Frage von KimieRaili, 247

Was kann ich gegen den Psychoterror meiner Eltern tun?

Hallo alle zusammen,

ich bin 18 Jahre alt und wohne bei meiner Mutter und meinem Stiefvater.

Über das Wochenende (Fr-So/Mo) bin ich im Normalfall bei meinem Freund und jedesmal wenn ich weg bin durchsucht mein Stiefvater mein Zimmer.

Ich habe nichts mit Drogen oder einem übertriebenen Alkoholkonsum am Hut. Ich habe auch noch nie etwas schlimmes angestellt..

Trotzdem werde ich zu Hause wie der Teufel dargestellt.

Jedesmal wenn ich weg war ist mein Zimmer total auf den Kopf gestellt und ein paar Sachen fehlen. Unter anderem haben sie auch schon mehrmals Pralinen, welche mein Freund mir geschenkt hat, einfach aufgefressen oder haben sie meiner 6 jährigen Schwester gegeben.

Ich habe null Privatsphäre und mir wird dauernd gesagt was für eine schlechte Tochter ich sei und wie dumm ich sei.. und ich sei daran Schuld, dass meine Schwester dies und das falsch macht.. ich bin eigentlich an allem Schuld. Auch an der Krankheit meiner Mutter bin ich anscheinend Schuld..

Und wenn ich weine lacht man mich nur aus.

Auch wird mir dauernd gedroht, dass sie mich rauswerfen wenn ich ihnen keinen Anteil auszahle, obwohl ich als Schülerin auf dem Gymnasium noch gar kein richtiges Einkommen habe. Ich verdiene das nötige bei einem Nebenjob damit ich meine Handyrechnung und die Monatsfahrkarte für den Zug zahlen kann.

Mein Stiefvater will sogar, dass ich mir einen 2. Nebenjob suche damit ich ihm sozusagen Miete zahlen kann. Ich brauche aber die restliche Freizeit die ich habe zum lernen und für den Haushalt wo ich machen muss...

Daraufhin meint mein Stiefvater immer, dass ich das Abitur sowieso nicht schaffe, weil ich zu dumm sei..

Mein Vater verspricht mir nun seit einem halben Jahr, dass ich zu ihm ziehen kann. Aber es passiert irgendwie nichts.

Ich will auch zu ihm und weit wäre es auch nicht..

Könnt ihr mir einen Rat geben was ich gegen meinen Stiefvater und seinen Terror tun kann?

Und wie könnte ich meinen Vater dazu bewegen, dass er mich endlich aufnimmt?

Zu meinem Freund könnte ich maximal 2 Wochen ziehen, weil er bei seinen Eltern wohnt...

Wäre sehr dankbar für euren Rat.

Antwort
von ShinyShadow, 97

Ach herrje, das klingt ja gar nicht gut.

Natürlich kennen wir jetzt nur deine Seite der Geschichte, aber selbst wenn das nur teilweise stimmen würde, wäre es hart. (Ich unterstell dir keine Lügen! Aber oft nimmt man was anders wahr, als es tatsächlich ist)

Hast du schon mal ein ruhiges Gespräch mit deiner Mutter gesucht, ganz alleine?
 Vielleicht kannst du ihr ja mal in aller Ruhe erklären, wie belastend die Situation für dich ist und dass du so nicht mehr weiter machen willst.

Dass dein Stiefvater von dir Miete haben will, geht gar nicht! Deine Eltern sind verpflichtet, für dich zu sorgen. Und zwar bis zum Ende deiner Erstausbildung. Dass du arbeiten gehst, ist löblich. Aber er kann da kein Geld von dir verlangen!

Weißt du, wieso das bei deinem Vater nicht klappt? Wäre auch interessant.

Wie geht es denn deiner Schwester? Vor allem wenn sie auch unter der Situation leidet, wäre vielleicht der Gang zum Jugendamt nicht das schlechteste. Es kostet immer eine gewisse Überwindung, gegen die eigenen Eltern vorzugehen (deine Mutter ist ja da dann auch Leidtragende), aber oft ist sowas der einzige Weg. Vielleicht können die dir andere Möglichkeiten aufzeigen.

Ich wünsch dir alles alles Gute!

Kommentar von KimieRaili ,

Vielen Dank für deine Antwort.

Wie ich schon bei einer anderen Antwort kommentiert hab, ist das ja nicht nur meine Sicht. Meine beste Freundin und mein Freund. haben auch schon mitbekommen wie ich behandelt werde.

Wenn ich mit meiner Mutter reden will fängt sie immer damit an wie sehr sie unter mir leide. Ich rede mit ihr respektvoll und mache so viel für sie. Ich würde sie niemals beleidigen. Trotzdem kommt so etwas. Und wenn ich sie frag was ich denn so schlimmes mache, dann sagt sie ich soll verschwinden oder in mein Zimmer gehen...

Bei meinem Vater könnte es daran liegen, weil er seit Jahren alleine wohnt. Ich hab bei ihm von meiner Geburt bis zu meinem 3. Lebensjahr gewohnt..und 4 Jahre danach hatte er mal kurz eine Freundin die bei ihm gewohnt hat. Sonst war er immer alleine. Platz hat er aber mehr als genug.

Und meiner Schwester gehts da schon gut. Sie ist für meinen Stiefvater die unschuldige Prinzessin obwohl sie eigentlich richtig frech ist und auch heftige Schimpfwörter sagt..

Kommentar von ShinyShadow ,

Ja, wie gesagt... Ich wollte dir keine Lügen unterstellen.

Deine Situation erinnert mich übrigens an die einer ehemaligen Schulkameradin von mir...

Da wars auch so, dass sie (und bei ihr gabs noch eine etwa gleichaltrige Schwester) extrem unter der Mutter und dem Stiefvater leiden mussten...

Dort war es der Fall, dass die Mutter auch eher das "Opfer" war. Der Stiefvater hat alle tyrannisiert, und die Mutter hat sich auf seine Seite gestellt, weil sie einfach nicht mehr anders konnte...

Natürlich ist es nicht der richtige Weg, den sie geht... aber kanns sein, dass deine Mutter auch unter ihrem Mann leidet? Vielleicht sollte auch sie sich mal Hilfe suchen...

Meine ehemalige Schulkameradin und ihre Schwester sind übrigens dann mal Knall auf Fall abgehauen... Am letzten Schultag der 11./12. Klasse (eine war da 18, die andere 17) haben sie ihr Zeug gepackt und sind zu ihrem Vater mit dem Zug gefahren. Ohne irgendwem Bescheid zu sagen. Bei denen hat das geklappt. 

Mit deinem Vater: Das kann sehr gut sein. Aber vielleicht kannst du wenigstens ihm den Ernst der Lage klar machen.
Biete ihm doch mal an, dass du 2-3 Wochen zur "Probe" bei ihm wohnst, und wenns klappt, bleibst du offiziell da.

Fakt ist: Du musst was tun, denn so machst du dich nur kaputt.

Was willst du denn nach der Schule machen? Allzu lange geht ja die Schule nicht mehr. Es würde auf jeden Fall Sinn machen, jetzt schon Ausschau nach Ausbildungsplätzen oder Stellen für ein duales Studium zu halten. Wenn du ein gutes Ausbildung- /Studiengehalt bekommst, kannst du problemlos in eine WG ziehen :) Dann ist das Thema sowieso durch.

Antwort
von Dackodil, 69

Mit einem schlauen Spruch im Internet wird es bei so massiven Problemen und Zerwürfnissen nicht getan sein.

Wirklich helfen kann dir nur das Jugendamt. Ich kann mir aber vorstellen, daß du so einen Schritt auch nicht gerne gehen möchtest.

Vielleicht kannst du dich erst mal hierhin wenden:

www.nummer-gegen-kummer.de

Da sind Menschen, die auf die Sorgen und Nöte von Kindern und Jugendlichen spezialisiert sind.
Gespräche können auch gerne anonym sein. Die haben einen Überblick, welche Institutionen dir Unterstützung geben könnten.

Bitte verzweifle nicht. Je mehr du dich ins Schneckenhaus zurückziehst, desto mehr setzt dich deine Familie unter Druck. Suche aktiv nach Wegen da raus. Bleib nicht passiv.

Alles Gute

Kommentar von User1998 ,

Das Jugendamt wird in keiner Weise helfen, denn die Fragestellerin ist jetzt VOLLJÄHRIG. Diesen wichtigen und entscheidenden Punkt hast du offensichtlich überlesen.

Antwort
von MeisterStefan, 71

Also ... so wie du es schilderst sollten deine Eltern um Rat fragen und mal prüfen ob da noch alles locker sitzt im headquarter. 

Ich würde an deiner Stelle mal einfach mit einer Verbalen Atomwaffe gegen deine Eltern in den Kampf ziehen... 

Kein Mensch kann sich gegen ein Lob wehren... Und ich denke du willst dass deine Eltern endlich mal die f... halten :-) 

Egal was Dir an den Kopf geworfen wird, antworte immer mit "Du hast recht, ich denke ich werde das jetzt so machen" oder Vielen Dank für deine Ehrliche Meinung ich werde versuchen das jetzt genau so zu machen"  und auch andersweitig kannst du deine eltern noch manipulieren bzw. in die richtige bahnen lenken ...

Wie wärs mit einer Bewerbung beim BND oder BKA (Als fake meine ich und evtl. auch eine Einladung dazu dann in deine Schublade wenn die diese dann finden und ansprechen sagst du ja toll nicht dann kann ich auch herausfinden wer in der Nachbarschaft und mal was verbrochen hat :-) und imemr schön lecheln

Du suggerierst damit deinem Stiefvater, dass auch Du bald seine Privatsphäre durchstöbern kannst :-) 

Immer Loben und recht geben dann wenn du soweit bist lauf soweit du kannst :-) nimm dir ne schöne Wohnung, denke du wirst nach dem abi studieren? Lass dich nicht von anderen kleinmachen du bist eine siegerin und  schwimm gegen den strom mum an die quelle zu kommen sei gerissen und intelligent in deinen Abwegungen. 

Menschen sind wie Schafe, sei ein Wolf. 

Beste Grüße

Antwort
von Ifosil, 67

Also das hört sich sehr krass an, dein Stiefvater scheint echt eins an der Waffel zu haben. Machen kannst du da leider nichts, mit den Durchsuchungen deines Zimmer, wollen sie dir Kontrolle und Macht auf dich ausüben. Da du 18 bist, wäre in diesem Härtefall ein Termin beim Arbeitsamt/Sozialamt ratsam. Du könntest durchaus Wohngeld oder ähnliches für eine eigene Wohnung bekommen. 

Kommentar von User1998 ,

Natürlich bekommt sie kein Wohngeld. Die Eltern haben zu zahlen. Aber wenn sie keinen Unterhalt beantragt, wird sie auch nichts bekommen.

Kommentar von Ifosil ,

Das ist so nicht ganz Wahr, in Härtefällen dürfen auch schon Personen U25 ausziehen und eine eigene Wohnung haben, die das Amt dann bezahlt.

Kommentar von User1998 ,

JEDER in Deutschland, der 18 ist, darf ausziehen. Absolut JEDER. Und nur wenn die Eltern zahlungsunfähig sind, tritt das Amt ein. 

Kommentar von mineiro ,

JEDER in Deutschland, der 18 ist, darf ausziehen.

Genau, das darf jeder. Aber nur wenn er oder die Eltern dies auch finanzieren können, ansonsten nicht. Wie kommst du darauf, daß das Amt jedem eine Wohnung finanziert, wenn man selbst oder die Eltern das nicht zahlen können? Nur bei Härtefällen gelten andere Regeln.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Die Eltern haben zu zahlen.

Soso! Es gibt auch Fälle, da können die Eltern nicht zahlen!

Antwort
von Beary95, 84

Zu einen Miete must du schon mal garnicht Zahlen. Gesetzlich MÜSSEN deine Eltern bis 25 für dich aufkommen d.h wen es Garnicht mehr Geht kannst du auch zum Amt gehen und Versuchen da es so durch zusetzen das du eine Eigne Wohnung bekommst die deine Eltern dan Zahlen MÜSSEN. Und Wen dies Tatsächlich so ist ie du es Beschreibst wirst du deine Eigne Wohnung schon alleine aus Pyhologischen gründen schon bekommen. Den das ist nun wirklich dan kein Familäres Umfeld

Kommentar von glaubeesnicht ,

Gesetzlich MÜSSEN deine Eltern bis 25 für dich aufkommen

Das ist ein Irrtum! Die Eltern müssen aufkommen, bis zum Ende der Erstausbildung, und wenn diese Erstausbildung mit 22 Jahren beendet ist, dann sind die Eltern nicht mehr unterhaltsverpflichtet.

Antwort
von Annabell2014, 72

Schrecklich solche Menschen! Sprich nochmal eindringlich mit deinem Vater und sag ihm, wie schrecklich die Situation zu Hause ist! Was sagt denn deine Mutter dazu.

Desweiteren würde ich die Tür abschliessen, wenn du nicht zu Hause bist.

Sprich bitte mit irgendeiner Vertrauensperson (Lehrer o.ä.) und lass dir helfen. Zur Not musst du zum Jugendamt gehen.

Kommentar von KimieRaili ,

Den Schlüssel haben sie einkassiert vor 3 Jahren. Sonst würde ich schon abschliessen. :/

Bei meinem Vater ist es einfach so, dass es bei ihm gar nicht ankommt wenn ich ihm sage, dass ich es zu Hause nicht mehr aushalte.

Antwort
von glaubeesnicht, 76

Wenn sie dich rauswerfen, dann wäre das gar nicht so schlecht für dich. Dann müßten sie dir nämlich Unterhalt zahlen und  zwar bis zum Ende deiner Erstausbildung, bzw. Studium. Aus Kindergeld hättest du auch Anspruch , wenn du nicht mehr zu Hause wohnst.

Kommentar von KimieRaili ,

Das Problem ist sie geben das Kindergeld für sich aus. Meine Mutter kauft sich davon neue Kleider und Handtaschen...

Das was du gesagt hast, hab ich auch schon zu ihnen gesagt. Es hieß dann: "Träum weiter du bekommst garnix.."

Kommentar von glaubeesnicht ,

Na ja, sie bezahlen ja auch Miete, Wasser, Strom etc.  Von daher kannst du nicht so einfach sagen, daß deine Mutter das Kindergeld für sich ausgibt.

Aber wie gesagt, wenn sie dich rauswerfen, müssen sie dir Unterhalt zahlen, ob sie das wollen oder nicht. Notfalls kannst du das gerichtlich einklagen.

Kommentar von KimieRaili ,

Ich soll ja gerade wegen Strom, Wasser, etc Abgaben an sie auszahlen. Essen aus dem Kühlschrank nehmen darf ich seit fast einem Jahr nicht mehr... Muss entweder ausserhalb essen oder ich soll es zu Hause bezahlen...

Kommentar von glaubeesnicht ,

Ich würde dir empfehlen, mit dem Jugendamt bzw. Sozialamt Kontakt aufzunehmen, damit sie dir helfen können, dort rauszukommen.

Kommentar von User1998 ,

Warum sollte das Jugendamt helfen? Die Fragestellerin ist volljährig. Da ist das Jugendamt nicht mehr zuständig. Wer hier helfen kann ist ein Rechtsanwalt, der sofort den Barunterhalt bei ihren leiblichen Eltern einklagt. Von diesem Geld kann sie sich dann eine Wohnung mieten und sich selber um ihr Leben kümmern.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Die Eltern schulden dem volljährigen Kind über das 18. Lebensjahr hinaus
nur Unterhalt (in diesem Fall Barunterhalt), wenn es sich in einer Ausbildung oder Studium befinden, da die Eltern dem Kind den Unterhalt nach § 1610 Abs. 2 BGB bis zu einem berufsqualifizeirendem Abschluss schulden

Diesen Text scheinst du wohl nicht zu kennen. Die Fragestellerin
befindet sich weder in einer Ausbildung noch in einem Studium, sondern
sie geht noch zur Schule. Der Anspruch auf Barunterhalt greift hier
nicht.

Antwort
von Maxim91, 76

Erstmal hut ab das du den Sachverhalt so gelungen darstellst bei diesen krassen Verhältnissen. Das dein Zimmer regelmäßig durchsucht wird ist eine Absolute Frechheit vorallem im alter von 18Jahren würde ich mal meinem Stiefvater gewaltig den A**** aufreißen was er sich einbildet anmaßen zu müssen und wenn deine Mutter (falls ich das richtig verstanden habe) Dir Schuldzuweisungen gibt warum es IHR nicht gut geht oder der kleinen Schwester mal irgendwas negatives widerfährt ist das verdammt schwach und armseelig. Wenn deine Schilderungen 100% stimmen dann sieh zu das du so schnell wie möglich von diesen Menschen wegkommst, die tun dir und deinem Leben nicht gut! - und falls dir an deiner Schwester viel liegen sollte, bleib aufjedenfall mit ihr im Kontakt und versuch Sie auch da rauszuholen denn früher oder später ist sie das Ziel. mfg. maxi

Kommentar von KimieRaili ,

Erstmal vielen Dank für deine Antwort.

Mein Freund hat das ja auch schon mitbekommen wie ich behandelt werde...meine beste Freundin genauso.. Es ist nicht nur meine Sicht sondern auch die von ihnen. 


Meine Schwester werden meine Eltern nicht so behandeln. Sie sagt oft zu meinen Eltern Dinge über mich, welche nicht stimmen und lacht dann frech wenn ich wieder beschumpfen werde. (Ich hätte sie getreten, etc) Meine Eltern glauben ihr alles obwohl sie gerade mal 6 Jahre alt ist. 

Das Verhalten von meinem Eltern hat auf sie abgefärbt. Mein Stiefvater lobt sie auch immer wenn sie so etwas gemacht hat. Sie ist seine Prinzessin. Ihr wird es da gut gehen auch wenn sie ein unmögliches Verhalten gelehrt bekommt...

Kommentar von XC600 ,

ich vermute mal  das deine Schwester das leibliche Kind von deinem Stiefvater ist .... also wird er sie wohl sicher deshalb nicht so behandeln wie dich ......

Antwort
von Antwortster420, 65

Du solltest das mit deinem Vater klären, leg ihm nahe das es dir einfach übertrieben schlecht geht zuhause und du da gar keinen Bock mehr drauf hast.

Antwort
von macqueline, 57

Irgendwie passiert mit deinem Vater nichts? Dann pack doch deine Sachen zusammen und schlag bei ihm auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community