Frage von Temas, 69

Was kann ich gegen genetisch bedingten Haarausfall tun(19 Jahre alt/männlich)?

Ich bin mir nun ziemlich sicher, dass ich unter genetisch bedingtem Haarausfall leide. Das Problem ist, dass die Haare an den Seiten und hinten überhaupt nicht betroffen sind, sondern nur die oben. Da werden die Haare immer dünner und man sieht schon an einigen Stellen die Kopfhaut.

Ich achte sehr auf meine Gesundheit, treibe auch oft Sport usw. Wenn ich Alpecin benutze, hören meine Haare auf auszufallen, aber auch nur dann wenn ich es jeden Tag benutze, und dafür fehlt mich einfach das Geld als Schüler.

Da ich sehr viel Wert auf mein Äußeres lege und meine haare mir sehr wichtig sind, kann ich mir ein Leben ohne Haare nicht vorstellen. Es ist schließlich auch subjektiv was man als tragisch empfindet und was nicht :(

Weiß jemand wie man aus dem ganzen möglichst kostengünstig rauskommt?

Antwort
von Spielwiesen, 28

Bei so vielen 'qualifizierten' Antworten überlege ich, ob es Sinn macht, Dir etwas von Hintergründen für Haarausfall zu schreiben. Die bekommst du auch vom Arzt nicht erzählt, da er gelernt hat, mit pharmazeutischen Mitteln die Symptome abzuwürgen. Frei nach dem Motto: Korken in den qualmenden Auspuff gesteckt - Problem gelöst.

Ich würde unterscheiden nach innerlichen Ursachen und äußeren.

Zuerst würde ich entgiften, und zwar den Darm sanieren. Alles, was an Medikamentenrückständen dort abgelagert ist, bremst die Aufnahme der guten Substanzen, die dein Körper braucht, und du übersäuerst. Haarausfall kann ein Zeichen dafür sein! 

Ein Punkt sind die Hormone - klar. Da kannst du einen Hormonspeicheltest machen lassen und siehst klarer. In dem Buch 'Natürliche Hormontherapie' - mit Betonung auf NATÜRLICH! kannst du Ärzte nach PLZ finden, die so, also mit natürichen Hormonen, behandeln (synthetische Hormone vom 'normalen' Arzt sind die Büchse der Pandora, Finger weg).

Es gibt weitere Bedingungen für guten kräftigen Haarwuchs: ausreichende Mengen an Mineralstoffen (Eisen, Zink, Kieselsäure) und Mikronährstoffen, z.B. aus guter frischer Nahrung..  
Du könntest für Kieselsäure z.B. mehr Speisen mit Hirse essen, die kann man sehr lecker zubereiten, oder Hirseflocken ins Müsli tun. Ich nehme Zeolith, ein Gesteinsmehl, das auch viel Kieselsäure enthält. Zinnkrauttee (entgiftet Schwermetalle, entwässert - und den kannst du auch als Haarpackung anwenden)

Ein ganz heißer Tipp: eine Kur mit Schindeles Mineralien. Es wird allerdings immer schwerer, sie zu finden - aber das hat mit der Wunderwirkung auf den ganzen Körper und der entsprechenden Nachfrage zu tun, denn sowas spricht sich rum. Man nimmt 1 Teelöffel voll in Wasser und trinkt es 1xtäglich. Durch die besondere natürliche Zusammensetzung regeneriert es den ganzen Mineralhaushalt des Körpers drastisch. Ich habe ein Buch darüber, das sich wie ein Krimi liest:
Hier kannst du sie finden: www.medizinfuchs.de/?params%5Bsearch_cat%5D=1¶ms%5Bsearch%5D=schindeles+mineralien (als Pulver oder Kapseln)

Für äußerliche Behandlung gibt es schöne Praxistipps (evtl. auch 'Haare' über das  Suchfeld suchen): www.smarticular.net/tipps-fuer-gesundes-und-schnelles-haarwachstum/. Es lohnt sich auch, über natürliche Mittel nachzudenken, um die Haare zu waschen, denn in gekauften sind jede Menge Chemikalien enthalten, die den Haarboden noch zusätzlich schädigen. 

Und nie vergessen: viel gutes Wasser trinken! Lies mal das Buch von Dr. F. Batmangelidj, eine persischen Arzt, der ganz viele Krankheiten NUR mit Wasser geheilt hat: "Sie sind nicht krank, Sie sind durstig"

In diesem Sinne alles Gute und viel Erfolg!

Kommentar von Temas ,

danke fuer deine lange und ausfuerliche Antwort. Aber ich gehe bei mir wirklich stark davon aus dass es der typische haarausfall ist, unter denen viele maenner zu leiden haben. Das ist genetisch bedingt, weil in dem Dorf wo meine beiden Eltern herkommen, die meisten Maenner unter dem selben Haarausfall leiden. Nichtsdestotrotz werde ich deine Tipps versuchen umzusetzen.

Kommentar von Spielwiesen ,

Hallo - ich verstehe, dass du an genetischen Haarausfall glaubst. Aber gerade wenn du sagst, dass die meisten Männer im Dorf unter demselben Haarausfall leiden (bist du eigentlich mit denen allen verwandt - oder weshalb 'genetisch bedingt'????), wäre das für mich ein Riesen-Alarmsignal, dort mal die Umweltbedingungen auf irgendwelche Immissionen untersuchen zu lassen und das Trinkwasser ebenso. Lebt ihr neben einer Fabrik oder hättest du einen Verdacht? Es klingt sehr nach einer Vergiftung (einer latenten, schleichenden) - und da MUSST du etwas tun. Du bist doch noch so jung!

Ich würde dir am liebsten empfehlen, gleich Zeolith einzunehmen, da das Gifte im Körper (besser gesagt: im Darm) bindet und dann ausscheidet, am besten mit Hilfe von eingeweichten Flohsamen oder vorgequollenen Leinsamen (das flutscht schön!). Das als Kur könnte schon mal eine drastische Reduktion des Schadstoffpegels bringen.

Und dann - ja, eine Haaruntersuchung ergibt Langzeitwerte. Es gibt Labors, die das anbieten, aber das tun auch ganzheitlich arbeitende Friseure. Wenn du willst, erkundige ich mich mal. Nimm das BITTE nicht auf die leichte Schulter, denn die Haare sind das letzte Glied in der Kette - dein Körper muss schon lange vorher davon betroffen sein und braucht ebenfalls Hilfe. 

Bitte nimm auch nichts ein, was die Symtome unterdrückt (ich hoffe, du kannst das unterscheiden). 

Ich wünsche dir gute Entscheidungen!

Kommentar von Spielwiesen ,
Antwort
von GeroKama, 55

Alpecin, Finasterid und Co können den Haarausfall auch nicht total verhindern. Deine Haarwurzeln reagieren überempfindlich auf Abbauprodukte von Testosteron und nichts wird sie auf Dauer auf deinem Kopf halten. Du kannst jetzt viel Geld ausgeben oder der Tatsache ins Auge sehen, dass du eine Glatze bekommen wirst.

Kommentar von Temas ,

Du hast wohl recht..

Antwort
von PatchrinT, 39

Diese "Mittel" helfen nur der Industrie. Von aussen aufgetragen hilft nie. Wahre Heilung kommt von innen. Daher zum Spezialarzt,der verschreibt dir "was von innen her wirkt". Viel Glück..../ach ja....genetisch bedingten Ausfall hatte ich auch mit 23. Haare wurden oben lichter. Im laufe der Jahre blieb das aber auf einen Level. Also keine absolute glatze,nur einen kleinen Hubschrauberlandeplatz oben,auch heute noch ;-)

Kommentar von Temas ,

Ist das nicht unfair, dass die Kosten die sich darauf belaufen würden, nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Schließlich werden sehr teuere Geschlechtsangleichungen für Transsexuelle bezahlt, auch zu Recht. Aber ich fühle mich auch nicht wohl wenn ich keine Haare mehr auf dem Kopf habe, meine Psyche leidet darunter, und die Krankenkasse zahlt aber nicht die Medikamente, die ca. 50 Euro im Monat kosten würden?

Kommentar von PatchrinT ,

Hört sich für mich nicht soviel an,für dich als Schüler natürlich teuer. Kannst du deine Eltern nicht anpumpen und es später zurück zahlern?

Kommentar von Temas ,

Ist doof, da ich nun mein Abitur mache, und bald ausziehe um eventuell ein Auslandsjahr zu machen, und danach gleich studieren. Also es sieht sowieso so aus, dass meine Eltern mir ganz schön einen finanziellen Zuschuss gewehren müssten. Aber ich werde nachfragen, was ich da noch so kriegen kann.

Für eine Beratung müsste ich zum Hautarzt, richtig?

Kommentar von PatchrinT ,

richtig......und vielleicht nachhaken wegen der "Phsyche". Würde ein phsychisches Leiden deinerseits aufgrund des Alters und dem Haarausfall diagnostiziert,desto eher besteht  eine Chance auf Kostenübernahme deiner Krk.

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 13

Zunächst lass Dich bitte nicht irritieren/blenden durch Werbung und/oder Empfehlungen, die mit irgendwelchen Koffein-Shampoos, etc. zu tun haben, denn richtiger Haarausfall hat organische Ursachen und zu denen gehört eben auch z.B. der erblich/genetisch bedingte Haarausfall.

Kein Koffein-Shampoo oder irgendein Haarwasser kann auch nur irgendwas an Deinem Erbgut und an Deiner Zellteilung verändern oder nachregeln, denn dann wäre das ja ein medizinischer Eingriff.

Die meisten chemischen Shampoos und Duschgels können aufgrund derer Billigst-Industriereiniger lediglich Deine Haut durchlässiger machen und Schadstoffe in Deinen Körper einschleusen  .... viele dieser Produkte bringen dann solche Schadstoffe auch gleich noch mit  ..... von Nitrosaminen über Polyquaternium (spaltet Acrylamide ab) bis hin zu Parabenen (hormonell wirksam).

So wie der Anstieg des Testosteron-Spiegels z.B. Barthaare und Körperhaare begünstigt, wirkt er sich negativ/rückbildend auf Kopfhaare aus. Den Testosteronspiegel künstlich zu senken, um evtl. dadurch mehr Kopfhaare zu "retten" wäre aber eherr ausgemachter Unfug, denn die Begleiterscheinungen wirken sich dann auch z.B. auf Dein "bestes Stück" aus.

Aus erblich/genetisch bedingtem Haarausfall kommst Du sicher nicht raus  ... ebenso nicht aus den durch gesteigertes Testosteron (Bewegung/Sport) bedingten Wirkungen auf das Kopfhaar.

Es gibt ganzheitlich arbeitende Haarpraktiker/innen unter den Naturfriseuren und auch generell Heilpraktiker, die Dir evtl. weiterhelfen könnten, denn immer wieder generiert sich der sogenannte "genetisch bedingte" Haarausfall z.B. aus Übersäuerung und sonstigen "Ungleichmäßigkeiten" im Organismus.

Haar-/Heilpraktiker kennen sich bestens damit aus und können Dir genau auf Dich und Deinen Organismus abgestimmte Ernährungspläne, Verhaltensweisen, etc. empfehlen und zusammenstellen.

Ebenso können strikte Vermeidungen von Mangelerscheinungen und/oder Steigerungen im Bereich Mineralstoffe zumindest noch Haarwurzel-erhaltend wirken ... ebenso wie tägliche Kopfmassagen (auch ohne jegliches Haarwasser oder sonstige Mittelchen).

Antwort
von blacksuccubus, 54

Alpecin koffein shampoo- doping für die Haare; NUR für die haare- auch bei erblich bedingtem haarausfall xD nochnie die werbung bis zum ende gehört? 😁

Kommentar von Temas ,

Das Ding ist sauteuer..

Kommentar von blacksuccubus ,

wir reden hier von shampoo wenn du lieber eine hunderte euro teure perrücke machen lassn willst nur zu 😊😊

Kommentar von Temas ,

Was ist dein Problem, genau deshalb frage ich doch nach Alternativen, ob es etwas gibt, das die Krankenversicherung übernimmt oder so, schließlich leidet meine Psyche sehr darunter.

Kommentar von blacksuccubus ,

ich hab garkein problem :) ich wunder mich nur was du machen willst wenn du shampoo für "sauteuer" hälst das einzige was deutlich günstiger ist, ist die haare mit thesa wieder ankleben :0

Antwort
von SmithyK, 52

Nimm es  nicht so tragisch.  Frag den Arzt , vielleicht hat er die Lösung.  Eine Glatze zu haben,  ist nicht verkehrt

Kommentar von Temas ,

Eine Glatze steht manchen, mir nicht!

Kommentar von SmithyK ,

Woher willst du das wissen? Hast du dich mal mit Glatze gesehen? 

Kommentar von Temas ,

Nein, aber mir wurden die Haare sehr oft, sehr kurz geschnitten (1mm) von daher kann ich das ziemlich gut einschätzen.

Kommentar von SmithyK ,

Dann ist es überzeugend. Hmm lass dich beraten vom Arzt.  und wenn Alpecin hilft ,  nimm es ruhig. Und sei sparsam mit dem  Shampoo. Dann gehts. Viel Glück 

Antwort
von Tidus1, 22

Bin 21 habe auch Haarausfall. Benutze so n Shampoo vom Müller gegen Haarausfall is so ne schwarze Flasche weiß Grad net genau wie es heißt hilft aber extreme gut.

Kommentar von Temas ,

Ah ne schwarze Flasche! 

Kommentar von Tidus1 ,

gibt's nur die schwarze runde Flasche roter Deckel steht was graues drauf mit bisschen gelb hahaha 😂 gibt es auch als Spülung riecht bisschen nach Kräuter heißt auch irgendwas mit a kostet rund 2-3€ kann es dir morgen ja schreiben wäre ich nicht zu faul um jetzt zum Bad durchs Haus zu laufen 😂 hat mir einen cm breite Haare wieder geschenkt hahah ist Gottes Segen

Kommentar von Tidus1 ,

Crisan L-Arginin heißt das zeug sry hab das Gedächtnis einer Erbse 😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community