Frage von Nadine16051997, 92

Was kann ich gegen Angst vor dem Fahren bei der Fahrschule machen?

Hallo zusammen, Ich habe da ein Problem ich hatte heute meine zweite Fahrstunde und es war nicht so gut, der Motor ist oft ausgegangen. Mein Fahrlehrer ist mit mir erstmal auf ein Parkplatz gefahren, damit ich das anfahren, bremsen und lenken lernen kann. Und das war heute nicht besonders gut, ich bremse zu stark und der Motor geht oft aus beim Anfahren. Und ich hab allgemein Angst vor dem Autofahren Was kann ich dagegen machen? Was hilft gegen diese Angst?

Meine nächste Fahrstunde ist am Freitag also in zwei Tagen, und ich möchte eigentlich nicht das es wieder so wird wie heute.

Danke schonmal für eure Antworten.

Antwort
von Branko1000, 42

Ich war auch immer vor meinen Fahrstunden sehr aufgeregt , auch noch bei der 10. Fahrstunde.

Du hattest erst deine 2. Fahrstunde und da ist es normal, dass dir das Auto ausgeht. Umso mehr du fahren wirst, umso besser wirst du mit dem Auto umgehen können, du wirst nicht mehr so aufgeregt vor den Fahrstunden sein und dein Auto wird dir auch nicht mehr ausgehen.

Antwort
von superlolly, 43

Hallo erst mal :) 

Mach dir da keinen Stress!!! Du hattest grade mal zwei Fahrstunden,und glaub mir du bist nicht die einzige die den Motor abwürgt! Du musst dich erst mal ein bisschen an die Kupplung gewöhnen,vielleicht machst du es das nächste mal einfach langsamer( also lass die Kupplung bisschen sanfter und gefühlvoller,vor allem langsamer raus kommen).Wahrscheinlich ist dir alles auf einmal erst mal viel,aber wenn du dann die Kupplung einigermaßen beherrschst,geht es auch mit dem Fahren einfacher.

Wie gesagt,mach dir da keinen Stress.Du musst nicht alles gleich von Anfang an können,das kannst du doch auch gar nicht!! Genau dafür ist die Fahrschule ja da.

Viel Erfolg!!!!!! (:

Antwort
von DerGeileHarald, 45

Hatte ich auch aber man braucht so ca. 4 fahrstunden um sich mit drm auto vertraut zu machen. Am besten auf jeden schritt beim fahren konzentrieren und nicht erwarten das es sofort funktioniert

Antwort
von PoisonArrow, 36

Übung macht den Meister....

Wenn Du die Gelegenheit hast und es so etwas bei Euch in der Nähe gibt, kannst du mit Vater / Bruder / Freund, ... zu einem Verkehrsübungsplatz fahren und dort üben.

Ansonsten kennt Dein Fahrlehrer von vielen anderen Schülern, die das gleiche Problem wie Du hatten, haben und haben werden - das Mittel dagegen: üben, bis es klappt.

Bei vielen ist die Angst, etwas falsch zu machen größer, als es tatsächlich angebracht wäre. Kaum einer ist wirklich zu dumm um Auto zu fahren und die allermeisten kriegen es hin.

Bin sicher, dass Deine nächste Fahrstunde schon besser sein wird, und in der übernächsten klappt es noch besser und so weiter.

Setz Dich nicht so unter Druck und gestatte Dir selbst den einen oder anderen Fehler.

Kenne niemanden, der auf die Welt kam und bereits fahren konnte....

Grüße, ----->

Antwort
von KleinMax, 28

Versuch dich einfach zu entspannen, einmal tief Luft holen und nicht darüber nachdeken.

Antwort
von PennypackerHE, 27

Einfach versuchen locker zu bleiben. Es kann nichts passieren, der Fahrlehrer hat alles unter Kontrolle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten