Frage von lilo1984, 871

was kann ich gegen eine Ablehnung der Baumfällung tun Gründe für Widerspruch?

Hallo Zusammen,

Mein Antrag zur Fällung einer Kiefer (ich schätze 10m hoch) und eines relativ großen Nussbaums wurde abgelehnt, weil sie gesund und vital sein.

Meiner Argumentation Nachbarschaftsprobleme und Gefahr durch den Nussbaum, weil er bei Wind die Nüsse auf die befahrene Straße schleudert, wurden nicht als Gründe akzeptiert.

Ich habe aber wirklich keine Zeit und Lust mich um den ganzen Dreck, den die Bäume produzieren zu kümmern.

Was wären denn Argumente für eine Fällung, die ich evt. erwähnen könnte ?

Was passiert, wenn ich die 2 Bäume dennoch fällen lasse ? Wie hoch kann denn so eine Strafe ausfallen ?

Lächerlich genug, dass ich mir auf einem teuer gekaufen Grundstück vorschreiben lassen muss ob ich auf MEINEM Grundstück so einen Baum fällen lassen kann ...

Vielen Dank vorab für die Antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Persoenlich, 745

stimmt du hast Recht, die blöden Anmachen braucht man nicht. Also wir haben auch keine Genehmigung bekommen. Einkürzen darfst du jedoch die Bäume soweit, dass sie wieder ausschlagen. Das bedeutet bei uns, dass nur der 1. Ast am Stamm stehen bleiben muss. Somit ist das "Schmutzproblem" prima gelöst. Eingekürzt ist nicht gefällt und niemand muss überzeugt werden.

Kommentar von frodobeutlin100 ,

http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article120475217/Baeume-falsch-beschneide...

Bäume falsch beschneiden kann teuer werden ....

----

auch hier gilt die Baumschutzsatzung

.... wer Bäume zu Tode schneidet - wird bebußt und muss Ersatzpflanzungen leisten ... und dahier schon mal erfolglos ein Antrag gestellt wurde, wird die zuständige Behörde ein Auge darauf haben, was passiert ...

Kommentar von Persoenlich ,

Dir und der Behörde viel Spaß beim "bebußen". Hat hier nix zu suchen ... aber ich kann Pessimisten nicht leiden. Wünsche Dir für 2016 etwas Fröhlichkeit, viele neue Gesetze und eine gehörige Portion Optimismus.Die Bäume sind nicht tot oder kennst Du die persönlich ?  ;-) 

Kommentar von darline98 ,

Der Baum ist noch nicht tot! Aber bald erzähl mir mal bitte in welcher Stadt das in der Baumschutzsatzung steht das würde mich persönlich echt interessieren. 

Kommentar von Persoenlich ,

Keine Sorge, der Baum wird mich noch überleben  ... es ist 6 Jahre her und er wird in jedem Frühling schön grün .. ätsch und das einfach so von Mutter Natur gewollt. Ich würde mir aus jedem Bundesland ne Baumschutzsatzung anfordern, falls man mal umzieht ;-)

Antwort
von landregen, 683

Ich sage nur: Eigentum verpflichtet.

Naturschutzgesetze sollen doch bitte von anderen eingehalten werden, Umweltschutz doch bitte nur von  anderen betrieben werden... und Gesetze sind nicht ernst zu nehmen, wenn sie meiner eigenen Bequemlichkeit entgegenstehen.

Dem "Nachbarschaftsärger" kann man mit der Ablehnung der Genehmigung begegnen. Die habt ihr schließlich nicht zu verantworten.

Antwort
von lamarle, 690

Tja, um solche Dinge kümmert man sich, bevor man ein Grundstück kauft. Da die Bäume als gesund eingestuft wurdenn, sehen Deine Chancen eher schlecht aus. Vielleicht kannst Du einen Baumsachverständigen davon überzeugen, dass er ein Gegengutachten schreibt...

Herunterfallende Nadeln, Laub und Nüsse sind definitiv kein Grund, die Bäume fällen zu lassen. Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als den Weg zu fegen.

Wenn Du die Bäume fällen lässt / es selbst machst, begehst Du eine Ordnungswidrigkeit. Wie hoch die Kosten dafür ausfallen können, verrät Dir die Baumschutzsatzung Deiner Stadt / Gemeinde. Hier bei uns können es bis 50.000 Euro sein.

Antwort
von frodobeutlin100, 581

So eine Baumschutzsatzung hat ihren Sinn .. nämlich genau den, dass nicht ohne Sinn und Verstand abgeholzt wird - nur weil der Baum Dreck macht .... Verstöße werden mit Bußgeld geahndet und wenn ohne Genehmigung gefällt wird sind Ersatzpflanzungen vorgesehen (mit genauen Vorschriften welche Bäume zu pflanzen sind) ...

Kommentar von lilo1984 ,

Und wie genau hast du jetzt auf meine Frage geantwortet ?

Ich habe nicht nach dem Sinn der Baumschutz-Satzung gefragt frodo ....

Ich frage mich was immer diese Gehässigkeit soll bei den Antworten ??

So eine richtige ekelhafte Klugscheißerei ... Wenn dich die Frage stört, scroll doch einfach weiter ...

Meinst du ich bin behindert und weiß nicht, dass Bäume ihren Sinn haben ?

TROTZDEM will ich gerne 2 Bäume fällen und brauche dafür Tipps - ES GIBT IMMER EINEN WEG ... Auch wenn es in deiner kleinen engen Welt wo es nur schwarz/weiß gibt nicht möglich ist ...

Kommentar von frodobeutlin100 ,

nein es gibt nicht immer einen Weg ... es gibt Recht und Gesetz an die sich alle zu halten haben und wer sich nicht dran hält wird eben bebußt und muss Ersatzpflanzungen machen .. das musst Du wahrcheinlich sogar, wenn Du die Fällgenehmigung bekommst ... und auch dann wird Dir vorgeschrieben welche Bäume zu pflanzen sind ...

Kommentar von lamarle ,

Genau so ist es hier auch. Bei erteilter Fällgenehmigung bekommst Du gleich eine Liste mit, aus der Du Dir einen Baum aussuchen kannst für Ersatzpflanzung. Und es wird auch der Mindest-Stammumfang sowie Mindestalter des Baums vorgeschrieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community