Frage von Sylies, 56

was kann ich gegen Den Vater meiner Freundin tun ?

Er Hat wohl die Vormundschaft bekommen wie das völlige Aufenthaltsrecht weil sie mal Suizid gefährdet wahr ! Nun ist Sie seid 10 Monaten 18 und sie ist Normal ! Ich habe nur Per Internet Kontakt mit Ihr Er will umziehen SIe Nicht was kann ich machen er Schottet sie vollkommen ab von der WELT
BITTe hat jemand Kontakt Mit einem Gericht /Anwalt / Richter ich verzweifel

Die Mittel Des Vaters SOLLEN ich kann es nicht bezeugen soweit gehen das die Ärztlichen Unterlagen Nicht der wahrheit entsprechen sollen BItte Hilft mir Jemand

Antwort
von beangato, 25


Sie sollte schnellstmöglich zum Jugendamt gehen. Das ist auch für junge Erwachsene noch da.

Mit 18 darf sie selbst entscheiden, wo sie wohnen will. Sie darf überhaupt ALLES allein entscheiden.

Ihr Vater hat ihr überhaupt nichts mehr zu sagen.



Kommentar von Sylies ,

Wie SIcher bist du dir ??? selbst wenn er alles für sie regeln darf er hat anscheint viel geld um das so darzustellen

Kommentar von beangato ,

Ganz sicher.

Mit 18 ist man volljährig.

Antwort
von autmsen, 4

Sie ruft zunächst mal die kostenlose 116 111 ohne Vorwahl an und berät sich da. Sie kann, natürlich, auch in die Suchmaske des Browsers eingeben

nummergegenkummer

Beachten sollte sie dass Jugendhilfe heute mit der Erwachsenentelefonseelsorge zusammen gelegt ist. 116 111 ist zu den üblichen Bürozeiten erreichbar, ansonsten meldet sich die Telefonseelsorge und da sind durchaus nicht alle am anderen Ende der Leitung kompetent bei solchen Fragen. 

Dann sollte sie Beweise sammeln dass die freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit unangemessen eingeschränkt ist. Gerichte sollen laut Rechtsauffassung heute auch Filme als Beweise akzeptieren. 

Weiter war sie auf alle Fälle in psychotherapeutischer Behandlung. Dahin sollte sie Kontakt aufnehmen. Hier ist im Detail zu besprechen wie sie ihre Persönlichkeit in einem Gefängnis entwickeln soll. 

Vor allen Dingen wird es das Gericht interessieren welche berufliche Zukunft sie sich vorstellt und welche Schritte sie auf diesen Weg bereits gegangen ist und wenn nicht warum nicht. 

Und hier ist noch ein Link falls die Behörden und Fachmenschen sich allzu viel Zeit lassen 

http://www.cileli.de/hilfe/madchen-frauen/

Antwort
von GerdausBerlin, 7

Zuständig ist das Vormundschaftsgericht. Das heißt heute https://de.wikipedia.org/wiki/Betreuungsgericht . Das gehört zum Amtsgericht.

Dort kann jeder Betreute beantragen, dass die Betreuung eingeschränkt oder aufgehoben wird oder dass ein anderer Betreuer eingesetzt wird.

Man kann dort auch versuchen, Einzelheiten regeln zu lassen, mit denen man nicht zufrieden ist. Bei jungen Erwachsenen hilft auch das Jugendamt.

Gruß aus Berlin, Gerd

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten