Frage von elgatoloco22, 91

was kann ich gegen diesen Brief machen?

mit Wirkung vom 01.01.2013 ist der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag in Kraft getreten. Dieser sieht vor, dass jeder Wohnungsinhaber für jede von ihm bewohnte Wohnung einen Rundfunkbeitrag zu entrichten hat.

Beim Verhältnis zwischen Wohnungsinhaber und Landesrundfunkanstalt, in Ihrem Fall der Hessische Rundfunk, handelt es sich um ein kraft Gesetz bestehendes öffentlich-rechtliches Rundfunkbeitragsverhältnis und kein durch übereinstimmende Willenserklärung zustande kommendes zivilrechtliches Vertragsverhältnis. Es bedarf daher entgegen Ihrer Auffassung keiner Annahme eines Angebotes.

Die Vollstreckbarkeit der Forderung wird ausdrücklich bescheinigt und ein Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung.

Daher fordere ich Sie letztmalig auf, den offenen Betrag von 375,64 € unter Angabe des Kassenzeichens AHE-2016-1073 auf unser Konto DE 83 51350025 0200 50 2000 bis zum 01 07.2016 zu überweisen.

Anderenfalls werden wir Zwangsmaßnahmen gegen Sie einleiten bzw. die Abgabe der Vermögensauskunft beim Amtsgericht Gießen beantragen.

Antwort
von turnmami, 63

Was willst du machen?

Du kannst die Forderung bezahlen oder warten, bis es eingetrieben wird und die Kosten somit noch höher werden.

Den Rundfunkbeitrag "darf" jeder bezahlen!

Antwort
von beangato, 60

Nichts.

Wenn Du keinen Befreiungsgrund hast, musst Du zahlen.

Einer Frau wurde deshalb das Konto gepfändet.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article154004641/Von-Storch-beklagt-Konto...

Kommentar von dielauraweber ,

einer frau? so nennst du das braune ding? es wurde nicht nur einmal einem gepfändet sondern sehr vielen und das regelmäßig.

Kommentar von beangato ,

Ist doch egal, wen ich erwähnt habe.

es wurde nicht nur einmal einem gepfändet sondern sehr vielen

Das weiß ich selbst.

Antwort
von chanfan, 49

Ich frag´mal ganz doof nach:

Was hat die Stadt Giessen - bzw. der Magistrat mit den Rundfunkgebühren zu tun? Die angegebene Kontonummer gehört dazu.

Normal macht das der ARD ZDF Beitragsservice.

Bist du Vermieter oder nur ein Mieter?

Zudem wäre der Zeitraum falsch, da dieser erst ab 1013 wäre. Es sei denn du hast dich schon vorher freiwillig bei der GEZ gemeldet.

Wie gesagt, so richtig Ahnung habe ich nicht. Soll nur mal ein kleiner Denkanstoß sein, weil mir das so beim lesen auffiel.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

der Beitragsservice vollstreckt nicht selber .....

in Bayern wird über die Finanzämter vollstreckt .....

da es sich um eine öffentlich-rechtliche Forderung handelt und der Auftrag an die Stadt Gießen die Verpflichtung die Vollstreckung durchzuführen ....

Die Prüfung der Rechtmäßigkeit der Forderung ist NICHT Aufgabe der Stadt Gießen

Kommentar von chanfan ,

OK, wieder was gelernt. :)

Antwort
von wurzlsepp668, 49

tja, da hat wohl jemand Begründungen aus dem Internet abgeschrieben .....

was jetzt zu tun ist?

zahlen .......

und, nur zur Info: die Gebühreneinzugszentrale verschickt keinen Vollstreckungsbescheid .... somit wäre die Summe nach dem 01. Juli durch einen Gerichtsvollzieher bzw. sogar durch eine Kontenpfändung eintreibbar ...

Antwort
von feuerwehrfan, 27

Gar nichts, außer zu zahlen oder auf die Zwangsvollstreckung warten. 

Antwort
von dielauraweber, 36

das ist die ankündigung der vollstreckung. du hast zeit bis zum datum die sache zu überweisen oder um ratenzahlung zu bitten. tun kannst du gegen dieses schreiben garnichts mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten