Frage von urbiss 25.06.2007

Was kann ich gegen einen zu hohen Blutzucker machen?

  • Antwort von fourseasons 25.06.2007
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn du keinen Diabetes hast, sondern nur vorübergehen, oder nur gerinfügig zu hohen Blutzucker, dann hilft oft eine Ernährungsumstellung. (Die ist allerdings auch bei Diabetes hilfreich!)

    Ich hab es hier im Forum schon mehrfach erwähnt. Die Methode der Metabolic Balance. (Bitte unter diesem Stichwort im WEB informieren.)

    Durch die geringen Mengen Kohlehydrate wird der Zuckerspiegel günstig beeinflußt.

    Man nimmt dabei auch ab, ohne zu hungern, was meistens nochmals den Blutzuckerspiegel günstig beeinflußt.

    Meine Frau nimmt z.Zt. selbstgemörserten Zimt ins Müsli, das senkt auch den Blutzucker. Ebenso soll Buchweizen helfen, da hab ich aber keine Erfahrungswerte!

  • Antwort von krubi 25.06.2007
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die richtige Therapie muss immer mit dem Arzt, ggf. einem Diabetologen, abgestimmt sein! Über die Ernährung kann man allerdings einiges machen, dies hier ist eine recht informative Seite dazu:

    http://www.diabsite.de/diabetes/ernaehrung/index.html

  • Antwort von WellnessVision 26.06.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich stimme den bisherigen Antworten voll zu.
    Weitere Informationsquellen:
    http://www.dr-schnitzer.de
    Dr. Max Otto Bruker (GGB = Gesellschaft für Gesundheitsberatung)
    Professor Dr. med. Werner Kollath (Kollath Tabelle)
    LG Josef

  • Antwort von MichaelG 25.06.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich erlaube mir als Ernährungsexperte (Uni-Dipl.) zu dieser Frage Stellung zu nehmen. Ein Blutzucker von 170 ist definitiv Diabetes, auch wenn es noch nicht diagnostiziert wurde (das ist ca. bei jedem Dritten so). Sie sollten so schnell wie möglich überlegen, ob Ihnen Ihre Gesundheit genug wert ist, um Ihre Lebensweise zu überdenken und ändern. Die Ursache für einen überhöhten Blutzucker ist in der Regel unsere Zivilisationskost mit zuviel UND zuviel leicht verfügbaren Kohlenhydraten (Weißbrot, weißer Reis, weiße Nudeln, Kuchen, Kekse, Süßigkeiten,...) und dem daraus mit der Zeit entstandenen Vitalstoffmangel. Negativer Stress kann diese Körperreaktion noch ganz erheblich fördern, bzw. langfristig zur Erschöpfung der insulinausschüttenden Bauchspeicheldrüse beitragen. Sehr effektiv hat sich eine qualitativ bessere Ernährung mit einem hohen Anteil roher Nahrung (Gemüse, Salate, Kräuter, Früchte, native Öle, Nüsse, Samen, Keimlinge, Trockenfrüchte - nach indiv. Verträglichkeit) und, wenn möglich ausschließlich, Vollkornprodukten gezeigt. Damit konnte schon oft, teilweise in überraschend kurzer Zeit, der Stoffwechsel wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Zur individuellen Durchführung sind meist noch weitere Ratschläge nötig, die ich im Einzelfall gerne gebe (mg@ich.ms).

  • Antwort von Capuccino 25.06.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du mußt Deine Ernährung umstellen, dann brauchst Du nicht spritzen und sehr warscheinlich auch keine Tabl. nehmen. Es kommt aber auch auf Dein Alter an, es gibt verschiedene Typen von Diabetes. Du solltest Deinen HbA1 Wert beim Arzt überprüfen lassen, das ist ein Langzeitwert, der ist aussagekräftiger. Über Ernährung kannst Du dich gut im Internet informieren.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!