haben.  Schüchternheit wird nämlich oft als Desinteresse gewertet. Vielleicht denken deine Freunde, dass du keine Lust hast etwas mit ihnen zu machen und fragen dich deswegen erst gar nicht. 

Wenn du dich an sich gut mit den Leuten aus deiner Klasse verstehst, kannst du ja mit ein, zwei besonders Verständnisvollen darüber reden. Sei einfach ein bisschen aufgeschlossener. Vielleicht wissen deine Klassenkameraden einfach nicht was in dir vorgeht und sind möglicherweise sogar dankbar, wenn du dich ihnen mitteilst.

Die mögen dich sicher, aber manche Menschen wissen einfach nicht wie man mit eher zurückhaltenden Menschen umgeht. Sei einfach locker.

Zweifel nicht so viel an dir . Sei einfach du selbst. Liebe dich selbst so wie du bist. Wenn du dir unsicher mit dir selbst bist, sind dich anderen auch unsicher mit dir und weichen vor dir zurück. Sei einfach bei dir. Frag dich jede Minute, was du jetzt brauchen könntest, um dich wohlzufühlen.

Ich hatte auch noch nie einen Freund, aber ich glaube das man erst einen Freund haben kann, wenn man mit selbst im Reinen ist. Erstmal musst du dich selbst lieben, um dann jemand anderen lieben zu können.

Gönn dir einfach mal öfter was schönes und umgib dich mit Sachen die dir Spaß machen.  Treff dich mich mit deinen besten Freundinnen und unternimm was schönes. Grübeln macht meist alles nur schwerer.

Also weniger denken, mehr machen!

Ich bin mir sicher, dass du ein liebenswerter Mensch bist und jemand wird das erkennen ;)

Ich wünsch dir ganz viel Glück!

Letibra ;)





Antwort
von Virginia47, 7

Du müsstest vielleicht auch mal auf andere zugehen und signalisieren, dass du auch eingeladen werden willst. 

Oder auch andere mal zu etwas einladen. 

Wenn du nie daran beteiligt bist, dich aber ansonsten gut mit deinen Mitschülern verstehst, denken die sicher, dass du nicht willst. 

Bei mir war es ähnlich. Ich ging in eine Eliteschule, wo die Mitschüler aus den umliegenden Ortschaften zusammengewürfelt waren. Teilweise kannten sie sich von früher. Aber auch ich hatte Freunde aus meinem Ort. Und trotzdem passierte es, dass ich mal von anderen zum Übernachten eingeladen wurde. Ich konnte mich nicht revanchieren, weil wir zu Hause sehr beengt wohnten. Aber das wurde vielleicht auch gar nicht erwartet. 

Ich kann dir nur raten, nicht in Selbstmitleid zu verfallen. Sieh das Positive. Und gehe auch mal auf andere zu. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community