Frage von HB007, 98

Was kann ich gegen diese ewige Langeweile tun?

Ich weiß die Frage gabs wsl schon 100 Mal, aber ich meine nicht wirklich "Langeweile" (ich wusste nur keinen passenderen Begriff), sondern ein Gefühl das mich seit fast mittlerweile 2 Jahren begleitet und quält. Es geht darum, dass ich das Gefühl habe irgendwas erleben zu müssen, raus aus meinem Alltag zu kommen und endlich mal interessante Dinge zu tun. Ich langweile mich nicht wirklich, es ist ja nicht so, dass nichts in meinem Leben passieren würde, aber das ist alles so schrecklich normal und eintönig! Ich kann dieses "normale" einfach nicht mehr ab!!! Momentan kotzt mich einfach ALLES an! Dass ich noch ein Jahr zur Schule gehen muss, dass ich mir Gedanken um einen Studiumsplatz machen muss (was ich ja jetzt nicht schon seit 2 Jahen tue -.- ohne dass ich zu einem guten Ergebnis komme), dass ich gewisse Pflichten habe und ganz besonders, dass ich niemanden in meinem Umkreis (weder Freunde noch Familie) habe mit dem ich über die Dinge reden kann, welche ich zurzeit sehr liebe, die mich aber Stück für Stück kaputt machen!! Diese Dinge sind verschiedene Serien (GoT, TWD, Doctor Who, Sherlock) und Bücher (Harry Potter, Skulduggery Pleasant) die ich gesehen bzw. glesen habe.Mir ist klar, dass ich mir auf grund dieser ganzen Fantasystories wünsche ein aufregenderes Leben zu führen, aber mir ist auch ebenso klar, dass das nie passieren wird.Ich liebe z.B. die Serie "Doctor Who", nur leider kennt die kaum einer und so bin ich mit meinen Gedanken dazu immer allein was echt frustrierend ist. Es ist eine sehr schöne aber auch traurige Serie und da ich sehr emotional bin, lasse ich mich schnell von solchen Sachen vereinnahmen. Immer wenn in der Serie jemand stirbt, trifft mich das so hart, dass mehrere Tage traurig bin und meine Freude mich schon fragen ob alles ok mit mir ist.Die Serie bedeutet mir so viel und mindestens 3 Mal am Tag wünsche ich mir, dass ich zufälligerweise dem Doctor begegne und er mich mit auf seine Abenteuer nimmt. Die letzten 2 Nächte hab ich mir alle "Sherlock" Staffeln angesehen (Moffat und Gatiss sind Genies! So tolle Handlungen... ich bin einfach begeistert von der Serie!) und wünsche mir heute den ganzen Tag es würde nicht nur 10, sondern unendlich viele Folgen geben, damit ich wieder in der spannenden Welt von Sherlock Holmes verschwinden kann. Ich wünsche mir nichts mehr als so sein zu können wie Sherlock; ein genialer Detektiv der mit seinem treuem Begleiter und gleichzeitig besten Freund Watson die gefährlichsten und kuriosesten Fälle löst. Klingt realistisch ich weiß... Also alles in allem: Ich bin unzufrieden mit mir selbst, wäre gerne jemand anders der Abenteuer erlebt, und einfach ein aufregenderes Leben führt. Nur was kann ich tun um das auch zu schaffen, um nicht nur meinen Illusionen eines Tages einen "Sherlock Holmes" zu treffen (oder selber so zu sein wie er) der mit mir Fälle löst o.ä. nachzuhängen? Und wie zur Hölle komme ich aus diesem verdammt NORMALEM (das wort regt mich mittlerweile echt auf ) Alltag raus?

Antwort
von FlyingCarpet, 50

Dieses Gefühl der Stagnation wird in Deinem Leben noch oft vorkommen. Entweder ist es "die Ruhe vor dem Sturm" von der häufig künstlerisch begabte Menschen betroffen sind, oder man bekommt nicht den Mut und die Kraft die Situation zu ändern. Der erste Schritt ist immer der schwierigste.

Ungünstig ist es - wenn Du gerade nicht in einem künstlerischen Prozess steckst, Dich viel berieseln zu lassen (Filme/Bücher/Videos. Lass das mal über einige Tage gänzlich weg und mach in der Zeit eine gut überlegte Liste, was Dir liegt, woran Du wirklich Spass hast oder haben würdest. Dazu auch mal ruhig in die Kinderzeit zurückblicken!!!

Wenn Du das gemacht hast, einen winzigen Schritt in die Richtung gehen. Möchtest Du z.B. in die Kripo, schon mal einen Kampfsportkurs mitmachen. Möchtest Du später mal Filme drehen, einen Foto- oder Videokurs belegen. Es gibt so viele Möglichkeiten, man muss nur den ersten Schritt machen. 

Antwort
von Sophilinchen, 32

Du könntest selber schreiben. Dann erschaffst du ja etwas, eine Welt in der du alles bestimmen kannst. Schreiben kann sehr befreiend sein.

Ich kenn das Gefühl übrigens auch. Es macht einen ganz hippelig weil man etwas machen will was unmöglich ist.

Kommentar von HB007 ,

Gar keine schlechte Idee! Ich probiers einfach mal aus, sind ja jetzt auch Ferien, da hab ich Zeit :)

Kommentar von Sophilinchen ,

Same here🙌🏻 hab auch Ferien

Antwort
von Becca22, 19

Kenne ich nur zu gut, bin auch ein absoluter Serienjunkie*-*
Ich finde, so unbekannt ist Dr. WHO gar nicht:D ich habe aber eben erst mit der Serie angefangen, dafür geht es mir mit "Castle" so, ich liebe die Serie über alles und habe die meisten Folgen schon 4mal geschaut und finde sie immer noch interessant!
Und ich habe inzwischen mehr oder weniger keine "richtigen" Freunde mehr, aufgrund einiger Schulwechsel und Probleme etc… sodass ich nichtmal jemandem hab, mit dem ich rausgehen oder 'feiern' gehen kann.
Und ich 'ärgere' mich auch immer, dass ich nur zuhause rumsitze, aber alleine rausgehen ist auch doof.
Also ich weiß nicht, was dir helfen könnte oder was du unternehmen könntest, aber ich dachte mir, ich zeig dir mal, dass du nicht der einzige Mensch bist, dem es so geht:D

Kommentar von HB007 ,

Danke, es hilft iwie tatsächlich auch ein bisschen ähnliche Probleme von anderen Leuten zu hören. Und ja es geht DW ist nicht unbekannt, aber nicht so bekannt dass einer meiner Freunde es kennt -.-

Antwort
von AstridMusmann, 29

Hast du denn keine Hobbys und so? Ich z.B. fasziniere mich für Tiere und daher fahre ich oft, wenn ich Zeit habe, nach Walsrode in den Weltvogelpark, einen Zoo, Schmetterlingspark usw. oder weil ich auch noch Mineralien sammele auf Ausstellungen, Naturkundemuseum oder Mineralienmuseum oder mache am Wochenende kleine Tagesausflüge usw. Du mußt einfach mal was unternehmen!

Antwort
von knallpilz, 15

Dann mach was Abenteuerliches.
Fahr irgendwohin und arbeite da oder sonstwas. Guck, was passiert.

Antwort
von dominikds1999, 21

Wenn du Abenteuer suchst geh zum Beispiel Bungee-Springen, Fallschirmspringen. Oder lasse dich zum Fallschirmspringer ausbilden und dann kannst du zum Beispiel Wingsuit Pilot werden.

Antwort
von Jersinia, 44

Melde dich in einem Heim für Behinderte, alte Menschen, Hospitz ö. ä. und arbeite dort ehrenamtlich.

Könnte sein, dass du dann irgendwann froh bist über das Leben, was Du hast.

Kommentar von HB007 ,

Also ich arbeite tatsächlich schon in einem Altenheim. Das füllt mein Leben zwar trotzdem nicht aus, aber danke für den Tipp.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community