Frage von SoHigh121, 64

Was kann ich gegen diese Aufforderung machen?

Hallo Community. Vor 2 Monaten habe ich auf der Seite falscher-Ausweis.de etwas bestellt, jedoch habe ich einen Tag später es wieder storniert, weil ich es mir nochmal anders überlegt habe. Man kann es nur stornieren lassen, wenn die Produktion der Ware nicht angefangen wurde, was bei mir der Fall war. Ich habe den Support angeschrieben und die Bestätigung, dass es storniert wurde zeige ich auch in einem Bild. Auf jeden Fall kam danach erstmal nichts, womit ich auch nicht gerechnet hätte und plötzlich erreicht mich gestern eine Email, dass sie die Bezahlung der Bestellung + Mahngebühren von 20 Euro erwarten, weil ansonsten sie weitere Schritte einleiten werden. Sie weisen mich auch darauf hin, dass sie mich mehrfach dazu aufgefordert haben, was aber nicht stimmt, weil ich keine Emails oder Briefe erhalten habe.

Jetzt frage ich mich, was ich machen soll. Ich habe den Support schon angeschrieben und warte schon seit 22 Stunden auf eine Antwort. Ich habe noch 6 Tage Zeit die Zahlung durchzuführen und ich kann nicht so lange warten. Sie haben auch keine Telefonnummer. Sie hätten noch die Email vom Geschäftsführer, die aber nur für Geschäftliche Sachen genutzt wird. Was würdet ihr mir raten?

Achja.. Das ist nur ein Abschnitt von der Email.

Antwort
von Ifm001, 64

Schriftlich per Einschreiben (eMail, Fax, Telefonisch reicht nicht!) der Forderung widersprechen und ebenso widersprechen, dass vor der Mahnung eine wie auch immer geartete Zahlungerinnerung erfolgt ist.

Kommentar von Bitterkraut ,

Eine Zahlungserinnerung ist gar nicht nötig. Ein Widerspruch ist nicht möglich.

Kommentar von Ifm001 ,

Bitte erstmal lesen und verstehen.

Kommentar von franneck1989 ,

Eine Zahlungserinnerung ist gar nicht nötig.

Natürlich

Ein Widerspruch ist nicht möglich.

Ein Widerspruch ist jederzeit möglich

Antwort
von Bitterkraut, 53

Entsprechend § 312 d Abs. 4 BGB besteht kein Widerrufsrecht , da es sich bei dem Vertragsgegenstand um die Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, handelt. http://falscher-ausweis.de/wiederrufsrecht/

Das steht nicht nur so auf der Homepage der Seite, sondern auch im Gesetz. du hast ganz schlechte Karten und kein Widerrufsrecht.

Kommentar von SoHigh121 ,

Hmm, das ist mir klar. 

Auf der Homepage von ihnen habe ich das gefunden: '' Die Stornierung einer bereits abgegebenen Bestellung ist nur unmittelbar nach Bestellung möglich, bzw. solange bis die Bestellung von uns bearbeitet wird. Die Ware wird zwar erst nach Zahlungseingang fertiggestellt, aber bereits nach Bestelleingang vorproduziert. Hierdurch entstehen bereits Kosten für uns und da jeder Ausweis individuell angefertigt wird, ist es auch nicht möglich diesen weiter zu verkaufen. Bitte habt also Verständniss dass eure Bestellung verbindlich ist und ab einem bestimmten Zeitpunkt nichtmehr stornierbar ist.''

Ich konnte noch die Bestellung stornieren, weil sie noch nicht vorproduziert wurde so wie ich es verstanden habe. Müsste ich trotzdem zahlen?

Kommentar von Bitterkraut ,

Woraus geht denn hervor, daß die Produktion noch nicht begonnen wurde? Wenn du minderjährig bist, könnten deine Eltern das Geschäft widerrufen, indem sie erklären, daß sie nicht einverstanden waren.

Kommentar von SoHigh121 ,

Ich nehme das mal an, weil die Stornierung ja noch möglich war zu diesem Zeitpunkt laut einem Mitarbeiter des Supportteam's. http://www.myimg.de/?img=Support27e16.png

Kommentar von Ifm001 ,

Auch hier: Erstmal lesen. Der OP schrieb klar und deutlich, dass eine Storno-Bestätigung vorliegt.

Antwort
von kevin1905, 35

Sie haben auch keine Telefonnummer.

Telefonnummer ist zwingender Bestandteil des Impressums. Das Impressum selbst ist fehlerhaft. Sollte man kostenpflichtig abmahnen.

Was würdet ihr mir raten?

Füße hochlegen.

Antwort
von franneck1989, 52

Schriftlich, per Einschreiben widersprechen. Weitergabe der Daten an die SCHUFA untersagen

Kommentar von SoHigh121 ,

Danke für deine Antwort. Mir hat der Support der Seite eben geantwortet, dass ein Fehler unterlaufen sein muss und die Bestellung jetzt tatsächlich storniert wurde. Sollte ich trotzdem ein schriftliches Schreiben anfertigen um auf Nummer sicher zu gehen? Hier ist die Antwort des Supports zu sehen: http://www.myimg.de/?img=Stornierunge946c.png

Kommentar von franneck1989 ,

würde jetzt erst mal nichts weiter unternehmen

Antwort
von SoHigh121, 48
Antwort
von SoHigh121, 53
Kommentar von Bitterkraut ,

Da ist nur die Rede von "möglichen" Konsequenzen, ob der Anbiter den Weg geht, ist eine andere Frage. Das Schreiben soll erst mal nur Druck aufbauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten